>> HOMEPAGE

Der EU-Ministerrat
genehmigt den Anbau
von genetisch modifiziertem Mais

Brüssel vertritt damit die Konzerninteressen

Was Sie jetzt tun können, um diese Pläne zu verhindern!Heerlen (Niederlande), 19.02.2014. Der Ministerrat der Europäischen Union (EU) lässt den Anbau von genetisch modifiziertem Mais (Genmais, GV-Mais) in Europa zu. Mit dieser Entscheidung zeigt die europäische Organisation, dass sie in diesem Bereich wieder einmal ausschließlich die Interessen multinationaler Konzerne vertritt.

Der von den amerikanischen Chemie-Giganten Du Pont und Dow produzierte Mais darf nun angebaut werden, obwohl die Mehrheit der Mitglieder des Europäischen Parlaments dagegen gestimmt hat – und obwohl Umfragen zeigen, dass eine überwältigende Mehrheit der Menschen in Europa gentechnisch veränderte Lebensmittel ablehnt.

Paul Anthony Taylor, Direktor der Dr. Rath Health Foundation und Koordinator der "Movement of Life"-Initiative, einem globalen gemeinnützigen Projekt der Dr. Rath Health Foundation, sieht in dieser Entscheidung eine erneute Entlarvung der EU als konzerngeführte Diktatur. "Das Vertrauen in die Europäische Organisation befindet sich heute auf einem historischen Tiefstand; weniger als jeder dritte EU-Bürger spricht ihr momentan das Vertrauen aus", so Taylor. "Die Zulassung des Gen-Mais, mit der sich die EU erneut als diktatorische Institution zu erkennen gibt, wird dieses Vertrauen noch weiter erschüttern und bei den EU-Bürgern weiter die Erkenntnis forcieren, dass ihr Leben von den finanziellen Interessen der milliardenschweren Konzerne in Geiselhaft gehalten wird."

Für die Minister, von denen nun die Unterstützung dieser Entscheidung erwartet wird, hätte die Zulassung angesichts der bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament vom 22. bis 25. Mai dieses Jahres kaum zu einem schlechteren Zeitpunkt kommen können.

Bei der letzten Europawahl im Jahr 2009 erreichte die Zahl der Wähler, die der Wahlurne fernblieben, einen Rekordwert von 57 Prozent. Weitere vier Prozent stimmten bewusst gegen Brüssel. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden diese Zahlen aber noch weiter ansteigen, wenn sich nicht bald etwas ändert. Da die endgültige Entscheidung über die Zulassung des Gen-Mais jetzt in den Händen der nicht demokratisch gewählten EU-Kommission liegt, sollten sich die Verantwortlichen im Klaren darüber sein, dass der Wille der Menschen nicht ignoriert werden darf. Andernfalls wäre das Schicksal der europäischen Demokratie besiegelt.

Wenn Sie gegen diese diktatorischen Machenschaften der EU vorgehen möchten, laden wir Sie ein, zu unserem globalen gemeinnützigen Projekt "Movement of life" mitzuwirken.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Zu der Dr. Rath Health Foundation:
Das primäre Ziel der Dr. RathHealth Foundation ist die Errichtung eines neuen, globalen Gesundheitssystems, das einfach und wirtschaftlich in jedem Land implementiert werden kann – auf lokaler Ebene bis hin zu einer nationalen Gesundheitspolitik. Basierend auf bahnbrechenden wissenschaftlichen Entdeckungen auf dem Gebiet der Vitaminforschung und der zellulären Gesundheit ist es bereits möglich, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Aids und andere weit verbreitete Krankheiten in zukünftigen Generationen weitgehend unbekannt sein werden, wenn dieses neue, globale Gesundheitssystem jetzt eingeführt wird.

Die Dr. Rath Health Foundation beteiligt sich darüber hinaus auch aktiv an weltweiten Initiativen, die das Recht auf natürliche Gesundheit unterstützen, insbesondere in Europa und den Vereinigten Staaten, wo die Aktivitäten der Codex Alimentarius-Kommission und der Europäischen Kommission dieses Grundrecht des Menschen am stärksten bedrohen.

Pressekontakt:
Mr. Assane Ndoye
Social Media & PR-Manager
Tel: +31 (0) 457 111 177
E-Mail: Assane.Ndoye@dr-rath-foundation.org

Sitemap

Was ist neu:

Erfrischung pur – Über die Bedeutung von Trinkwasser im menschlichen Körper

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker brandmarkt das ‚Brüsseler EU’-Parlament als „lächerlich

Zehn Gründe, weshalb unter der Brüsseler EU eine präventive Gesundheitsversorgung

Mentale Stärke: Innere Glaubenssätze und deren Auswirkung auf die Gesundheit

Aspirin: Die Gefahr schwerer Blutungen und das Todesrisiko sind weit höher als zuvor gedacht

Großbritannien, der Brexit und die Welt als Ganzes – ein Interview mit Robert Oulds, Think-Tank-Chef der Bruges Group

Studien aus mehr als 70 Jahren Forschungsgeschichte zeigen die Wirksamkeit von Vitamin B2 bei der Kontrolle von Migräne

Neue Studien über Kräuter geben die Vorwürfe, Naturheilverfahren seien wissenschaftlich nicht bewiesen, der Lächerlichkeit preis

Professor der Stanford Universität sieht Zusammenbruch des Öl-Kartells näher rücken

Bereits einwöchiger Gebrauch üblicher Schmerzmittel steigert das Risiko auf Herzinfarkt

Neue klinische Übersichtsarbeit erkennt in Sonnenschutzmitteln die Ursache für weit verbreiteten Vitamin D-Mangel

Aufsichtsbehörden der Brüsseler EU ignorieren unverhohlen die Giftwirkungen von Pestizid-Cocktails in Nahrungsmitteln

Internationales Tribunal bezichtigt Monsanto des ›Ökozids‹

Wer weiß, was das Beste für Ihre Kinder ist? Sie? Oder die Regierung?

Daueranwendung von Antibiotika kann Darmkrebs-Risiko erhöhen

Niedergang der Brüsseler EU rückt näher

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed