>> HOMEPAGE

Unsere Spende für die Opfer des Taifuns Haiyan: Gib einem Mann ein Boot, und du nährst ihn ein Leben lang

 

Im November 2013 verwüstete der Taifun Haiyan die Philippinen. Mit seinen extremen Windgeschwindigkeiten war der Taifun der stärkste gemessene Wirbelsturm, der je auf das Land traf. 6000 Menschen verloren im Sturm ihr Leben, über 28.000 erlitten teils schwere Verletzungen, über 1 Millionen Häuser wurden zerstört. Die Wucht des Taifuns war so immens, dass noch im Januar 2014 Tote geborgen wurden.

Als Gesundheitsorganisation sah es die Dr. Rath Gesundheits-Stiftung als ihre Pflicht an, den Opfern zu helfen. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Katastrophe haben wir deshalb eine Spende überwiesen, die von Dr. Wong Ang Peng entgegen genommen wurde, unserem Kontakt in der Region. Dank seiner Unterstützung konnte gewährleistet werden, dass unsere Spende direkt bei den betroffenen Menschen ankam.

So konnten von dem bereitgestellten Geld neue Boote für die philippinischen Fischer gekauft werden, die durch den Taifun ihre Lebensgrundlage verloren hatten. Wie die Bilder auf dieser Seite zeigen, haben die Fischer ihre neuen Boote aus Dankbarkeit nach unserer Stiftung benannt.

Um ein altes Sprichwort abzuwandeln: Gib einem Mann einen Fisch, und du nährst ihn für einen Tag; gib ihm ein Boot, und du nährst ihn ein Leben lang.

Sitemap

Was ist neu:

Erfrischung pur – Über die Bedeutung von Trinkwasser im menschlichen Körper

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker brandmarkt das ‚Brüsseler EU’-Parlament als „lächerlich

Zehn Gründe, weshalb unter der Brüsseler EU eine präventive Gesundheitsversorgung

Mentale Stärke: Innere Glaubenssätze und deren Auswirkung auf die Gesundheit

Aspirin: Die Gefahr schwerer Blutungen und das Todesrisiko sind weit höher als zuvor gedacht

Großbritannien, der Brexit und die Welt als Ganzes – ein Interview mit Robert Oulds, Think-Tank-Chef der Bruges Group

Studien aus mehr als 70 Jahren Forschungsgeschichte zeigen die Wirksamkeit von Vitamin B2 bei der Kontrolle von Migräne

Neue Studien über Kräuter geben die Vorwürfe, Naturheilverfahren seien wissenschaftlich nicht bewiesen, der Lächerlichkeit preis

Professor der Stanford Universität sieht Zusammenbruch des Öl-Kartells näher rücken

Bereits einwöchiger Gebrauch üblicher Schmerzmittel steigert das Risiko auf Herzinfarkt

Neue klinische Übersichtsarbeit erkennt in Sonnenschutzmitteln die Ursache für weit verbreiteten Vitamin D-Mangel

Aufsichtsbehörden der Brüsseler EU ignorieren unverhohlen die Giftwirkungen von Pestizid-Cocktails in Nahrungsmitteln

Internationales Tribunal bezichtigt Monsanto des ›Ökozids‹

Wer weiß, was das Beste für Ihre Kinder ist? Sie? Oder die Regierung?

Daueranwendung von Antibiotika kann Darmkrebs-Risiko erhöhen

Niedergang der Brüsseler EU rückt näher

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed