>> HOMEPAGE

Die Aufdeckung des Cholesterol-Betrugs

Von Aleksandra Niedzwiecki

Viele Hundert Millionen Menschen weltweit (allein 100 Millionen in den USA) müssen wieder eine Gefährdung ihrer Gesundheit und ihres Lebens hinnehmen, damit die Profite von Pharma-Unternehmen steigen!

Jüngst veröffentlichte Informationen über die Studie mit Vitorin, einem häufig verordneten Cholesterinsenker, haben gezeigt, dass das Medikament nicht dazu beiträgt, den Aufbau von Plaque in den Arterien zu verringern. Im Gegenteil: Bei Anwendung von Vitorin verdoppelte sich das Plaque-Wachstum und führte zu einer Zunahme von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Die Studie wurde an 720 Patienten (meist in den Niederlanden) mit hohen Cholesterinspiegeln im Blut durchgeführt und untersuchte die Wirkungen von Vitorin (ein Kombinationspräparat, das Zocor, ein Statin zur Hemmung der Cholesterinbildung in der Leber, und Zetia, ein Arzneimittel zur Hemmung der Cholesterinaufnahme aus dem Darm, enthält). Vitorin senkte die Cholesterinspiegel im Blut zwar um 20% mehr als Zocor allein, aber es zeigte keine vorteilhaften Wirkungen in Bezug auf die Verlangsamung des Voranschreitens einer Herzerkrankung – sondern verschlimmerte sie! Manche mögen über das Ergebnis überrascht sein, aber wir vom Dr. Rath Forschungsinstitut sind es nicht.

Vor über einem Jahrzehnt legte Dr. Rath wissenschaftliche Beweise dafür vor, dass die willkürliche Senkung von Cholesterin Herzinfarkten und Schlaganfällen nicht vorbeugt. Der Grund dafür ist, dass hohe Cholesterinspiegel ein Symptom, aber nicht die Ursache von Herzkrankheiten sind. Der Anstieg der Cholesterinbildung ist eine Reaktion auf die strukturelle Schwächung der Herzarterien und die daraus resultierende Notwendigkeit für deren biologische „Reparatur”. Der häufigste Grund für diese strukturelle Schwächung ist eine gestörte Bildung von Kollagen – dem Baustoff der Blutgefäßwand –, die durch eine unzureichende Aufnahme von Mikronährstoffen, wie z.B. Vitamin C, Lysin, Vitamin B6, Kupfer und anderen, aus der Nahrung bedingt ist. Stehen diese Mikronährstoffe nicht zur Verfügung, lagert sich das Cholesterin allmählich in den Arterien ab und führt zu einer Behinderung des Blutflusses, zu Herzinfarkten und Schlaganfällen. Die Cholesterin-Theorie über die Entstehung von Herzerkrankungen erklärt nicht, warum wir Herzinfarkte erleiden, aber keine Infarkte z.B. der Nase oder anderer Organe, und warum die Blockaden in den Arterien auftreten und nicht in den Venen, und sie lässt auch viele andere Aspekte von Herzerkrankungen unbeantwortet. Diese Theorie dient lediglich als Werkzeug zur Vermarktung cholesterinsenkender Mittel.

Da Cholesterin keine primäre Ursache von Herzerkrankungen sein kann, wird eine Senkung des Cholesterins ohne Optimierung der Kollagenbildung und ein gesundes Funktionieren der Arterienwände auch keine Vorbeugung vor Herzerkrankungen bieten können. Nährstoffe dagegen schon! Unsere Studie mit Dr. Raths Zell-Vitalstoff-Programm, das auf der Synergie von Nährstoffen basiert, hat gezeigt, dass sich das Wachstum kalzifizierter Plaques in den Herzarterien innerhalb eines Jahres nach der Anwendung stoppen lässt. Des Weiteren konnten wir belegen, dass Nährstoffe eine natürliche Auflösung von frühen Ablagerungen im kardiovaskulären System bewirken können (J Appl Nutr, 1996). Ferner konnten wir zeigen, dass Synergie von Nährstoffen zur Unterstützung der Blutgefäßfunktion die Cholesterinspiegel im Blut effektiv senken kann. Dies umfasst nicht nur LDL-Cholesterin, sondern auch dessen mehr atherogenen Typ Lp-a. Warum? Weil wir die Ursache der Herzerkrankung bekämpfen und nicht ein Symptom.

Sie werden sich vielleicht fragen, aus welchem Grund die Vitorin-Studie durchgeführt wurde und warum die Veröffentlichung der Ergebnisse von den Herstellern Merck und Shering Plough zwei Jahre lang hinausgeschoben wurde. Die Antwort lautet natürlich GELD. Für einen der Bestandteile von Vitorin, ein Statin, das unter dem Namen Zocor vertrieben wird, lief im Juni 2006 das Patent ab. Die Hersteller hofften deshalb, dass eine Studie, die positive Ergebnisse mit einer Kombination aus Zocor und Zetia (aus denen Vitorin besteht) zeigt, für eine Verlängerung des Patents von Zocor verwendet werden könnte. Doch die 2006 vorgelegten Ergebnisse der Studie waren für die Hersteller des Medikaments leider enttäuschend und Merck und Shering verwendeten verschiedene Entschuldigungen, um der Öffentlichkeit diese Daten fast zwei Jahre lang vorzuenthalten. Während dieser Zeit wurde die Werbung für Vitorin fortgesetzt und der Verkauf natürlich auch. Im Lauf dieser zwei Jahre brachte Vitorin Merck und Shering Umsätze von über 4 Milliarden US$ (!) ein. Außerdem fand Merck eine Möglichkeit, mit Zocor, dessen Patent nicht erneuert werden konnte, noch mehr Geld zu verdienen. Die Formel für Zocor wurde einer in Indien ansässigen Firma, Dr Reddy's Laboratories Ltd, überlassen und man gab dem Unternehmen die Lizenz für die Herstellung eines so genannten „autorisierten Generikums” im Gegenzug für einen Anteil der Umsätze. Mit anderen Worten: noch eine irreführende Marketingpraxis.

In Anbetracht dieser Sachlage werden Sie sich vielleicht fragen, warum alle diese Marketing-Tricks auf Kosten unserer Gesundheit gemacht werden. Wer nahm auf die Rechte der Patienten Rücksicht?

Diese berechnende Irreführung und die von Hunderten Millionen Patienten erfahrenen Gesundheitsrisiken geschehen im Namen des Profits. Der Fall Vitorin bildet hier keine Ausnahme – er ist die Regel! Aus diesem Grund kämpfen Dr. Rath und alle von uns seit Jahren darum, diesem Geschäft mit der Krankheit ein Ende zu bereiten und die Patentierung unserer Gesundheit und unseres Lebens zu stoppen. Wie viele Menschen müssen noch krank werden oder sterben, bevor dieses skrupellose Geschäft beendet wird? Wir können nicht warten, bis jemand anderes es für uns tut – wir müssen selbst handeln!

Sitemap

Was ist neu:

Arzneimittelverschmutzung beeinträchtigt Nahrungskette, Wasserversorgung und Umwelt

Höhere Vitamin-D-Spiegel sind einer Studie zufolge mit besserer sportlicher Leistungsfähigkeit verknüpft

Krebspatientinnen erleiden laut einer Studie mehr Nebenwirkungen durch die Chemo-Giftkur

Ungeklärte Geburtsdefekte in Frankreich mehren den Verdacht auf Vertuschung durch Pestizid-Industrie

Mikronährstoffe sind notwendig für ein gesundes Skelettsystem

Die Vorteile von Mikronährstoffen: Wundheilung und gesunde Haut

Neue Studie erkennt in vitaminreicher Mittelmeer-Diät das Potential zur Vermeidung von Depressionen

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 2

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 1

Anfang vom Ende des Pharma-Kartells: Eine Industrie am Rande des völligen Niedergangs

Neue Studie bezieht potentiell tödliche Muskelerkrankung auf cholesterinsenkende Medikamente

Osteoporose natürlich vorbeugen und ohne Medikamente kontrollieren

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | RSS Feed