>> HOMEPAGE
Biographie Dr. Matthias Rath

Das Pharma-"Geschäft mit der Krankheit"

Eine ganze Industrie mit einem natürlichen wirtschaftlichen Interesse behindert, unterdrückt und diskreditiert alle Informationen über die Ausmerzung von Krankheiten. Die Pharma-Industrie verdient über eine Billion Dollar mit dem Verkauf von Medikamenten für Krankheiten. Diese Medikamente lindern die Symptome, aber sie heilen nicht. Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass die Mission dieser Branche darin besteht, Geld mit den Krankheiten der Menschen zu verdienen. Die Heilung oder gar Ausmerzung einer Krankheit führt zum Zusammenbruch eines Multi-Milliarden-Arzneimittelmarkts.

Ich ermutige Sie, die wichtigsten Punkte über das Pharma-Geschäft zu lesen und darüber nachzudenken. Nun werden Sie verstehen, weshalb wir mit Anzeigekampagnen seitens pharmazeutischer Unternehmen bombardiert werden, die uns glauben machen wollen, dass sie „nach Heilung suchen“, „die Ausmerzung von Krankheiten anstreben“ oder „die Lebenserwartung verlängern“, und ähnliche falsche Versprechen machen. Mit diesen täuschenden Aussagen war es der Pharma-Industrie jahrzehntelang gelungen, die wahre Natur ihres Geschäfts zu verschleiern, nämlich maximalen Profit aus Krankheiten zu schlagen.

Das „Pharma-Geschäft mit der Krankheit“ fordert mehr Todesopfer als alle Kriege in der Geschichte der Menschheit zusammen

Als direkte Folge des Pharma-Geschäfts sind schon mehr Menschen an vermeidbaren Krankheiten gestorben als in allen Kriegen zusammen. Nachstehend erfahren Sie, wie diese Tragödie überhaupt möglich war.

So ist beispielsweise die Tatsache, dass Vitamin C die Arterienwände stabilisiert, schon seit 200 Jahren bekannt, seit James Lind herausfand, dass Vitamin-C-Mangel die Ursache für Blutverlust und Skorbut ist. Jeder Leiter eines pharmazeutischen Unternehmens, jeder Arzt, der diese Tatsache bestreitet, macht sich einfach ungläubig.

Warum wurde dann diese Information in der Medizin nicht zur Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Krankheiten eingesetzt? Warum wurde die offiziell empfohlene Tagesmenge für Vitamin C auf 60 mg festgesetzt, eine Menge, die kaum ausreicht, um Skorbut vorzubeugen, mit Sicherheit aber zu gering ist, um zu verhindern, dass sich Herz-Kreislauf-Krankheiten zu einer Epidemie auswachsen? Die folgende Seite gibt die Antwort.

Während des ganzen Jahrhunderts war den pharmazeutischen Unternehmen klar, dass eine optimale Vitaminversorgung der Bevölkerung zum Zusammenbruch eines Multi-Milliarden-Markts für verschreibungspflichtige Medikamente führen würde. Darüber hinaus sind Vitamine nicht patentierbar und versprechen kaum Gewinn. Auf der Grundlage dieser Analyse hing das Überleben der Pharma-Industrie von zwei Strategien ab:

  • Die Erforschung und Verwendung von Vitaminen und anderen Naturheilverfahren sowie diesbezügliche Informationen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verhindern.
  • Die Täuschung aufrechtzuerhalten und zu unterstützen, dass patentierbare synthetische Arzneimittel die Antwort auf alle Krankheiten sind.

Die Pharma-Industrie ist so unentbehrlich für ein Land wie Krebs für den Körper

Wie kommt es, dass Millionen von Menschen immer noch bereit sind, an das Pharma-Kartell Milliardenbeträge für Medikamente zu zahlen, die nicht heilen, sondern häufig sogar gefährlich sind?

Die Antwort auf diese Frage ist, dass das Pharma-Kartell und ihre Armee von Lobbyisten während des letzten Jahrhunderts ein verschlungenes Labyrinth aus Kontrolle, Infiltration, wirtschaftlichen Anreizen, Bestechung, Manipulation und Betrug aufgebaut haben. Die wichtigsten Elemente dieses Gewirrs sind nachfolgend zusammengefasst. Millionen von Menschen und Patienten wurden systematisch von diesem Labyrinth getäuscht, das besteht aus:

  • der Manipulation der Forschung, so dass synthetische Arzneimittel anstelle natürlicher Therapien als „Medikamente“ dargestellt werden;
  • der Verschreibung dieser „Medikamente“ durch Ärzte, die keine Ausbildung in der Ernährungsmedizin erhalten haben und die finanzielle „Belohnungen“ für die Verordnung von pharmazeutischen Mitteln, nicht jedoch für natürliche Therapien bekommen;
  • der Täuschung durch Multi-Millionen-Anzeigenkampagnen für pharmazeutische Mittel, die die Öffentlichkeit absichtlich über die Wirkung und Risiken von Medikamenten einerseits und über das unethische Pharma-Geschäft andererseits täuschen;
  • den behördlichen und gesetzlichen Bestimmungen, die unter dem Druck der Pharma-Lobby erlassen wurden und nachgewiesene Aussagen über den gesundheitlichen Nutzen von Vitaminen und anderen Naturheilmitteln verbieten.

In Zukunft kann es sich keine Nation leisten, ihre Volkswirtschaft mit einer Pharma-Industrie zu belasten, die sich wie ein Krebsgeschwür auf Kosten der Menschen, der Wirtschaft und des öffentlichen Sektors ausbreitet und das Gesundheitswesen durch explodierende Kosten für Medikamente, die nicht wirken, ersticken.

21. Jahrhundert: Befreiung von Volkskrankheiten

Vor 500 Jahren nahm die römische Kirche Milliarden von Talern ein, indem sie an ihre Gläubige Ablasszettel verkaufte, den imaginären „Schlüssel zum Himmelreich“. Dann flog der Betrug auf und die Kirche büßte einen Großteil ihrer Macht ein. In unserer Zeit macht sich das Pharma-Geschäft denselben Betrug zu Nutze. Es versucht, Millionen von Menschen den „Schlüssel zur Gesundheit“ zu verkaufen, und streicht als Gegenleistung für diese Illusion Milliarden ein: den Betrug, dass sich die Pharma-Industrie für Ihre Gesundheit interessiert.

Angesichts dieses „ungesunden“ Stands der Dinge liegt die Dringlichkeit eines neuen Gesundheitssystems auf der Hand. Die Befreiung von diesem wahnsinnigen Joch der Pharma-Industrie wird Millionen von Menschen, der Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor aller Länder sofort und direkt zu Gute kommen. Dieses neue Gesundheitssystem basiert auf dem verbesserten Wissen und der Teilnahme von Millionen von Menschen. Eine Grundgesundheit ist für jedermann verständlich, machbar und erschwinglich geworden. Die Ära in der Geschichte der Menschheit, als Gesundheit an eine Industrie delegiert wurde, die dieses Vertrauen schamlos ausgenutzt hat, gehört endgültig der Vergangenheit an.

Das neue Gesundheitssystem konzentriert sich in erster Linie auf Gesundheitsfürsorge, Vorbeugung und die Ausmerzung von Krankheiten. Gesundheitsberater und Gesundheitszentren werden viele medizinische Hightech-Zentren unserer Zeit ersetzen. Jeder Gesundheitsladen ist der Beginn für ein Gesundheitszentrum in Gemeinden und Städten.

Das neue Gesundheitssystem wird von engagierten Menschen zusammen mit einer zunehmenden Zahl von Ärzten und Angehörigen der verschiedenen Heilberufe aufgebaut. Die Mehrheit der Vertreter der Medizin beginnen zu verstehen, dass sie selbst von den pharmazeutischen Unternehmen geschädigt und zu Opfern eines Gesundheitssystems gemacht wurden, in dessen Mittelpunkte ausschließlich die Medikamente stehen.

Weitere Informationen:

Sitemap

Was ist neu:

«Erheblich gesteigertes Risiko» für Hautkrebs bei häufig eingesetztem Blutdruckmedikament

Ihre Gedanken beeinflussen Ihren Körper und Sie beeinflussen Ihre Gedanken

Soziale Schieflage wächst - Zugleich treiben KV-Beiträge die Abgabenlast auf 40 Prozent

Pestizide in Nahrungsmitteln – schockierende neue Daten auf einer Londoner Konferenz vorgestellt

Ignaz Semmelweis: Zuerst von seinen Kollegen belächelt, später als Held gefeiert

Beenden Sie die Verdammung der Naturheilkunde! – Offener Brief von Dr. Matthias Rath an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Prof. Edzard Ernst: Karriere durch Verunglimpfung von Naturheilverfahren?

Für eine gerechtere Welt – ohne Armut und Volkskrankheiten

William Harvey – ein Arzt der verstand, dass er seiner Zeit voraus war

Herber Rückschlag für die Biotech-Industrie: Insekten entwickeln Resistenzen gegenüber Gen-Pflanzen

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed