>> HOMEPAGE

Gesundheitsbewegung gegen
Codex Alimentarius

Die Geschichte der Codex Alimentarius-Kommission

1962-1990

Nachdem die biochemische Struktur von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und der meisten Spurenelemente in den 20iger und 30iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts entziffert worden war, standen diese Natursubstanzen in jeder gewünschten Menge zur Verfügung.

Damit war es klar, daß diese Substanzen nicht nur in Einzelfällen zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten eingesetzt werden konnten, sondern zur Bekämpfung von Volkskrankheiten wie Arterienverkalkung, Herzschwäche, Osteoporose und vielen anderen.

Diese Substanzen hatten in den Augen der Pharmaindustrie jedoch einen gewaltigen Nachteil: Sie konnten kaum patentiert werden. Die Gewinnspanne war viel zu niedrig, und sie standen damit der Strategie der Pharmaindustrie im Wege, den menschlichen Körper als ihren Marktplatz und die darin auftretenden Krankheiten als ihren Absatzmarkt auszubeuten.

Es war klar, daß früher oder später dieses Kartenhaus der Pharmascheinwelt zusammenbrechen würde und die wissenschaftlich fundierte Bedeutung von Vitaminen und die überragende Bedeutung von Vitaminen und anderen natürlichen Bioenergieträgern für den Zellstoffwechsel offenkundig werden würde. Für diesen Fall baute die Pharmaindustrie rechtzeitig vor.

Deshalb begann das Pharmakartell bereits 1962 – kurz nach der Gründung der Vereinten Nationen (UNO) als weltumspannender politischen Organisation – diese zu infiltrieren und für seine Zwecke zu manipulieren. Von Anfang an war es Ziel des Pharmakartells, mit Hilfe der "Codex"-Kommission den Pharmaweltmarkt gegen vielfach überlegene Naturheilverfahren zu schützen.

30 Jahre lang, von 1962 bis 1990 ging dieser Plan auch auf. Mit Hilfe von Lobbyismus, Manipulation, Bestechung, Drohung und mit Hilfe von Gesetzen, die durch manipulierte oder korrupte Politiker abgefasst wurden, gelang es dem Pharmakartell, seinen Weltmarkt nicht nur zu schützen, sondern in ein „El Dorado“ der internationalen Hochfinanz auszubauzen.

Die nachfolgende Seite faßt das gigantische und weltumspannende Betrugssystem des Pharmakartells zusammen, mit dem es nur ein Ziel verfolgte: Millionen Menschen weltweit über eine Billionen Mark jährlich aus der Tasche zu ziehen für eine Illusion, die es gar nicht gibt: Gesundheit durch Pharmamedizin.

Sitemap

Was ist neu:

Ungeklärte Geburtsdefekte in Frankreich mehren den Verdacht auf Vertuschung durch Pestizid-Industrie

Mikronährstoffe sind notwendig für ein gesundes Skelettsystem

Die Vorteile von Mikronährstoffen: Wundheilung und gesunde Haut

Neue Studie erkennt in vitaminreicher Mittelmeer-Diät das Potential zur Vermeidung von Depressionen

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 2

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 1

Anfang vom Ende des Pharma-Kartells: Eine Industrie am Rande des völligen Niedergangs

Neue Studie bezieht potentiell tödliche Muskelerkrankung auf cholesterinsenkende Medikamente

Osteoporose natürlich vorbeugen und ohne Medikamente kontrollieren

Die dunkle Geschichte der Borreliose-Krankheit: Bezüge zur Biowaffen-Forschung

Der zellular-medizinsche Ansatz bei der Vorbeugung und Kontrolle häufiger Augenerkrankungen

Lehren aus der tödlichen Viagra-Studie an Schwangeren: Sichere, natürliche Alternativen sollten bei klinischen Versuchen Vorrang haben

Gates-Stiftung unterstützt Plan zur globalen „Harmonisierung von Nährstoffgrenzen“ in Ergänzungsmitteln

Natürliche Behandlung von Immunschwächekrankheiten

Die Geschichte des Pharma-Kartells

Mikronährstoffe können vor Zellschäden durch Strahlung schützen

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | RSS Feed