>> HOMEPAGE

Gesundheitsbewegung gegen
Codex Alimentarius

Folgen der Codex-Pläne bei Volkskrankheiten
-- Folgen bei hohem Cholesterin

Setzt sich das Pharmakartell mit seinen "Codex Alimentarius"-Plänen durch, so darf auch der Zusammenhang zwischen Vitaminmangel und dem Anstieg von Risikofaktoren im Blut, wie Cholesterin, Triglyzeriden und Homozystein nicht mehr weiterverbreitet werden.

Geht es nach dem Willen des Pharmakartells, so bleibt die Diagnose "hoher Blutfettspiegel", "hohes Cholesterin", "hohe Triglyzeride" und andere Volkskrankheiten ein Schicksalsschlag. Für die Pharmakonzerne sind diese weitverbreiteten Stoffwechselkrankheiten in erster Linie milliardenschwere Absatzmärkte für Cholesterinsenker und andere synthetische Pharmapräparate, die um jeden Preis erhalten und ausgeweitet werden müssen.

Gleichzeitig versucht das Pharmakartell, durch seinen Einfluß auf die medizinischen Universitäten die Grenzwerte für Cholesterin im Blut immer weiter zu senken. Mit der derzeitigen Cholesterin- Höchstgrenze von 200 mg/dl wird über die Hälfte der Menschheit als "krank" definiert – nur mit einem Ziel: den Absatz von Cholesterinsenkern künstlich zu steigern.

Es überrascht daher nicht, daß der jährliche weltweite Absatz an Cholesterinsenkern die 10 Milliarden-DM Grenze längst überschritten hat. Dabei steht fest, dass alle derzeit auf dem Markt befindlichen Cholesterinsenker krebserregend sind. Doch auch diese Eigenschaft ist von Seiten der Pharmaindustrie geradezu erwünscht, sorgt sie doch für Folgekrankheiten und dadurch für eine Ausweitung des "Geschäfts mit der Krankheit".

Optimale Versorgung mit Vitaminen stabilisiert nicht nur die Arterienwand, sondern senkt auch erhöhte Blutfettspiegel und andere Risikofaktoren im Blut. Das geplante Verbot der Weiterverbreitung dieser lebenswichtigen Informationen durch "Codex Alimentarius" ist ein Verbrechen gegen das Menschenrecht.


In seiner Ausgabe vom 6. Januar 1996 warnte das Amerikanische
Ärzteblatt :„Alle derzeit verordneten Cholesterinsenker sind
krebserregend.“ Die Pharmakonzerne unterdrückten diese
ärztliche Warnung bis heute!

Sitemap

Was ist neu:

Ungeklärte Geburtsdefekte in Frankreich mehren den Verdacht auf Vertuschung durch Pestizid-Industrie

Mikronährstoffe sind notwendig für ein gesundes Skelettsystem

Die Vorteile von Mikronährstoffen: Wundheilung und gesunde Haut

Neue Studie erkennt in vitaminreicher Mittelmeer-Diät das Potential zur Vermeidung von Depressionen

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 2

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 1

Anfang vom Ende des Pharma-Kartells: Eine Industrie am Rande des völligen Niedergangs

Neue Studie bezieht potentiell tödliche Muskelerkrankung auf cholesterinsenkende Medikamente

Osteoporose natürlich vorbeugen und ohne Medikamente kontrollieren

Die dunkle Geschichte der Borreliose-Krankheit: Bezüge zur Biowaffen-Forschung

Der zellular-medizinsche Ansatz bei der Vorbeugung und Kontrolle häufiger Augenerkrankungen

Lehren aus der tödlichen Viagra-Studie an Schwangeren: Sichere, natürliche Alternativen sollten bei klinischen Versuchen Vorrang haben

Gates-Stiftung unterstützt Plan zur globalen „Harmonisierung von Nährstoffgrenzen“ in Ergänzungsmitteln

Natürliche Behandlung von Immunschwächekrankheiten

Die Geschichte des Pharma-Kartells

Mikronährstoffe können vor Zellschäden durch Strahlung schützen

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | RSS Feed