>> HOMEPAGE

Nährstoffe und HIV: Dritter Teil – N-Acetylcystein, Alpha-Lipoinsäure, L-Glutamin und L-Carnitin

Patrick L

Altern Med Rev 2000 Aug;5(4):290-305

Die Bedeutung von Antioxidanzien bei der Prävention von Apoptose und viraler Aktivierung in HIV ist gut dokumentiert. N-Acetylcystein, Glutathion und Alpha-Lipoinsäure unterbrechen den Prozess der viralen Aktivierung sowie den CD4-Zelltod. L-Glutamin verbessert bei einer HIV-Infektion die Glutathionwerte und führt zu einer erheblichen Zunahme der fettfreien Körpermasse. Die Literatur über den Einsatz von L-Carnitin und Acetyl-L-Carnitin bei der Behandlung mitochondrialer Toxizität sowohl in Muskel- als auch Nervenpathologien ist relevant bei der Ernährungstherapie von HIV in Anbetracht der mitochondrialen Toxizität einer analogen Nucleosid-reverse-Transcriptase-Inhibitor-Therapie. Die zurzeit eingesetzten hochaktiven antiviralen Therapien, ihre Toxizität sowie erhebliche Störungsraten haben eine konservativere Neubewertung der HIV-Behandlung notwendig gemacht. Die Einbindung einer zusätzlichen Ernährungstherapie in die HIV-Behandlung wird hier geprüft.

Sitemap

Was ist neu:

„Ich verstehe Dich“ – Warum aktives Zuhören der erste Schritt zur Gesundheit ist

Amazon, JPMorgan Chase und Berkshire Hathaway schließen sich zur Gründung eines neuen Gesundheitsunternehmens zusammen

Die Bedrohung des Pharmakartells durch den Brexit

Martin Luther King: Gewaltlosigkeit als Antwort auf die dringenden politischen und moralischen Fragen unserer Zeit

Britische Medien berichten über eine Frau, die ihren Krebs mithilfe von Kurkuma besiegte

Mahatma Gandhi: Gewaltfreier Widerstand als Antwort auf Unterdrückung

«Erheblich gesteigertes Risiko» für Hautkrebs bei häufig eingesetztem Blutdruckmedikament

Ihre Gedanken beeinflussen Ihren Körper und Sie beeinflussen Ihre Gedanken

Soziale Schieflage wächst - Zugleich treiben KV-Beiträge die Abgabenlast auf 40 Prozent

Pestizide in Nahrungsmitteln – schockierende neue Daten auf einer Londoner Konferenz vorgestellt

Ignaz Semmelweis: Zuerst von seinen Kollegen belächelt, später als Held gefeiert

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed