>> HOMEPAGE

Mikronährstoffe und die Progression von HIV-1

Baum MK; Shor-Posner G; Lu Y; Rosner B; Sauberlich HE; Fletcher MA; Szapocznik J; Eisdorfer C; Buring JE; Hennekens CH

AIDS 1995 Sep;9(9):1051-6

ZIEL: Festzustellen, ob der Ernährungszustand die immunologischen Marker der HIV-1-Progression beeinflusst.
AUSFÜHRUNG:
Eine Longitudinalstudie zur Bestimmung der Beziehung zwischen den Nährstoffkonzentrationen im Plasma und den CD4-Zellzahlen zusammen und in Kombination mit Beta-2-Mikroglobulin (Beta 2M; AIDS-Index) über einen Beobachtungszeitraum von 18 Monaten.
METHODEN: Biochemische Messungen des Ernährungszustands einschließlich Plasmaproteine, Zink, Eisen und die Vitamine B1, B2, B6, B12 (Cobalamin), A, E, C und Folsäure sowie immunologische Marker [Lymphozyten-Subpopulationen (CD4) und Beta 2M] bei 108 HIV-1-seropositiven homosexuellen Männern bei Studienbeginn sowie über einen Zeitraum von drei Mal sechs Monaten. Die Veränderung des Ernährungszustands (z. B. von normal zu mangelhaft bzw. von mangelhaft zu normal) wurde unter Verwendung eines autoregressiven Modells mit immunologischen Parametern in denselben Zeiträumen verglichen.
ERGEBNISSE: Die Entwicklung eines Mangels an Vitamin A oder Vitamin B12 war mit einem Rückgang der CD4-Zellzahl (P = 0,0255 bzw. 0,0377) verbunden, während die Normalisierung der Werte von Vitamin A, Vitamin B12 und Zink mit höheren CD4-Zellzahlen (P = 0,0492, 0,0061 bzw. 0,0112) einher ging. Diese Erkenntnisse blieben von der Verwendung von Zidovudin weitgehend unbeeinflusst. Für Vitamin B12 kündigte ein niedriger Ausgangsstatus eine erheblich beschleunigte HIV-1-Progression an, die anhand der CD4-Zellzahl (P = 0,041) und des AIDS-Index (P = 0,005) bestimmt wurde.
SCHLUSSFOLGERUNGEN: Diese Daten lassen einen Zusammenhang zwischen einem Mangel an Mikronährstoffen und dem Fortschreiten der HIV-1-Erkrankung vermuten. Des Weiteren kann daraus geschlossen werden, dass die Normalisierung der Werte für Mikronährstoffe die Chance auf ein symptomfreies Überleben erhöhen könnte.

Sitemap

Was ist neu:

Neue Meta-Analyse bestätigt: Vitamine reduzieren ‚dramatisch’ das Risiko für tödlichen Pankreaskrebs

Miese Nachrichten für die Pharma: Präventive Gesundheitsansätze und Wandel im Gesundheitswesen sind unaufhaltbar

Europäische Behörden genehmigen die Bayer-Übernahme des GMO/Pestizid-Riesen Monsanto

Vitamin C und andere Nährstoffe wirksam bei lebensbedrohlicher Sepsis und septischem Schock

Die amerikanische Opiod-Epidemie: Zeit, das Pharmakartell wie das Tabakkartell zu behandeln

Stillstand 4.0 – GroKo verschleppt Modernisierung des Gesundheitswesens

„Ich verstehe Dich“ – Warum aktives Zuhören der erste Schritt zur Gesundheit ist

Amazon, JPMorgan Chase und Berkshire Hathaway schließen sich zur Gründung eines neuen Gesundheitsunternehmens zusammen

Die Bedrohung des Pharmakartells durch den Brexit

Martin Luther King: Gewaltlosigkeit als Antwort auf die dringenden politischen und moralischen Fragen unserer Zeit

Britische Medien berichten über eine Frau, die ihren Krebs mithilfe von Kurkuma besiegte

Mahatma Gandhi: Gewaltfreier Widerstand als Antwort auf Unterdrückung

«Erheblich gesteigertes Risiko» für Hautkrebs bei häufig eingesetztem Blutdruckmedikament

Ihre Gedanken beeinflussen Ihren Körper und Sie beeinflussen Ihre Gedanken

Soziale Schieflage wächst - Zugleich treiben KV-Beiträge die Abgabenlast auf 40 Prozent

Pestizide in Nahrungsmitteln – schockierende neue Daten auf einer Londoner Konferenz vorgestellt

Ignaz Semmelweis: Zuerst von seinen Kollegen belächelt, später als Held gefeiert

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed