>> HOMEPAGE

Cancer

[Cancer prevention with green tea: reality and wishful thinking]

Bertram B; Bartsch H

Wien Med Wochenschr 2002;152(5-6):153-8

Different processing of the leaves of the tea plant Camellia sinensis yields green or black tea, the subject of numerous investigations on the preventive effects on chronic degenerative diseases. The tea polyphenols, in particular (-)-epigallocatechin gallate (EGCG) were found to account for most of the protective effects. Since the concentration of EGCG is 5 times higher in green than in black tea, it is assumed that green tea possesses a greater preventive potential. Protection against cancer and cardiovascular diseases are the most important biomedical effects. In experimental models the preventive activity of tea is well documented for tumors at many organ sites. In humans, tea was reported to be protective against tumors of the lung, the gastrointestinal tract and the liver. Tea polyphenols, especially EGCG, were shown to exert cancer-protective activity by the following mechanisms: they inhibit the metabolic activation of carcinogens and induce at the same time detoxifying enzymes. They inhibit signaling pathways controlling cell proliferation and tumor growth such as protein kinase C and the release of tumor necrose factor-alpha from cells. Tea polyphenols reactivate processes which are impaired in tumor cells, such as the programmed cell death and the tumorsuppressor gene p53. Finally, tea polyphenols can also block angiogenesis leading to a starvation of the tumor. By inactivation of proteolytic enzymes they inhibit the development of metastases. This short review summarizes relevant recent findings on the protective effects of green tea constituents.

Sitemap

Was ist neu:

Neue Meta-Analyse bestätigt: Vitamine reduzieren ‚dramatisch’ das Risiko für tödlichen Pankreaskrebs

Miese Nachrichten für die Pharma: Präventive Gesundheitsansätze und Wandel im Gesundheitswesen sind unaufhaltbar

Europäische Behörden genehmigen die Bayer-Übernahme des GMO/Pestizid-Riesen Monsanto

Vitamin C und andere Nährstoffe wirksam bei lebensbedrohlicher Sepsis und septischem Schock

Die amerikanische Opiod-Epidemie: Zeit, das Pharmakartell wie das Tabakkartell zu behandeln

Stillstand 4.0 – GroKo verschleppt Modernisierung des Gesundheitswesens

„Ich verstehe Dich“ – Warum aktives Zuhören der erste Schritt zur Gesundheit ist

Amazon, JPMorgan Chase und Berkshire Hathaway schließen sich zur Gründung eines neuen Gesundheitsunternehmens zusammen

Die Bedrohung des Pharmakartells durch den Brexit

Martin Luther King: Gewaltlosigkeit als Antwort auf die dringenden politischen und moralischen Fragen unserer Zeit

Britische Medien berichten über eine Frau, die ihren Krebs mithilfe von Kurkuma besiegte

Mahatma Gandhi: Gewaltfreier Widerstand als Antwort auf Unterdrückung

«Erheblich gesteigertes Risiko» für Hautkrebs bei häufig eingesetztem Blutdruckmedikament

Ihre Gedanken beeinflussen Ihren Körper und Sie beeinflussen Ihre Gedanken

Soziale Schieflage wächst - Zugleich treiben KV-Beiträge die Abgabenlast auf 40 Prozent

Pestizide in Nahrungsmitteln – schockierende neue Daten auf einer Londoner Konferenz vorgestellt

Ignaz Semmelweis: Zuerst von seinen Kollegen belächelt, später als Held gefeiert

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed