>> HOMEPAGE

Leprosy

Nutrition in leprosy: a review.

Foster RL; Sanchez AL; Stuyvesant W; Foster FN; Small C; Lau BH
Int J Lepr Other Mycobact Dis 1988 Mar;56(1):66-81

The literature relating diet to leprosy is abundant between 1900 and 1960, peaking around 1940. Dietary factors that appear to influence the etiopathogenesis of Hansen's disease include: vitamin A, vitamin B group, vitamin C, vitamin D, vitamin E, calcium, and zinc. We noted a frequent lack of detailed dietary data in much of the literature cited. This is particularly true when the thrust of the investigation is not dietary. The literature strongly suggests the beneficial influence of adequate diet on the outcome of Hansen's disease and the deleterious effect of a deficient diet. In contrast with the paucity of reported hard data in the previous reviews concerned with the effect of nutrition and diet on leprosy, is the increasing volume of literature reviews and experimental studies showing the profound impact of nutrition and diet on the immune system of man and laboratory animals. That diet has a global, if poorly understood, effect on the immune system is being increasingly recognized. The difficult question that remains is how to use this information in the control and prevention of disease. Therefore, we believe that more emphasis should be given to diet in the study of this important worldwide disease in light of the current understanding of biochemistry and immunology.

Sitemap

Was ist neu:

Erfrischung pur – Über die Bedeutung von Trinkwasser im menschlichen Körper

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker brandmarkt das ‚Brüsseler EU’-Parlament als „lächerlich

Zehn Gründe, weshalb unter der Brüsseler EU eine präventive Gesundheitsversorgung

Mentale Stärke: Innere Glaubenssätze und deren Auswirkung auf die Gesundheit

Aspirin: Die Gefahr schwerer Blutungen und das Todesrisiko sind weit höher als zuvor gedacht

Großbritannien, der Brexit und die Welt als Ganzes – ein Interview mit Robert Oulds, Think-Tank-Chef der Bruges Group

Studien aus mehr als 70 Jahren Forschungsgeschichte zeigen die Wirksamkeit von Vitamin B2 bei der Kontrolle von Migräne

Neue Studien über Kräuter geben die Vorwürfe, Naturheilverfahren seien wissenschaftlich nicht bewiesen, der Lächerlichkeit preis

Professor der Stanford Universität sieht Zusammenbruch des Öl-Kartells näher rücken

Bereits einwöchiger Gebrauch üblicher Schmerzmittel steigert das Risiko auf Herzinfarkt

Neue klinische Übersichtsarbeit erkennt in Sonnenschutzmitteln die Ursache für weit verbreiteten Vitamin D-Mangel

Aufsichtsbehörden der Brüsseler EU ignorieren unverhohlen die Giftwirkungen von Pestizid-Cocktails in Nahrungsmitteln

Internationales Tribunal bezichtigt Monsanto des ›Ökozids‹

Wer weiß, was das Beste für Ihre Kinder ist? Sie? Oder die Regierung?

Daueranwendung von Antibiotika kann Darmkrebs-Risiko erhöhen

Niedergang der Brüsseler EU rückt näher

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed