>> HOMEPAGE

Klage wegen Völkermord und anderer Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die im Rahmen des „Pharma-Geschäfts mit der Krankheit“ und des kürzlich gegen den Irak geführten Kriegs begangen wurden

Die Angeklagten

Angeklagt sind die folgenden Personen verschiedener Nationalitäten aus den Bereichen Wirtschaft, Militär und Politik:

1.
 
George Walker Bush, US-Präsident. Er ist der wichtigste politische Vollstrecker der Interessen des pharmazeutischen/petrochemischen Kartells. Er ist das politische Hauptausführungsorgan der Kriegsverbrechen gegen den Irak sowie der anderen Verbrechen in dieser Klage.
 
2.
 
Anthony Charles Lynton (“Tony”) Blair, Premierminister von Großbritannien. Er ist selbst politischer Kopf und Vollstrecker sowie ein Komplize von George Bush bei der Verübung der Verbrechen, die in der vorliegenden Klage aufgeführt sind.
 
3.
 
Richard Bruce (“Dick”) Cheney, US-Vizepräsident. Cheney stand als Vorstandsvorsitzender (CEO) an der Spitze des Zulieferers der Ölindustrie Haliburton & Company aus Dallas, Texas. Nach der Eroberung des Irak wurde Haliburton zum Schlüsselunternehmen für die wirtschaftliche Plünderung des Irak unter dem Deckmantel des Wiederaufbaus.
 
4.
 
Donald Rumsfeld, Verteidigungsminister. Rumsfeld war Vorstandsvorsitzender (CEO) mehrerer biotechnologischer und pharmazeutischer Unternehmen, u. a. des Pharma-Konzerns G. D. Searle, heute Teil von Pharmacia. Einige Jahrzehnte lang war er der strategische Organisator des „Pharma-Geschäfts mit der Krankheit“. Er erhielt diverse Auszeichnungen der Pharma-Industrie. Neben George W. Bush war Donald Rumsfeld einer der Hauptanstifter des Angriffskriegs gegen den Irak.
 
5.
 
John Ashcroft, US-Justizminister zur Zeit des Irak-Kriegs. Er ist einer der Strategen des so genannten „Homeland Security Act“, eines der organisatorischen Instrumente, mit deren Hilfe die Angeklagten systematisch die Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten beschneiden. Er ist verantwortlich für die Protektionsgesetze, die die Pharma-Industrie weitgehend davor bewahren würden, für ihre Verbrechen in den USA zur Rechenschaft gezogen zu werden. Sein Nachfolger wurde im Februar 2005 Alberto Gonzales.
 
6.
 
Tom Ridge, Minister für Innere Sicherheit zur Zeit des Irak-Kriegs, ein Komplize von John Ashcroft bei der Zementierung der politischen und wirtschaftlichen Kontrolle der Angeklagten zu dem Zweck, ihr skrupelloses Geschäft mit der Krankheit sowie andere Verbrechen durch die systematische Beschneidung der Bürgerrechte in den USA fortzusetzen. Sein Nachfolger wurde im Februar 2005 Michael Chertoff.
 
7.
 
Condoleezza Rice, Sicherheitsberaterin des US-Präsidenten zur Zeit des Irak-Kriegs. Sie ist ehemaliges Vorstandsmitglied des petrochemischen Konzerns Chevron und hat den Angriffskrieg der Angeklagten maßgeblich unterstützt. Im Februar 2005 wurde sie als Außenministerin vereidigt.
 
8. Jacob Zuma, Vizepräsident von Südafrika und auch des Afrikanischen Nationalkongresses (African National Congress, ANC), der Regierungspartei. Vizepräsident Zuma ist der Ansicht, dass Ernährung kein Ersatz für eine angemessene HIV- und Aids-Behandlung ist.
 
9. Ben Turok, Abgeordneter des Afrikanischen Nationalkongresses für den Wahlkreis Muizenberg in Südafrika. Professor Turok ist das einzige noch lebende Mitglied der ursprünglichen Untergrund-Führungsstruktur der Südafrikanischen Kommunistischen Partei, der er Ende der 1950er beitrat. Nachdem er sich früher für die Prinzipien Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit einzusetzen schien, brachte Ben Turok vor kurzem seine Unterstützung für die Treatment Action Campaign zum Ausdruck und forderte die Beseitigung der …Geißel Rath.
 
10. Dianne Kohler Barnard, gesundheitspolitische Sprecherin der South African Democratic Alliance (Südafrikanische Demokratische Allianz) und eine bekannte Radiojournalistin, ließ eine Tirade persönlicher Beschmipfungen gegen Dr. Rath und die südafrikanische Gesundheitsministerin Manto Tshabalala Msimang vom Stapel, die aus Halbwahrheiten, Märchen und glatten Lügen bestand.
 
11. Professor Kader Asmal, ehemaliger südafrikanischer Erziehungsminister und hochrangiger Parlamentarier des Afrikanischen Nationalkongresses, bezeichnete die wissenschaftlich belegte Bedeutung der Ernährung bei der Behandlung von Aids als „Quacksalberei“.
 
12. Dr. Karl Addicks, stellvertend für die FDP-Bundestagsfraktion, Mitglied des Afrika-Vereins. Setzt sich federführend für die Fortsetzung des Pharma-Völkermords durch toxische AIDS-Präparate (ARVs) ein.
 
13. Andere Politiker sowie nationale und internationale politische Organe , von denen sich im weiteren Verlauf der Untersuchung herausstellen wird, dass sie an diesen Verbrechen beteiligt waren oder finanziell davon profitiert haben.
 
14. Mitglieder des Militärs , die an diesen Verbrechen beteiligt waren oder von denen sich im weiteren Verlauf der Untersuchung herausstellen wird, dass sie an diesen Verbrechen beteiligt waren oder finanziell davon profitiert haben.
 

Auf dem pharmazeutischen Sektor sind die folgenden Unternemen angeklagt:

1.
 
Pfizer Inc., der Vorstandsvorsitzende (CEO) Dr. Henry A. McKinnell, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
2.
 
Merck & Co., Inc., Vorstandsvorsitzende (CEO) Richard T. Clark, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
3.
 
GlaxoSmithKline PLC, der Vorstandsvorsitzende (CEO) Dr. Jean-Pierre Garnier, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
4.
 
Novartis AG, der Vorstandsvorsitzende (CEO) Dr. Daniel Vasella, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
5.
 
Amgen Inc., der Vorstandsvorsitzende (CEO) Kevin Sharer, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
6.
 
Astra Zeneca, der Vorstandsvorsitzende (CEO) Sir Tom McKillop, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
7.
 
Eli Lilly and Company, der Vorstandsvorsitzende (CEO) Sidney Taurel, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
8.
 
Abbott Laboratories, der Vorstandsvorsitzende (CEO) Miles D. White, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
9.

Weitere pharmazeutische Unternehmen, ihre Vorstände und ihre Geschäftsführungen, die das „Investitionsgeschäft mit der Krankheit“ sowie andere Verbrechen aufrechterhalten und unterstützen.
 

Im petrochemischen Bereich werden die folgenden Unternehmen und ihre Vorstände und Geschäftsführungen angeklagt:

1.
 
ExxonMobil Corporation, der Vorstandsvorsitzende (CEO) Lee R. Raymond, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
2.
 
British Petroleum (BP), der Vorstandsvorsitzende (CEO) Lord Browne of Madingley, FREng, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
3.
 
Chevron Corporation, der Vorstandsvorsitzende (CEO) David O’Reilly, die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
4. Weitere petrochemische Unternehmen, ihre Vorstände und ihre Geschäftsführungen, die von der Plünderung und der Zerstörung des Angriffskriegs gegen den Irak profitieren.
 

Die Finanzinstitutionen hinter den Multinationalen Konzernen:

1.
 
The Rockefeller Financial Group und die Mitglieder der Rockefeller-Familie, die von den verübten Verbrechen profitieren.
 
2. The Rothschild Group und alle ihre Mitglieder, die finanziell von diesen Verbrechen profitieren.
 
3. The JP Morgan Group und alle ihre Mitglieder, die finanziell von diesen Verbrechen profitieren.
 
4.
 
J.P. Morgan Chase Bank, der Vorstandsvorsitzende (CEO) William B. Harrison Jr., die anderen Vorstände und die Geschäftsführung.
 
5. Andere Finanzinstitutionen, ihre Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführungen und Aktionäre sowie alle anderen Personen, von denen sich im weiteren Verlauf der Untersuchung herausstellen wird, dass sie an diesen Verbrechen beteiligt waren oder finanziell davon profitiert haben.
 

Lobby- und Interessengruppen der Wirtschaft:

1.
 
Die Trilateral Commission und ihre Mitglieder, ein Organ, das von David Rockefeller gegründet wurde, um die Interessen dieser Investmentgruppe in den drei Regionen der Erde USA, Europa und Japan - daher der Name „trilateral“ - zu koordinieren, einschließlich alle Mitglieder dieser Kommission einzeln, die für schuldig befunden werden, sich an diesen Verbrechen beteiligt oder finanziell davon profitiert zu haben.
 
2. Die Treatment Action Campaign, eine südafrikanische Aktivistengruppe, die von der Pharmaindustrie unterstützt wird und im Gegenzug für die Behandlung aller an AIDS erkrankten Menschen mit toxischen anti-retroviralen Medikamenten wirbt. Adurrazack (Zackie) Achmat, Vorsitzender der TAC, ist ein lautstarker Gegner der Politik der südafrikanischen Regierung in Bezug auf AIDS-Behandlung und Medikamente gegen Retroviren.
 
3. Die Treatment Action Campaign (siehe oben). Nationaler Manager und Sprecher für die TAC in Südafrika ist Nathan Geffen, ein Dozent für Informatik an der Universität von Kapstadt.
 
4. Medicines Sans Frontieres/Ärzte ohne Grenzen, eine internationale Hilfsorganisation, die medizinische Notfallhilfe für leistet, wenn eine Bevölkerung in Gefahr ist. Der Internationale Rat von MSF/ÄOG wird von Dr. Rowan Gillies geleitet und befürwortet die Vergabe anti-retroviraler Präparate als Primärbehandlung von Menschen in Entwicklungsländern, die an AIDS erkrankt sind. MSF/ÄOG ist ein starker Befürworter der Treatment Action Campaign.
 
5. Die Mitglieder anderer Lobby- und Interessengruppen der Wirtschaft, von denen sich im weiteren Verlauf der Untersuchung herausstellen wird, dass sie an diesen Verbrechen beteiligt waren oder finanziell davon profitiert haben.
 

Mitglieder der Internationalen Medien:

1.
 
Axel Springer AG, und ihr Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Döpfner. Europas größter Zeitungsverlag, darunter Titel wie „Bild“ und „Die Welt“. Dr. Döpfner ist außerdem Mitglied des Aufsichtsrats des pharmazeutischen Unternehmens Schering AG, Hersteller von Medikamenten für die Chemotherapie und - über eine US-Tochtergesellschaft - von Leukine, einem Produkt zur Behandlung von Nebenwirkungen durch das Herunterfahren des Immunsystems als Folge ebendieser Chemotherapien.
 
2.
 
Axel Springer AG (s. o.) Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Giuseppe Vita, und bis 2001 Vorstandsvorsitzender der Schering AG. Inzwischen ist Dr. Vita Aufsichtsratsvorsitzender der Schering AG (s. o.).
 
3.
 
Quackwatch, Website von Stephen Barrett, M.D., Vize-Präsident der United States National Council Against Health Fraud und Gutachter für mehrere erstklassige medizinische Fachzeitschriften. Dr. Barrett wird vorgeworfen, die Öffentlichkeit irrezuführen und wiederholt unbegründete Behauptungen über natürliche Heilmittel abzugeben, z.B. http://www.quackwatch.org/11Ind/rath.html
 
4.
 
Independent News & Media PLC, geleitet von Sir Anthony O'Reilly. Inhaber von Cape Times, The Star, The Mercury und vieler anderer Zeitungen in Südafrika. Die Zeitungen unterstützen übereinstimmend den Standpunkt der Pharmaindustrie zu AIDS-Medikamenten; sie greifen die südafrikanische Regierung, Dr. Rath und die Dr. Rath Health Foundation an, weil sie die Wahrheit über diese Medikamente sagen. Zudem verdrehen die Zeitungen die Tatsachen, die von der TAC gegen die Foundation/Stiftung vorgebracht werden.
>> Beispiele
 
5.
 
Newtrust Company Botswana Ltd, Inhaber Trevor Ncube. Hauptaktionär von M & G Media, und Inhaber der südafrikanischen Tageszeitung Mail & Guardian. Mail & Guardian hat eine Reihe von Angriffen gegen Dr. Rath und die Dr. Rath Health Foundation gestartet, nachdem sie ihre Meinung über die öffentlichen Gesundheitswarnungen der Foundation geändert hat.
>> Beispiele
 
6.
 
BDFM Publishers (Pty) Ltd, wird von ihrem Vorsitzenden Peter Joubert geleitet. Inhaber der südafrikanischen Zeitungen „Business Day“ und „Financial Mail“. Peter Jouberts Zeitungen greifen kontinuierlich wissenschaftlich bewiesene natürliche Heilmittel und die Arbeit von Dr. Rath und der Dr. Rath Health Foundation an und gefährden so durch die Veröffentlichung falscher und ungenauer Informationen menschliches Leben.
>> Beispiele
 
7.
 
PCM Publishers B.V. Hauptaktionäre sind die „Apax Partners“, eine internationale Beteiligungsgesellschaft. PCM veröffentlicht in das „Algemeen Dagblad“ in den Niederlanden. Herausgeber ist der Tierrechtlicher Jan Bonjer. Das „Algemeen Dagblad“ veröffentlichte falsche und irreführende Informationen über Dr. Rath und die Dr. Rath Health Foundation.
>> Beispiel
 
8. Media 24, Inhaber ist die Naspers Group Ltd. Media24, deren Vorsitzender Ton Vosloo auch Non-Executive Chairman (nicht geschäftsführender Vorsitzender) von Naspers ist, sind die Herausgeber der Website News24, die die falschen Anschuldigen von Ben Turok, Abgeordneter des ANC, gegen Dr. Rath wiederholte.
>> Beispiel
 
9. Die Guardian Media Group unter der Leitung ihres Vorsitzenden Paul Myners. Inhaber der britischen Zeitungen „The Guardian“ und „The Observer“ und ehemalige Inhaber der Zeitung „Mail & Guardian“ in Südafrika. GMG hält immer noch eine 10%ige Beteiligung an der Mail & Guardian, und es werden regelmäßig Inhalte ausgetauscht.
>> Beispiel
 
10.
 
The Free Press Of Namibia (Pty) Ltd. , Inhaber der Zeitung „The Namibian“, deren Gründerin und Herausgeberin Gwen Lister ist.
>> Beispiel
 
11.
 
The Advertising Standards Authority of South Africa wird geleitet von Mervyn King. Gegründet und finanziert wird sie von der „Marketing Communications Industry“ mit dem Ziel, „die Werbung im Interesse der Öffentlichkeit zu überwachen“. Die ASASA hat eindeutig ihre Pflicht, dafür zu sorgen, dass die Öffentlichkeit korrekte Informationen erhält, nicht erfüllt.
 
12.
 
Druckerei und Verlag Th. Körner KG publiziert den „Gäubote – Die Herrenberger Zeitung“. Der „Gäubote“ greift unsere auf wissenschaftlicher Forschung basierenden Erkenntnisse des Einsatzes von Nährstoffen bei der Vorbeugung und Therapierung von AIDS sowie die Arbeit von Dr. Rath und der Dr. Rath Health Foundation an. Sie bringt durch ihre falschen, irreführenden Veröffentlichungen menschliches Leben in Gefahr.
 
10.
 
Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH, vertreten durch den Geschäftsführer Dr. Richard Rebmann, publiziert den „Schwarzwälder Boten “. Dr. Rebmann ist seit 1998 auch im Präsidium des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger vertreten. Zudem ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestdeutsche Medien Holding (SWMH). Die SWMH hält einen Anteil an der „Süddeutschen Zeitung“, einer der größten, überregionalen Zeitungen Deutschlands.
 
11.
 
Die Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam gibt die „Märkische Allgemeine“, Brandenburgs und Berlins auflagenstärkste Abonnementszeitung, und die „Potsdamer Zeitung“ heraus. Die „Märkische Allgemeine “ wird von Herausgeber Dr. Alexander Gauland geleitet und greift unsere auf wissenschaftlicher Forschung basierenden Erkenntnisse des Einsatzes von Nährstoffen bei der Vorbeugung und Therapierung von AIDS sowie die Arbeit von Dr. Rath und der Dr. Rath Health Foundation an. Sie bringt durch ihre falschen, irreführenden Veröffentlichungen menschliches Leben in Gefahr.
 
12.
 
Die Medien Union GmbH Ludwigshafen gibt die „Rheinpfalz“ heraus. Die „Rheinpfalz“ greift unsere auf wissenschaftlicher Forschung basierenden Erkenntnisse des Einsatzes von Nährstoffen bei der Vorbeugung und Therapierung von AIDS sowie die Arbeit von Dr. Rath und der Dr. Rath Health Foundation an. Sie bringt durch ihre falschen, irreführenden Veröffentlichungen menschliches Leben in Gefahr.
 
13.
 
Aschendorff Medien GmbH & Co. KG gibt die "Westfälischen Nachrichten" heraus, die sich mit sechs weiteren Verlagen zur "Zeitungsgruppe Münsterland" (ZGM) zusammengeschlossen haben. Der Verbund produziert eine tägliche Gesamtauflage von mehr als 220.000 Exemplaren. Die angeschlossenen Blätter gehören somit zu den meistgelesenen im Münsterland.
 
14.
 
Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, gibt "Die Zeit" heraus, erreicht nach eigenen Angaben mit rund 465.000 verkauften Exemplaren wöchentlich mehr als 1,98 Millionen Leser. Größte meinungsbildende Wochenzeitung Deutschlands. Greift unsere auf wissenschaftlicher Forschung basierenden Erkenntnisse des Einsatzes von Nährstoffen bei der Vorbeugung und Therapierung von AIDS sowie die Arbeit Dr. Raths an. Sie bringt durch ihre falschen, irreführenden Veröffentlichungen menschliches Leben in Gefahr.
 
15.
 

Beate Klein beteiligte sich 2004/2005 an der Medien-Treibjagd auf den kleinen Dominik Feld und seine Eltern. Dominiks Knochenkrebs war durch 16 Chemotherapie-Schübe explodiert, nach der Anwendung von Zell-Vitalstoffen gingen seine Metastasen zurück und waren schließlich gar nicht mehr festzustellen. Während eine unmenschliche Pharma-Medizin ihm die lebensrettende Verabreichung von Zell-Vitalstoffen verweigerte, setzten Pharma-Medien ihm so unbarmherzig zu, dass er und seine Familie ins Ausland fliehen musste.
Jetzt erhielt Frau Klein den „Expopharm-Medienpreis 2005“ für ihre Hetzkampagne gegen das Naturheilverfahren der Zellular Medizin und ihren Begründer, den Arzt und Wissenschaftler Dr Rath. Dadurch wird unmissverständlich klar, in wessen Interesse sie arbeitet. Ihre Sendungen vertreten eindeutig die Interessen des Pharma-Geschäfts mit der Krebskrankheit, nicht die Interessen von Millionen Krebspatienten.
 

16.
 

Der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG und ihr Geschäftsführer Karl Dietrich Seikel geben das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" heraus, zusammen mit der Internet-Präsenz "SPIEGEL ONLINE" eines der größten Presse-Organe der Bundesrepublik. "Der Spiegel" fiel und fällt immer wieder mit fragwürdigen Artikeln und persönlichen Anfeindungen über Dr. Rath und die Dr. Rath Health Foundation her und setzt damit das Leben von Millionen Menschen im Interesse des Pharma-Kartells aufs Spiel.
 

17.
 

Stefan Aust, Chefredakteur des "Spiegel" seit 1994. Unter seiner Führung wurde der Spiegel gegen Focus ins Feld geführt und auf einen Schmusekurs mit dem Axel Springer-Konzern gebracht (z.B. der gemeinsame "Widerstand" gegen die Rechtschreibreform). In zahlreichen Artikeln, die unter seiner Verantwortung im Spiegel erschienen, werden Dr. Rath und die Dr. Rath Health Foundation diffamiert und damit das Leben von Millionen Menschen im Interesse des Pharma-Kartells aufs Spiel gesetzt.
 

18.
 

Roman Heflik, Journalist u.a. für Spiegel, Die Zeit und Geo. In einem verfremdenden Artikel in der Spiegel-Ausgabe 45/2005 greift Heflik unsere auf wissenschaftlicher Forschung basierenden Erkenntnisse des Einsatzes von Nährstoffen bei der Vorbeugung und Therapierung von AIDS sowie die Arbeit Dr. Raths an. Er setzt damit das Leben von Millionen Menschen im Interesse des Pharma-Kartells aufs Spiel.
 

19. Alle leitenden Angestellten, Vorstände, Verlage, Herausgeber, Journalisten und anderen Personen, die ungenaue und irreführende Aussagen zu wirksamen, nebenwirkungsfreien Naturheilverfahren machen; die die Verbreitung wichtiger Gesundheitsinformationen verhindern und die für die Verwendung toxischer und gefährlicher pharmazeutischer Medikamente werben.
 

Andere Gruppen und Einzelpersonen:

1.
 
UNAIDS, das Gemeinsame HIV-/AIDS-Programm der Vereinten Nationen, dessen geschäftsführender Direktor Dr. Peter Piot erklärt hat, dass jeder, der behauptet, Vitamine seien eine Medizin oder eine Behandlung für Aids, ein Scharlatan sei.
 
2.
 
Die Dutch Union Against Quackery unter dem Vorsitz von C.N.M. Renckens beschuldigte den Fußballclub Heracles aus dem niederländischen Almelo, sich aufgrund ihres Sponsorenvertrags mit der Rath-Organisation mit unmenschlichem Leid befleckt zu haben.
 
3. Alle anderen Einzelpersonen, Organisationen oder Organe, von denen sich im weiteren Verlauf der Untersuchung herausstellen wird, dass sie an diesen Verbrechen beteiligt waren oder finanziell davon profitiert haben.
 

Internationale Abkommen, die auf diese Klage Anwendung finden

Neben dem Römischen Statut des Internationalen Gerichtshofs finden die folgenden internationalen Abkommen und Erklärungen für die schweren Beschuldigungen dieser Klage Anwendung:

  1. Die Charta der Vereinten Nationen
  2. Die Erklärung der Menschenrechte vom 8. Dezember 1948
  3. Die Genfer Menschenrechtskonvention vom 12. August 1949
  4. Die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes vom 12. Januar 1951
  5. Die Konvention über die Nichtanwendbarkeit von Verjährungsvorschriften auf Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (1968)
  6. Die Grundsätze für die internationale Zusammenarbeit bei der Ermittlung, Festnahme, Auslieferung und Bestrafung von Personen, die sich Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben (1973)


Weiter: Die Zuständigkeit des Internationalen Strafgerichtshof für die Angeklagten

Sitemap

 
   

Type a keyword and click on the 'Go' button to begin full-text search throughout the site.

>> Index To Events &
Important Information


>> The People's Agenda

>> Support The People's
Agenda


>> Complaint Against
Genocide


>> ICC Latest

>> Historic Parallels

 Printer-friendly page

Send page to a friend Send page to a friend

Bookmark this page Bookmark this page

>> Natural Health Care

>> Independent Research

>> "Business With Disease"

>> International Campaign

>> Open Letter Campaign

>> Take Action

>> Features

 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum