>> HOMEPAGE

Das „Geschäft mit der Krankheit“ beenden

Rede von Dr. Aleksandra Niedzwiecki
beim "Haager Tribunal",
Samstag, 14. Juni 2003 in Den Haag

Guten Tag. Wir sind aus verschiedenen Ländern nach Den Haag gekommen, wir vertreten viele Nationen, wir leben auf verschiedenen Kontinenten. Wir sind heute hierher gekommen, um im Namen unserer Eltern, unserer Freunde und Kinder zu sprechen, die unter einer Industrie gelitten haben oder sogar frühzeitig gestorben sind – eine Industrie, die uns jahrzehntelang betrogen hat.

Diese Industrie verspricht Gesundheit, aber sie profitiert davon, dass Krankheiten weiter bestehen oder sich gar noch weiter ausbreiten. Diese Industrie baut ihren Reichtum auf Kosten der Lösungen für unsere Gesundheitsprobleme. Diese Industrie ist blind für unser Leid und lässt es zu, dass wir sterben, wenn wir nicht das Geld für ihre Produkte haben. Welche Industrie ist das?

Es ist die Pharma-Industrie.

Und heute fordern wir, dass diejenigen, die für die Verbreitung von Krankheiten verantwortlich sind und zum Tode von Millionen von Menschen beitragen, vor Gericht gestellt werden.

Das „Geschäft mit der Krankheit“ der Pharma-Industrie ist auf unseren Gesundheitsproblemen errichtet. Es kontrolliert heute die Gesundheit und das Leben von Millionen Menschen, indem es verschiedene Sektoren unserer Gesellschaft infiltriert. Es unterhält enge Verbindungen zu den Medien in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Ich bin hier, um Zeugnis darüber abzulegen, wie dieses Geschäft Forschung und Medizin auf Kosten unserer Gesundheit manipuliert.

Es gibt keine andere Krankheit, die soviel Angst hervorbringt, wie Krebs. Trotz des jahrzehntelangen „Kriegs gegen den Krebs“ und Milliarden von Dollar, die in Forschung investiert wurden, fühlen wir uns machtlos, wenn wir uns dieser Krankheit gegenübersehen. Der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge sterben ungefähr 10 Millionen Menschen Jahr für Jahr an Krebs. Allein in den USA übersteigen die Kosten, die Jahr für Jahr im Zusammenhang mit dieser Krankheit entstehen, 180 Milliarden Dollar. Das ist das ganze Ausmaß unseres Leids, aber auch ein riesiges Geschäft.

Lassen Sie uns einmal einen genaueren Blick darauf werfen, wie dieses Geschäft sich selbst schützt, indem wir uns als Beispiel das prestigeträchtige Hospital und Forschungszentrum „Memorial Sloan-Kettering Cancer Centre“ in New York ansehen. Ich bin dort mehrfach gewesen, als ich an der Rockefeller University forschte. Es gab dort sehr interessante wissenschaftliche Vorlesungen. Und während jener Zeit dachte ich, wie viele meiner Kollegen, nicht viel darüber nach, wer über die Forschungsrichtlinien und –Programme bestimmt und wer das Schicksal der Patienten kontrolliert.

Es ist die Familie Rockefeller, die die Richtung der Politik am „Memorial Sloan-Kettering“ vorgibt. Ein ehrenamtliches Mitglied des geschäftsführenden Vorstands und Aufsichtsrats ist Laurence S. Rockefellers, Urenkel des verstorbenen Ölmagnaten John D. Rockefeller. Der Vorstandsvorsitzende, Douglas Warner, kümmert sich um die finanziellen Aspekte der Krebsinvestitionen. Mr. Warner ist Vorstandsmitglied von JP Morgan, der Bank der Rockefellers. Deshalb kann es keinen Zweifel geben, dass die finanziellen und petrochemischen Investitionen tatsächlich geschützt werden.

Die pharmazeutischen Interessen sind am Sloan-Kettering Centre auch gut vertreten. Ein Vorstandsmitglied, James Robinson III, ist auch Vorsitzender und Geschäftsführer des Pharmagiganten Bristol-Myers Squibb. Auch Richard Gelb, der Aufsichtsratvorsitzende von Bristol-Myers, ist vertreten. Diese Pharmafirma besitzt die Patente für mehr als ein Dutzend Krebsmedikamente und erwirtschaftet mehr als die Hälfte des Umsatzes, der auf der Welt mit chemotherapeutischen Medikamenten gemacht wird. Gibt es eine bessere Art, ihre Profite aus Chemotherapiemedikamenten zu schützen? Pfizer, der größte Pharmakonzern der Welt, ist auch vertreten, durch Dr. Paul Marks. Er übt das Amt des Präsidenten des „Memorial Sloan-Kettering Centre“ aus, und er ist gleichzeitig Direktor von Pfizer.

Die allgemeinen Verbandsinteressen der Pharma-Industrie werden von einem anderen Vorstandsmitglied vertreten, Richard Furlaud. Er war Präsident von Bristol-Myers Squibb und ist heute Direktor der „Pharmazeutical Manufacturers Association“. Noch Fragen?

Man darf sich also nicht wundern, dass unter der Führung dieser Männer das „Memorial Sloan-Kettering Centre“ mit seiner aggressiven Pro-Chemotherapielinie fortfährt und fast alle natürlichen, nicht-giftigen Alternativen ausschließt. Diese Tatsachen sind normalerweise den Menschen unbekannt, die 10 oder 20 Dollar in die Sammeldose für den „Krieg gegen den Krebs“ stecken, sie sind auch den Patienten unbekannt, die die Medikamente verabreicht bekommen, und sogar noch einigen der Ärzte, die sie verabreichen.

Man mag denken, dass das „Sloan-Kettering Centre“ nichts von den Fortschritten weiß, die auf dem Gebiet natürlicher Gesundheit gemacht werden. Dies ist nicht der Fall.

In den Archiven der Oregon State University ist ein Brief zu finden, der 1987 von Linus Pauling an Dr. Paul Marks geschickt wurde, den Präsidenten des „Memorial Sloan-Kettering“. Dr. Pauling, zweifacher Nobelpreisträger und enger Kollege von Dr. Rath, drängte darauf, dass eine klinische Studie mit Vitamin C und Krebs durchgeführt würde. Was war die Antwort? Die Antwort ist offensichtlich. Heute weiß dieses Forschungszentrum von Dr. Raths Forschungen mit Lysin und anderen Zellgesundheitsnährstoffen und ihren überragenden Ergebnissen in Bezug auf Krebs.

Doch Krebszentren sind nicht dazu bereit, ihre Türen der Zellgesundheit zu öffnen. Tatsächlich sind die Vorstände dieser Institutionen dazu da, dass dies nicht geschieht. Karrieren und Vermögen werden darauf aufgebaut, den chemotherapeutischen Ansatz zu vertreten und zu verbreiten, und den Markt der Medikamente zu vergrößern, die mit den verheerenden Nebenwirkungen umgehen. Die Öffentlichkeit muss davon überzeugt werden, dass Chemotherapie funktioniert, die Menschen sollen still sein und die Entscheidungen anderen überlassen.

Medikamente sind nicht dazu da, Krankheiten zu heilen, wie einer der Analysten der Industrie offen und ehrlich in einem Interview bekannte, das in diesem Jahr in der International Herald Tribune veröffentlicht wurde.

„Wenn klinische Studien mit Medikamenten unternommen werden, sind wir über zwei Katastrophen in Sorge: Eine Katastrophe ist, dass Menschen sterben. Die andere, dass sie geheilt werden. Die wirklich guten Medikamente sind die, die über eine lange Zeit eingenommen werden können …“

Er spricht da über unsere Gesundheit und unser Leben!

Wie fühlen sich Millionen von Geldspendern, Menschen mit geringen Einkommen, die die Krebsforschung unterstützt haben, um Heilung für sich selbst zu finden, oder für ihre Angehörigen? Betrogen? Bestohlen? Haben sie erwartet, dass ihre Spenden so verwendet werden?

Wir sind hier in Den Haag, um zu fordern, dass diejenigen, die dafür verantwortlich sind, dass Millionen von Patienten betrogen werden und die Ethik des Medizinerberufs unterminieren, um ihr Geschäft mit der Krankheit zu betreiben, vor Gericht gestellt werden.

Ich bin hier, um Beweise für ihre Praktiken beizubringen. Nur ein paar Beispiele:

Wie die Pharma-Industrie das Fortbestehen und die Ausdehnung von Krankheiten fördert:

Krebs ist ein Beispiel. Man hat uns gesagt, dass Krebs zunimmt, weil es mehr alte Leute in der Bevölkerung gibt. Und dass wir diese Tatsache hinnehmen sollten. Krebs nimmt jedoch schneller zu als wir altern.

Die Gründe für das Anwachsen von Krebs sind bekannt: Giftige Stoffe, die unsere Umwelt verschmutzen, der größere Konsum chemischer Medikamente, die von Natur aus giftig für den Körper sind, und eine Unterversorgung mit Mikronährstoffen.

Dem Nationalen Gesundheitsinstitut zufolge verursachen fast die Hälfte der am meisten verschriebenen Medikamente Krebs. Die Daten der jüngsten Studien haben bestätigt, dass allein der Gebrauch von Östrogen zu einem 65%-igen Anstieg von Brustkrebsfällen führt. Und dennoch dehnt sich der Konsum dieser Medikamente immer mehr aus.

Es ist eine unzweifelhafte wissenschaftliche Tatsache, dass die Unterversorgung mit Vitaminen und Mineralien die Zell-DNA genauso schädigt wie Strahlung und viele giftige Chemikalien. Der Mangel an Vitamin C, B-Vitaminen und Zink führt öfter zu Krebs als andere Risikofaktoren. Wir wissen, dass die Hälfte der Bevölkerung der Industrieländer nicht einmal die Mindestmengen dieser Mikronährstoffe erhält.

Dieses Defizit ist leicht zu beheben. Fördert die Pharma-Industrie Nahrungsergänzungsstoffe? Nein! Dies wäre eine unkluge Geschäftspraktik. Also missbraucht sie statt dessen den Codex des Europäischen Parlaments und andere Gesetze, um auf härtere Gesetze zu drängen, die unseren Zugang zu Vitaminen beschränken sollen. So stellt diese Industrie sicher, dass die Krebsraten nicht sinken und der Markt für ihre Produkte wächst.

Ein anderes Beispiel, wie die Pharma-Industrie Krankheiten fördert, ist die Ausdehnung der ungeprüften Anwendung ihrer verschreibungspflichtigen Medikamente.

Dafür haben sie den guten Ruf von Ärzten ausgenutzt und sie dazu verführt, ihren Patienten für deren Gesundheitsprobleme Medikamente zu geben, die noch nicht getestet und genehmigt worden sind. Allein im Jahr 2000 hat die Industrie 8 Milliarden Dollar für Gratisproben für Ärzte ausgegeben. Gratismedikamente werden nicht aus Gründen der Nächstenliebe weggegeben. Diese Taktik hilft der Pharma-Industrie, mehr Medikamente zu verkaufen, aber sie gefährdet auch die Gesundheit der Patienten.

Hier haben Sie ein Beispiel einer Medikamentengruppe, die normalerweise für Herz- und Gefäßkrankheiten verschrieben werden, wie hohen Blutdruck und unregelmäßigen Herzschlag. Die verbreitetste Art von Medikamenten in dieser Kategorie sind Betablocker, die ältesten Medikamente auf dem Markt, gefolgt von Kalziumkanalblockern. Die neuesten und deshalb teuersten sind die ACE-Hemmer. Alle diese Medikamente sind für genau definierte Gesundheitsprobleme zugelassen worden. Das Marketing der Pharmakonzerne ermutigt die Ärzte jedoch dazu, diese Medikamente für so genannte „Off-Label“-Krankheiten zu empfehlen, das heißt Krankheiten, für die sie eigentlich nicht bestimmt sind.

So werden ca. 38% der Beta-Blocker für nicht ausdrücklich geeignete Zustände verschrieben, bei den Kalziumkanalblockern sind es 47% und bei den ACE-Hemmern 62%. Der freiere Gebrauch dieser Medikamente bringt höhere Risiken von Nebenwirkungen und gesundheitlichen Komplikationen. Natürlich bringt das neuste, teuerste Medikament, die ACE-Hemmer, ein Risiko von ca. 12 neuen Gesundheitsproblemen bei jeder Anwendung. Diese Praktiken finden auch bei anderen Medikamenten statt. Die Nebenwirkungen von Medikamenten sind kein Grund zur Besorgnis, denn es gibt ja andere Medikamente, die diese Nebenwirkungen bekämpfen.

Die Pharma-Industrie missbraucht die Autorität des medizinischen Berufs, indem sie Gesundheitsrichtlinien durchzusetzen versucht, die dem Verkauf ihrer Medikamente nützt.

Das jüngste Beispiel sind die neuen Richtlinien für das Verschreiben cholesterinsenkender Mittel und von Medikamenten gegen hohen Blutdruck. Dr. Rath nennt diese Methode richtig „die Lizenz zum Gelddrucken“, denn das einzige Motiv dahinter ist das Erhöhen von Medikamentenverkäufen.

Vor zwei Jahren wurden neue Richtlinien über gesunde Cholesterinwerte ausgegeben, die nur ein Ziel hatten: das Verschreiben neuer Statinmedikamente zu fördern. An einem einzigen Tag wurden 23 Millionen Menschen zu neuen Kunden gemacht. Heute wird jeder Patient mit einem LDL-Cholesterin, das höher liegt als 100mg/dl, als krank definiert und mussden Rest seines Lebens Statine verschrieben bekommen.

Es kommt nicht darauf an, dass hohes Cholesterin nicht der Grund, sondern die Folge einer Herzkrankheit ist. Es ist auch irrelevant, dass Statinmedikamente das Krebsrisiko erhöhen, Leber- und Herzschäden hervorrufen, und dass einige von ihnen wieder vom Markt genommen werden mussten, weil Patienten daran gestorben waren. Dieser Prozess hält an.

Im letzten Monat wurden neue Richtlinien für das Verschreiben blutdrucksenkender Medikamente ausgegeben. In den neunziger Jahren wurde ein Blutdruck von 160/90 noch für normal gehalten. Heutzutage erfordert ein Blutdruck von 115/75 schon eine Behandlung. Wenn dieser Trend anhält, wird jeder, der über einen messbaren Blutdruck verfügt, Medikamente brauchen. Gleichzeitig wissen Patienten, die blutdrucksenkende Mittel nehmen, nicht, dass diese Medikamente für ungefähr 140 verschiedene Nebenwirkungen und negative Reaktionen verantwortlich sind, von Schlaflosigkeit über Depressionen zu Herzinfarkten oder Herzstillstand.

Was ist also das Ergebnis des jahrzehntelangen Monopols dieser Industrie? Ein enormes Anwachsen chronischer Krankheiten. Denken Sie an das Zitat von vorhin: „Die besten Medikamente sind die, die man lange einnehmen muss“. Deshalb sterben jedes Jahr Millionen Menschen an Herzkrankheiten, Schlaganfällen, Krebs und anderen vermeidbaren Krankheiten. Allein in den USA sterben ca. 4.000 Menschen pro Tag an Krankheiten, die vermieden werden könnten. Und es gibt eine neue Epidemie – den Tod durch verschreibungspflichtige Medikamente, die vierthäufigste Todesursache.

Wir sind nach Den Haag gekommen, weil wir uns bewusst sind, dass Herzkrankheiten, Diabetes und viele andere Krankheiten künstlich als Markt für Medikamente aufrecht erhalten werden. Heute kennen wir die Gründe für diese Krankheiten. Diese Krankheiten werden zum großen Teil durch einen Mangel an Vitaminen und anderen essentiellen Nährstoffen ausgelöst, sie sind die Folge moderner Zellfehlernährung. Ich bin hier, um Ihnen die Kraft und die Möglichkeiten neuer gesundheitlicher Entdeckungen in der Zellular Medizin für unsere Gesundheit zu zeigen. Durch ihre Logik und ihre erfolgreichen Resultate sind sie eine Herausforderung des Pharmageschäfts und demaskieren dessen betrügerischen Charakter.

Die Zellular Medizin beweist, dass Krebs auf natürliche Weise besiegt werden kann. Diese Entdeckung war ein wichtiger Faktor um zu zeigen, dass Krebs als Markt für Medikamente missbraucht worden ist.

Heute wird Krebs ausschließlich mit Chemotherapie und Strahlentherapie behandelt. Diese Behandlung schädigt sowohl die Krebszellen als auch die gesunden Zellen. Wenn der Patient nicht während der Behandlung selbst den so genannten „toxischen Tod“ stirbt, dann wird der Körper auf jeden Fall so schwer geschädigt, dass der Patient andere kostspielige Behandlungen benötigt. Als Folge davon entwickeln die Patienten neuen Krebs. Und dies trägt wiederum zu neuem Medikamentenabsatz bei.

Auf diesem Bild können Sie einige der Nebenwirkungen des Chemotherapiemedikaments IFEX der Firma Bristol-Meyers Squibb erkennen. Ich bin sicher, dieses Medikament wird von den Ärzten des „Memorial Sloan-Kettering Cancer Centre“ eifrig empfohlen.

Diese Nebenwirkungen wurden in einer Studie offen gelegt, die im „Journal of Clinical Oncology“ veröffentlicht wurde. Sie schlossen Lebervergiftung bei 61 % der Patienten ein; Gehörschäden bei 81 % der Patienten; Nierenschäden bei 70 % der Patienten; Lungenprobleme bei 92 % der Patienten; Herzvergiftungen bei 94 % der Patienten; und 8 % der Patienten starben den „toxischen Tod“, ein Terminus, der speziell für den Tod durch Chemotherapie entwickelt worden ist. Und es gab Fälle von Koma und Paralyse. Doch sehen Sie, welcher Schluss aus der Studie gezogen wurde …

„… die Chemotherapie mit IFEX wird mit akzeptablen Nebenwirkungen und vorhersagbarer Organvergiftung gut vertragen“. Können Sie sich das vorstellen? Können Sie sich vorstellen, dass dieses Medikament Sie wirklich heilt?

Dieses Medikament ist keine Ausnahme. Es gibt sogar besondere Bücher, die die Patienten über die Nebenwirkungen von Chemotherapie aufklären. Sie können Beschreibungen wie diese auf mehr als 200 Buchseiten finden.

Ich bin sicher, Sie haben viele Erfolgsstories über die Effektivität von Chemotherapie gehört. Hier sind ein paar Fakten aus dem Wall Street Journal entnommen:

Über die Effektivität von Chemotherapie bei Brustkrebs: 90% der Frauen, die sich keiner Chemotherapie unterziehen, haben eine Überlebenschance von 10 Jahren. Die Überlebenschance von Frauen, die sich einer solch traumatischen Behandlung unterziehen, liegt nur 2% höher. Sind Sie überrascht? Können Sie sich vorstellen, wie diese Behandlung ein Leben zerstört? Und was ist mit den anderen Krankheiten, die uns ernsthaft erkranken lassen? Was ist mit der finanziellen Belastung, wenn wir über Jahre teure Medikamente bezahlen müssen?

Hier sehen Sie die Chancen für ein krankheitsfreies Überleben bei vielen Krebsarten, einem Medizinlehrbuch entnommen. Kann man das etwa „Fortschritt“ nennen, was da als Resultat eines dreißig Jahre langen „Kriegs gegen den Krebs“ gepriesen wird?

Es gibt nur eine Schlussfolgerung, die wir aus der jahrzehntelangen Fortsetzung von Chemo- und Strahlentherapie ziehen können: Das größte Hindernis für die Heilung von Krebs ist das große Geschäft, das die Pharmafirmen hier für ihre patentierten Produkte geschaffen haben. In einem einzigen Jahr übersteigen ihre Verkäufe die 100 Milliarden-Dollar-Marke.

Die Veränderung kann nur durch Zellular Medizin kommen.

Die konventionelle, auf der Grundlage von Medikamenten betriebene Medizin hat die Tatsache ignoriert, dass 90% der Krebstode durch Metastasen hervorgerufen werden, d. h. die Streuung des Krebses. Die Zellular Medizin zielt genau auf diesen Prozess, und zwar auf komplexe Weise.

Auf der Grundlage von Dr. Raths wissenschaftlichen Entdeckungen und unserer Forschung wissen wir, dass wir das Wachstum und die Streuung von Krebs gemäß den folgenden Schritten auf natürliche Weise stoppen können:

Nährstoffe können die Enzyme blockieren, die Krebszellen benutzen, um Bindegewebe zu zerstören, was bedeutet, dass das Wachstum und die Streuung des Krebses gestoppt werden.
Nährstoffe können Krebszellen abtöten, ohne gesunde Zellen zu zerstören.
Nährstoffe können helfen, einen Tumor „auszuhungern“, indem der Blutfluss zu ihm eingeschränkt wird.
Bis heute haben wir mehr als 10 verschiedene Krebsarten untersucht. In jedem Fall haben wir gezeigt, dass die Ausbreitung von Krebszellen durch Zellnährstoffe blockiert werden kann. Diese Nährstoffe schließen Vitamin C ein, die Aminosäuren Lysin und Prolin, ein Extrakt aus Grünem Tee und verschiedene andere Mikronährstoffe. Diese Studien, die wir zunächst direkt an Krebszellen durchführten, haben wir inzwischen am gesamten Organismus bestätigt gefunden.

Wir haben untersucht, ob Nährstoffe das Wachstum von Tumoren im Körper aufhalten können und dies besonders in einer Situation, in der das Immunsystem beschädigt ist und beim Kampf gegen den Krebs nicht mithelfen kann. Dies simuliert eine Situation bei einem Krebspatienten, dessen Immunsystem durch Chemotherapie und Strahlung zerstört worden ist.

Wir sind uns voll bewusst, dass Tierversuche aus ethischen Gründen auf ein Minimum beschränkt werden sollten. Es gibt jedoch Durchbrüche in der Medizin, die Tausende oder sogar Millionen von Leben retten können. Dies ist der Fall bei unserer natürlichen Krebsbehandlung. Damit dieser Durchbruch von der konventionellen Medizin anerkannt wird, muss er durch entsprechende Daten bestätigt werden.

Wir führten diesen Versuch mit einer besonderen Art von Mäusen durch, deren Immunsystem beeinträchtigt ist. Im Unterschied zu ihren normalen Verwandten sind diese Tiere sehr anfällig für Krebs und entwickeln sehr schnell Tumore. Wir maßen das Wachstum von Melanomen, Dickdarm- und Prostatatumoren bei diesen Mäusen. Eine Gruppe dieser Mäuse bekam normale Nahrung, die andere bekam dieselbe Nahrung, die jedoch mit Vitamin C, Lysin und anderen Zellnährstoffen angereichert war. Nach nur drei Wochen war es offensichtlich, dass alle Tumore bei den Mäusen, die mit Zellnährstoffen angereicherte Nahrung fraßen, deutlich kleiner waren. Die Größe der Melanome und Prostatatumore war um die Hälfte geringer, und Dickdarmtumore waren um bis zu 70% reduziert. Denken Sie daran, dass diese Ergebnisse in Körpern erreicht wurden, deren Immunsystem nicht normal funktionierte. Dies bestätigt, dass selbst wenn das Immunsystem zerstört ist, Nährstoffe soviel Kraft besitzen, dass sie immer noch die Krebsausweitung aufhalten können.

Nährstoffe können den Krebs auch wie gezielte Chemotherapiemittel bekämpfen, sie sollten Biotherapiemittel genannt werden. Sie können Krebszellen zerstören, ohne die gesunden Zellen zu schädigen.

Diese Studie zeigt, dass Krebszellen durch verschiedene Nährstoffe zu 40-80 % zerstört werden können, während die gesunden Zellen des Körpers weiter normal funktionieren. Zur Zeit testen wir weitere natürliche Substanzen in Bezug auf diese Wirkung.

Wir können Nährstoffe auch dazu nutzen, die Bildung neuer Blutgefäße zu stoppen. Wenn in einem Tumor neue Blutgefäße wachsen, ist dies kein gutes Zeichen, weil sie den Tumor ernähren helfen. Es gibt heute noch keinerlei Medikamente, die diesen Prozess aufhalten können.

Doch sehen Sie nur, wie Nährstoffe dabei helfen können.

Neue Blutgefäße werden von Endothelzellen gebildet, die sich durch das Gewebe bewegen und in Form einer Röhre zusammenfinden, wodurch ein neues Blutgefäß gebildet wird. Deshalb ist die „Wanderung“ von Zellen wichtig. Diese Zellen bewegen sich auf ein Signal hin, das von kleinen Molekülen ausgeht, die „vaskuläre Wachstumsfaktoren“ genannt werden. Wir untersuchten, ob unsere Zellnährstoffkombination die Zellwanderung und die Sekretion der vaskulären Wachstumsfaktoren aufhalten konnte.

Diese Zahlen bestätigen, dass Nährstoffe genau dies leisten können. Die Wanderung von Krebszellen wurde um 62% verringert, indem eine Kombination von Vitamin C, Lysin, Prolin und anderen essentiellen Nährstoffen angewandt wurde.

Zusätzlich wurde auch die Absonderung von vaskulären Wachstumsfaktoren verringert. Dies bedeutet, dass Nährstoffe die Bildung neuer Blutgefäße, die den Tumor versorgen, verhindern können. Die Zellular Medizin vermag in allen Stadien von Krebs zu helfen.

Wir wissen bereits, dass dieser Ansatz bei mehreren verschiedenen Krebsarten erfolgreich ist, von Nebennierentumoren bis Hodenkrebs. Und dabei geht es nicht um Wunder oder Zauberei. Alle Krebsarten nutzen denselben Mechanismus, um zu wachsen und sich im Körper auszubreiten. Und wir haben Nährstoffe gefunden, die diesen Mechanismus effektiv und sicher unter Kontrolle bringen können.

Deshalb sind sie wirkungsvoll bei Hirntumoren und Prostatakrebs.

Deshalb sind sie wirkungsvoll bei Lungen- und Knochenkrebs und vielen anderen Krebsarten. Und wir können klinische Belege für all diese Fälle vorlegen.

Heute können Sie viele ehemalige Krebspatienten treffen, die ihre Krankheit erfolgreich bekämpft haben. Sie sind nach Den Haag gekommen, um Ihnen und der Welt mitzuteilen, dass Zellular Medizin dabei geholfen hat, wieder gesund zu werden und ein normales Leben führen zu können. Einige von ihnen, wie zum Beispiel Herr Ansel, sind sogar aus den USA zu uns herüber geflogen, um hier zu sein. Wir heißen alle diese mutigen Leute willkommen.

Krebs ist jedoch nicht das einzige Beispiel, wie Krankheiten künstlich aufrechterhalten werden können, um einen Markt für pharmazeutische Medikamente abzugeben.

Wir wissen heute, dass viele Herz- und Gefäßerkrankungen auf natürliche Weise kontrolliert werden können.

Herz- und Gefäßkrankheiten sind die häufigste Todesursache in der industrialisierten Welt. Im Jahr 2000 lagen die Verkaufszahlen von Medikamenten gegen hohen Blutdruck, Angina und ähnliche Probleme bei 52 Milliarden Dollar. Diese Industrie erwartet nicht, dass Herzkrankheiten bald geheilt werden, denn sie sieht voraus, dass die Verkaufszahlen im Jahr 2005 bei 76,5 Milliarden Dollar liegen werden.

Die einzige Art und Weise, wie dieser Markt für Medikamente aufrecht erhalten werden kann, ist durch die Unterdrückung von Informationen über Dr. Raths bahnbrechende Entdeckungen über Herzkrankheiten, und indem der Zugang der Menschen zu effektiven nicht-patentierbaren essentiellen Nährstoffen unterbunden wird. Die Industrie weiß, dass diese Nährstoffe Herzkrankheiten effektiv verhüten und behandeln können.

Wir haben klinische Beweise dafür, dass Zellular Medizin bei vielen Arten von Herzkrankheiten wirkt. Sie kann Ablagerungen der Herzkranzgefäße reduzieren und sogar rückgängig machen, die Hauptursache für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Sie kann hohen Blutdruck effektiv und sicher senken, Blutzuckerwerte bei Diabetikern verringern und andere Herz- und Gefäßprobleme verbessern.

Erst kürzlich haben wir die Wirkung der Zellular Medizin bei einem so gefährlichen Gesundheitsproblem wie Arrhythmie bewiesen. Millionen von Menschen leiden an diesem Problem. Der Grund, weshalb dieses Problem immer noch besteht, ist, dass die medikamentenorientierte Medizin den wirklichen Grund unregelmäßigen Herzschlags nicht akzeptiert. Sie bietet vielmehr Medikamente an, die gefährlich sind, und viele davon rufen als Nebenwirkung erst Arrhythmien hervor.

Arrhythmie entsteht, wenn die Zellen des Herzmuskels, die für den Herzrhythmus verantwortlich sind, schlecht zu funktionieren beginnen. Die Folge ist eine Störung in der Entstehung und Leitung elektrischer Impulse, was chaotische Kontraktionen des Herzens hervorruft. Dies ist eine gefährliche Situation, denn es kann zu plötzlichem Herztod führen.

Die Ursache, aus der heraus sich Arrhythmie entwickelt, ist sehr einfach. Wenn die Herzzellen mit Nährstoffen unterversorgt werden, die Bioenergie hervorbringen, wie das Coenzym Q 10, Karnitin und Vitamin C, können sie nicht funktionieren, und die elektrischen Impulse, die den Herzschlag hervorrufen, werden nicht auf rhythmische Weise abgegeben. Deshalb sollte die ausreichende Versorgung mit diesen Nährstoffen der erste Schritt zur Verhütung dieses Problems sein.

Wir führten eine Studie mit Zell-Vitalstoffen bei 131 Patienten durch, die an Arrhythmie litten. Dies war ein placebokontrollierter Doppelblindversuch. Bei dieser Art von Versuch werden den Patienten nach dem Zufallsprinzip Vitamine oder ein Placebo verabreicht, z. B. eine Zuckertablette. Weder die Patienten noch die Ärzte wissen, wer die Vitamine erhält und wer nur das Placebo einnimmt.

Die Ergebnisse zeigten, dass nach sechs Monaten die Patienten, die Zell-Vitalstoffe einnahmen, weniger Arrhythmieanfälle hatten. Ungefähr ein Drittel mehr Patienten, die Vitamine einnahmen, sahen eine Verbesserung ihres Zustands.

Diese Verbesserung war schon nach nur drei Monaten der Vitamin-Einnahme zu verzeichnen, und die Ergebnisse waren nach sechs Monaten sogar noch besser: 43% der Patienten erlitten weniger Arrhythmieanfälle. Es ist offensichtlich, dass der gesundheitliche Effekt mit der längeren Einnahme von Vitaminen zunimmt.

Wir konnten auch beobachten, dass ungefähr dreimal mehr Patienten, die Vitamine nahmen – nämlich 16% –, völlig frei von Arrhythmien waren, verglichen mit der Gruppe, die keine Vitamine nahmen: Dort waren es nur 6%. All diese Ergebnisse waren statistisch signifikant, das heißt, die Wahrscheinlichkeit, dass diese Ergebnisse sich wiederholen lassen, ist sehr hoch.

Besonders wichtig war die Beobachtung, dass die allgemeine Gesundheit der Patienten, die Vitamine einnahmen, sich verbessert hatte, vor allem, was die mentale Gesundheit betraf, zum Beispiel weniger Fälle von Depressionen. Gleichzeitig verschlechterte sich die Gesundheit der Personen, die keine Vitamine einnahmen.

Doch wieviele Menschen wissen von den Ergebnissen dieser Untersuchung? Wir schickten diese Studie an eine medizinische Zeitschrift, damit sie schnell veröffentlicht werden könne, aber man sagte uns, es gebe keinen Anlass zur Eile. Man meinte, wir sollten die übliche Zeit der Prüfung abwarten, 2 Monate. Also warten wir, und die Patienten, die nichts von dieser Studie wissen, warten auch und nehmen weiter Beta-Blocker, Kalziumkanalblocker und andere, ähnliche Medikamente. Dieser Markt muss um jeden Preis geschützt werden. Das ist der Grund, weshalb es keinen Anlass gibt, sich mit der Veröffentlichung der positiven Ergebnisse von Vitaminstudien zu beeilen.

Doch Sie können das ändern.

Ein weiteres Beispiel für einen künstlich aufrecht erhaltenen Medikamentenmarkt, der von der Zellular Medizin bedroht wird, ist Herzversagen.

Millionen Menschen leiden unter Herzversagen, Ödemen und schwerer Erschöpfung. Ist es möglich, dass Tausende von Forschern und Ärzten nicht die Gründe für Herzschwäche und Herzversagen finden können? Es scheint beinahe unglaublich.

Der Herzmuskel ist ein einzigartiges Organ, eine andauernd arbeitende Pumpe, und es braucht deshalb viel biologische Energie. Der häufigste Grund für Herzmuskelschwäche ist der Mangel an Energie in den Herzmuskelzellen. Wenn das Herz schwächer wird, wird auch die Blutzirkulation langsamer, Wasser sammelt sich im Körper. Was tun Ärzte dann? Geben sie Vitamine, um die Bioenergie der Zellen zu erhöhen? Natürlich nicht. Sie verschreiben diuretische Medikamente, um das Wasser aus dem Körper zu schwemmen. Doch mit dem Wasser werden auch Vitamine und Mineralien aus dem Körper geschwemmt, und der Zustand der Patienten wird schlechter anstatt besser. Heutzutage werden Millionen von Herzpatienten mit Medikamenten behandelt, die ihren Zustand stetig verschlechtern, bis sie eine Herztransplantation brauchen. Viele Patienten sterben, während sie auf ein neues Herz warten.

Dagegen ist die einzig effektive Art und Weise, Herzschwäche zu behandeln, sicher zu stellen, dass die Herzzellen eine optimale Versorgung mit Vitaminen und bioenergetischen Faktoren erhalten.

Unsere klinische Studie bestätigt, dass Patienten von der einfachen Maßnahme der Vitaminergänzung profitieren können. Die Patienten unserer Versuchsreihe hatten verschiedene Stadien einer Krankheit, die nach dem Messverfahren der New York Heart Association klassifiziert werden. Im 2. Stadium können sie normale, alltägliche Dinge unter Schmerzen oder mit Schwierigkeiten verrichten, im 4. Stadium sind sie ans Bett gefesselt. Bei 70 % der Patienten, die Vitamine einnahmen, verbesserte sich der Herzzustand. Es ist interessant, dass die Patienten, deren Zustand sich in sechs Monaten nicht verbesserte, diejenigen waren, die keine Vitamine einnahmen.

Dia: Diese Zeichnung soll den Unsinn der pharmaorientierten, konventionellen Medizin illustrieren. Wenn Sie an Herzschwäche leiden, zeigen Sie diese Zeichnung Ihrem Arzt und erklären Sie ihm, dass Sie keinen neuen Motor oder ein neues Herz für Ihren Körper brauchen, sondern dass Sie nur mehr Treibstoff benötigen. Dieser Treibstoff kommt in Form von Vitaminen und anderen Nährstoffen, die das Funktionieren Ihres Motors, das heißt Ihres Herzens verbessern können. Sagen Sie Ihrem Arzt das, und fordern Sie ihn auf, sich über die Vitamine von Dr. Rath zu informieren.

Was ich Ihnen heute weitergegeben habe, stellt nur einen kleinen Teil der Forschungsfortschritte dar, die wir mit unserer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern gemacht haben. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, was in der Forschung auf dem Gebiet natürlicher Gesundheit hätte erreicht werden können, wenn sie nicht über Jahrzehnte von der Pharma-Industrie unterdrückt worden wäre.

Wir sind nach Den Haag gekommen, um den unnötigen Tod von Millionen Menschen an Krankheiten zu stoppen, die mit natürlichen, sicheren und effektiven Mitteln kontrolliert werden können.

Zum Schluss möchte ich einen weiteren Grund nennen, weshalb wir hier in Den Haag sind. Das hat mit Dr. Rath zu tun. Er hat die Entdeckungen gemacht, auf die wir unsere Gesundheit aufbauen können. Er hat die Verantwortung übernommen, uns dahin zu führen, unser Recht auf Gesundheit einzufordern, unser Recht auf ein Leben in Würde und Selbstachtung und auf eine gerechte und friedliche Welt. Wir sind heute hier zusammen gekommen, weil ein Mann, Dr. Rath, den Mut und die Beharrlichkeit bewiesen hat, die Wahrheit über natürliche Gesundheit, über Zellular Medizin und über Frieden zu sagen, damit jeder von uns die Kraft hat, eine gesunde und friedliche Welt für unsere und für zukünftige Generationen zu schaffen.

Wir danken Dr. Rath für sein Engagement und seinen Mut bei der Schaffung eines Neuen Gesundheitswesens für die Menschen.

Sitemap

Was ist neu:

Professor der Stanford Universität sieht Zusammenbruch des Öl-Kartells näher rücken

Bereits einwöchiger Gebrauch üblicher Schmerzmittel steigert das Risiko auf Herzinfarkt

Neue klinische Übersichtsarbeit erkennt in Sonnenschutzmitteln die Ursache für weit verbreiteten Vitamin D-Mangel

Aufsichtsbehörden der Brüsseler EU ignorieren unverhohlen die Giftwirkungen von Pestizid-Cocktails in Nahrungsmitteln

Internationales Tribunal bezichtigt Monsanto des ›Ökozids‹

Wer weiß, was das Beste für Ihre Kinder ist? Sie? Oder die Regierung?

Daueranwendung von Antibiotika kann Darmkrebs-Risiko erhöhen

Niedergang der Brüsseler EU rückt näher

David Rockefeller mit 101 verstorben: Nachrufe in den Medien unterschlagen seine zentrale Rolle in der Bilderberg-Gruppe

Hochdosierte B-Vitamine haben laut Studie Schutzwirkung gegen verschmutzte Luft

Neue Hiobsbotschaften für die Pharma: Bisphosphonat-Medikamente gegen Osteoporose SCHWÄCHEN die Knochen!

>> Natürliche Gesundheit

>> "Geschäft m. d. Krankheit"

>> Internationale Kampagne

>> Dr. Raths Offene Briefe

>> Studien weltweit

>> Studien auf Deutsch

>> Helfen Sie mit!

>> Codex Alimentarius

>> Dossiers

>> Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed