Dr. Matthias Rath

Dr. Matthias Rath ist der Arzt und Wissenschaftler, der der natürlichen Kontrolle von Herz-Kreislauf- Erkrankungen und Krebs zum Durchbruch verholfen hat.
» mehr...

Natrliche Gesundheit

Gute oder schlechte Gesundheit hängt vom Zustand der Millionen Zellen ab, die den menschlichen Körper bilden.
» mehr...

Wissenschaftliche Studien

Wichtige klinische Studien in deutscher Sprache, die die überragende Bedeutung von Mikronährstoffen und Ernährung für eine optimale Gesundheit dokumentieren.
» mehr...

Internationale Kampagne

Laden Sie ausdruckbare Kopien aller Offenen Briefe, die Agenda der Menschen und das Haager Tribunal herunter.
» mehr...

Geschft mit der Krankheit

Zu Beginn des 3. Jahrtausends steht die Menschheit am Scheideweg. Auf der einen Seite stehen die Interessen von 6 Milliarden Menschen, die gegenwärtig unseren Planeten bewohnen – und die der zukünftigen Generationen, die in Würde und Gesundheit in einer friedlichen Welt leben wollen. Auf der anderen Seite steht eine kleine Interessensgruppe, die der gesamten Menschheit diese grundlegenden Rechte aus einem einzigen Grund vorenthält – Gewinnsucht.
» mehr...

Dr. Raths Offene Briefe

Der vollständige Überblick über Dr. Raths Kampagne mit allen Hintergrundinformationen.
» mehr...

ADHS natürlich behandeln

Das Aufmerksamkeitsdefizit–/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine Gehirnerkrankung, die sich durch permanente Unruhe oder extreme Aufmerksamkeitsschwäche (oder beides im Wechsel) zeigt. Dies behindert die Kindesentwicklung deutlich. Laut dem amerikanischen „US Department of Educational Research Centre“ sind weltweit rund 129 Millionen Kinder von ADHS betroffen. ADHS Deutschland e.V. schätzt, dass 4,4% der Erwachsenen an der Krankheit leiden, die meisten davon sind nicht diagnostiziert.

» Lesen Sie hier weiter…

Versichertenentlastungsgesetz und Pflege–Sofortprogramm: neue Nebelkerzen – Ursachen bleiben

Jens Spahn, der neue Bundesgesundheitsminister, verspricht, die jahrelang aufgestauten Probleme im deutschen Gesundheitswesen und in der Pflegewirtschaft angehen zu wollen. Das klingt forsch. Doch hören wir es längst nicht zum ersten Mal. Die Unzulänglichkeiten in Kliniken und Pflegeeinrichtungen sind vielfältig. Gleichzeitig gerät die ungerechte Beitragsentwicklung der Krankenkassen bei immer mehr Bürgern in die Kritik. Der Handlungsbedarf spitzt sich zu. Höchste Zeit also, um mal wieder ein paar Nebelkerzen zu zünden? Oder haben Spahns Pläne mehr Potential, als bloß von den Ursachen der anhaltenden Kostenexplosion in der hiesigen Krankheits– und Pflegeindustrie abzulenken?

» Lesen Sie hier weiter…

Herz–Kreislauf–Erkrankungen natürlich vorbeugen – ohne Medikamente!

Herz–Kreislauf–Krankheiten sind weltweit der Killer Nummer eins. Die Weltgesundheitsorganisation beziffert den Verlust an Menschenleben auf jährlich 17,7 Millionen; vier Fünftel davon infolge atherosklerotischer Ablagerungen in den Arterien, die zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führten. Das Versagen der Schulmedizin beim Zurückdrängen der epidemieartigen Zunahme dieses Gesundheitsproblems ist offenkundig. Einen revolutionären Durchbruch im Verständnis der zugrunde liegenden Ursachen gewährt hingegen der zellularmedizinsche Ansatz Dr. Raths. Den Schlüssel zur Vermeidung von Herz–Kreislauf–Krankheiten und damit zur Bewahrung von Millionen Menschenleben haben wir alle, indem wir die Wurzeln dieses Problems richtig angehen, also nunmehr in der Hand.

» Lesen Sie hier weiter…

Erfolgreiche Kontrolle von Multipler Sklerose durch Anwendung von Zellular Medizin: Ein Fallbericht

Bei Christel Krehl aus Eitelborn (Rheinland–Pfalz) wurde vor fast 20 Jahren Multiple Sklerose diagnostiziert. Erste Symptome zeigten sich bei ihr 1996 und es ging ihr zunehmend schlechter. „Ich hatte überhaupt keine Lebensqualität mehr“, teilte uns Christel Krehl kürzlich in einem Schreiben mit. Ihre Probleme umfassten das Nachziehen des rechten Beines und das vermehrte Umknicken des linken Fußes beim Gehen, unangenehmes Kribbeln in den Beinen, Schwindelanfälle, Gleichgewichtsstörungen, Taubheitsgefühl in den Händen, Inkontinenzprobleme, Sehprobleme, Hörprobleme und multiple chemische Sensibilität.

» Lesen Sie hier weiter…

Wie Polyphenole gegen Krebs wirken: Teil 1

Sekundäre Pflanzeninhaltstoffe oder kurz Phytonährstoffe sind natürliche Substanzen pflanzlicher Herkunft mit wichtigen Aufgaben: Sie schützen die Pflanze vor Insekten, Krankheiten, Trockenheitsstress, ultraviolettem Licht und Verunreinigungen. Die meistbekannten Phytonährstoffe sind Polyphenole, Carotinoide, Flavonoide, Catechine und Isoflavone. Es gibt eine Reihe Unterklassifizierungen, darunter etwa die Lignane, Phenolsäuren und Indole. Flavone kommen in Kräutern und Gemüse wie Petersilie und Sellerie vor, Flavone in Tomaten oder auch in Zitrusfrüchten. Catechine gibt es in Obst, wie roten Weintrauben, aber auch in Grünem Tee oder der Kakaobohne. Lignane sind in verschiedenen Hülsenfrüchten, in Getreide, Vollkorn und Leinsamen zu finden. Doch schützen Phytonährstoffe die Pflanzen nicht nur gegen unterschiedliche Krankheitserreger und vor UV–Licht. Polyphenole sind auch wirksame Antioxidantien und hemmen Entzündungen.

» Lesen Sie hier weiter…

Wie Polyphenole gegen Krebs wirken: Teil 2

Dieser Doppel–Newsletter widmet sich den gesundheitsfördernden Eigenschaften sekundärer Pflanzenstoffe. Das sind natürliche Verbindungen, die den Pflanzen etwa zum Schutz vor Insekten, Krankheiten, Verunreinigungen und UV–Schäden dienen. Im ersten Teil diskutierten wir einige der herausragenden und meist untersuchten Polyphenole, namentlich Quercetin, Kurkumin, Grüntee–Extrakt und Resveratrol, und wir betrachteten ihre Wirkungen und Funktionen im menschlichen Organismus.

» Lesen Sie hier weiter…

Wie sich Bluthochdruck auf natürliche Weise senken lässt

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation litten 2008 weltweit rund 40 Prozent der Erwachsenen über 25 Jahren an Bluthochdruck. Bekannt ist diese Erkrankung auch als „stiller Killer“, weil die meisten Betroffenen keine Symptome bemerken. Gleichwohl werden jedes Jahr 7,5 Millionen Todesfälle auf Bluthochdruck zurückgeführt. Ausgehend von den Dr. Raths zellularmedizinischen Forschungserkenntnissen wissen wir heute jedoch, dass die Hauptursache für dieses globale Gesundheitsproblem ein chronischer Mangel an Mikronährstoffen in den Zellen der Arterienwände ist. Durch die Beseitigung dieses Defizits ist es daher möglich, Bluthochdruck auf natürliche Weise zu kontrollieren, ohne Medikamente.

» Lesen Sie hier weiter…

Schlaganfall – eine globale Epidemie

6,5 Millionen Schlaganfall–Todesfälle weist die globale Statistik für das Jahr 2013 aus. Jedes Jahr kommen also mehr Menschen infolge von Schlaganfall ums Leben als durch AIDS, Tuberkulose und Malaria zusammengerechnet. Die globale Epidemie fordert alle 2 Sekunden irgendwo auf der Welt ein Opfer. Die eigentlichen Ursachen für dieses immense Gesundheitsproblem waren bis in die jüngste Vergangenheit hinein nur unzureichend bekannt. Seit den wissenschaftlichen Erkenntnissen von Dr. Raths Zellular Medizin wissen wir heute, dass die Hauptursache für Schlaganfälle in einem Vitamin–C Mangel (und anderen lebenswichtigen Mikronährstoffen) besteht. Mithilfe einer optimalen Nährstoffversorgung ist es möglich, Schlaganfällen wirksam vorzubeugen.

» Lesen Sie hier weiter…

Diabetes und dessen natürliche Behandlung

Bei Diabetes mellitus wird in mehrere Typen unterschieden, wobei Typ 1 und vor allem Typ 2 am häufigsten auftreten. Typ–1–Diabetes liegt vor, wenn das körpereigene Immunsystem bestimmte Zellen in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) zerstört, also in dem Organ, das das Hormon Insulin produziert. Hauptgrund für Diabetes Typ 2, welcher meist im Erwachsenenalter auftritt, ist, wie durch Dr. Raths zellularmedizinsche Forschung gezeigt wurde, ein anhaltender Mikronährstoffmangel nicht allein in den Pankreaszellen, sondern auch in den Zellen der Blutgefäßwände, der Leber und anderer Organe. Dieser Artikel widmet sich schwerpunktmäßig dem Typ–2–Diabetes, welcher 90 Prozent der Patienten ausmacht. Die natürliche Form der Behandlung hingegen fällt bei beiden Typen nicht grundsätzlich anders aus. Insgesamt gibt es derzeit mehr als 422 Millionen Menschen weltweit, bei denen Diabetes diagnostiziert wurde.

» Lesen Sie hier weiter…

Wissenschaftliche Forschungsarbeiten bestätigen: Mikronährstoffe beugen Herzschwäche vor

Auch wenn diese wissenschaftlichen Erkenntnisse breitflächig von Medizinern ignoriert werden, hohe Gaben von Vitamin C reduzieren deutlich das Risiko an Herzschwäche zu erkranken. Eine Studie im „American Heart Journal“ beschrieb 2011 den Zusammenhang zwischen Vitamin-C-Werten im Blut und Herzschwäche. Getestet wurden 9187 Männer und 11.112 Frauen zwischen 39 und 79. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass das Risiko einer Herzschwäche sank, je höher der Vitamin-C-Spiegel im Blut war. Umgekehrt wiesen die Patienten mit den niedrigsten Vitamin-C-Werten die höchste Wahrscheinlichkeit auf, an Herzschwäche zu erkranken.

» Lesen Sie hier weiter…

Noch mehr Belege für den Stellenwert von Nährstoffen bei Psychose und Schizophrenie

Unlängst kam eine wissenschaftliche Übersichtsstudie mit einer Meta–Analyse auf Grundlage von 28 Studien zu dem Schluss, dass psychotische Störungen mit Nährstoffdefiziten assoziiert sind. Die im Fachblatt Schizophrenia Bulletin veröffentlichte Arbeit stammt von Forschern aus Großbritannien, Australien und Belgien. Die Daten zeigen, dass Patienten, bei denen jüngst eine Psychose diagnostiziert wurde, verglichen mit nicht–psychotischen Probanden, signifikant reduzierte Gehalte an Folat, Vitamin D und Vitamin C aufweisen. Für einen solchen Zusammenhang spricht zudem die Beobachtung, dass gerade Patienten mit stark erniedrigten Nährstoffwerten am meisten unter der mentalen Beeinträchtigung litten.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Meta–Analyse bestätigt: Vitamine reduzieren ‚dramatisch’ das Risiko für tödlichen Pankreaskrebs

Eine neue, im Fachblatt Medicine veröffentlichte Meta–Analyse hat bestätigt, dass Vitamineinnahme das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs senken kann. Als eine der tödlichsten Krebsarten hat Pankreaskrebs eine besonders geringe 5–Jahres–Überlebensrate von nur 5 Prozent. Behandlungsstrategien auf Basis der Chemotherapie gelang es nicht, diese trostlose Statistik zu verbessern. Umso dringlicher ist die Etablierung moderner Ansätze, welche bereits bei der wirksamen Prävention beginnen. Die aktuelle Meta–Analyse stellt folglich einen wichtigen Meilenstein dar, indem sie bekräftigt, dass die Vitamine D und B12 das Auftreten dieser Killer–Krankheit “dramatisch” reduzieren können.

» Lesen Sie hier weiter…

Interview mit Dr. Paul E. Marik – dem Arzt, der sagt, Patienten mit einem septischen Schock haben Skorbut

Mit jährlich bis zu 8 Millionen Toten weltweit gehört die Blutvergiftung zu den häufigsten Todesursachen bei Patienten im Krankenhaus. Mehr als 100 klinische Arzneimitteltests brachten im Laufe der vergangenen drei Jahrzehnte keine Verbesserung im Überleben der Sepsis-Erkrankten. Die Sterblichkeitsrate bei einem septischen Schock, einer schweren Form der Blutvergiftung, blieb bei 50 Prozent. Bis Dr. Paul E. Marik, Arzt auf der Intensivstation an der Eastern Virginia Medical School in den Vereinigten Staaten, eine Behandlung entwickelte, die beachtliche Ergebnisse aufweist. Im letzten Jahr publizierten er und seine Kollegen im Fachmagazin Chest eine Studie, die beschreibt, wie 47 Patienten die Sepsis mithilfe einer intravenös verabreichten Kombination von Vitamin C, Vitamin B1 sowie dem Hormon Hydrocortison überlebten, während nur 4 Betroffene an der Erkrankung verstarben.

» Lesen Sie hier weiter…

Miese Nachrichten für die Pharma: Präventive Gesundheitsansätze und Wandel im Gesundheitswesen sind unaufhaltbar

Zwar flimmert es noch nicht über sämtliche Nachrichtenkanäle, doch Studien, welche die Wirksamkeit und Sicherheit von präventiven, natürlichen Gesundheitsansätzen belegen, gibt es mittlerweile zuhauf. Und Woche für Woche kommen neue hinzu. Die Massenmedien mögen es noch immer vorziehen, sich auf die Verbreitung pharmaorientierter Propaganda zu konzentrieren und die Menschen mit Lügenmärchen über angeblich krankmachende Vitamine zu verdummen. Dem weltweit wachsenden Zugang zur Zellular Medizin und zu ernährungsbasierten Verfahren tut dies keinen Abbruch. Das unterstreichen Studien, wonach bis zu 69 Prozent der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten Anwender von Nahrungsergänzungsmitteln sind. Über 54 Prozent der Frauen sowie beinahe 34 Prozent der Männer reiferen Alters nutzen immerhin in Deutschland Nahrungsergänzungsprodukte, während in Saudi Arabien mehr als 71 Prozent der schwangeren Frauen darauf zurückgreifen und in Malaysia 43 Prozent der jungen Menschen solche regelmäßig einnehmen. Ähnlich sieht es in anderen Ländern überall auf der Welt aus. Aufgrund der schieren Fülle publizierter Forschungsergebnisse haben wir inzwischen einen Punkt erreicht, an dem es für den angestoßenen Wandel in der Gesundheitsversorgung kein Zurück mehr gibt. Angeregt von Dr. Raths wissenschaftlichen Entdeckungen und vorangetrieben von Studien des Dr. Rath Forschungsinstituts ist der Umbruch unaufhaltbar.

» Lesen Sie hier weiter…

Europäische Behörden genehmigen die Bayer–Übernahme des GMO/Pestizid–Riesen Monsanto

Zwei Jahre nachdem der Pharmakonzern Bayer erstmals seine Bestrebungen bekundete, Monsanto, den amerikanischen Pestizid–Giganten und Hersteller von genmanipuliertem Saatgut, zu erwerben, haben nun europäische Aufsichtsbehörden ihre Einwilligung zu diesem Deal erteilt. Der Preis für die Übernahme wird mit 62,5 Milliarden US$ veranschlagt. Beide Unternehmen vereint würden mehr als ein Viertel des globalen Marktes für Saatgut und Pestizide kontrollieren. Um vorgeblich den Wettbewerb zu bewahren, ist die Genehmigung an die Bedingung geknüpft, dass Bayer Geschäftsanteile veräußert. Allerdings wird dieser Schritt von Beobachtern kaum weniger kontrovers gesehen, denn das einstige Mitglied des berüchtigten IG Farben–Kartells, hat als Käufer keinen geringeren ins Auge gefasst als seinen damaligen IG Farben–Partner, den Chemie–Konzern BASF.

» Lesen Sie hier weiter…

Vitamin C und andere Nährstoffe wirksam bei lebensbedrohlicher Sepsis und septischem Schock

Von den globalen Massenmedien weitgehend unbeachtet vollzieht sich auf dem Gebiet der Sepsis–Behandlung eine kleine Revolution. Blutvergiftung ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der eintreten kann, wenn eine Infektion außer Kontrolle gerät und eine übersteigerte Abwehrreaktion des Immunsystems auslöst. Diese Erkrankung kann zum Versagen von Organen führen, sie kann Amputationen erforderlich machen und sogar tödlich enden. Tatsächlich ist die Sepsis in den USA für mehr als eine Viertelmillion Tote jährlich verantwortlich. Weltweit gehen pro Jahr bis zu 8 Millionen Sterbefälle auf Blutvergiftung zurück. Die Erkrankung gehört zu den Haupttodesursachen von im Krankenhaus stationierten Patienten und stellt für Intensivstationen eine ernsthafte Herausforderung dar. In den letzten 3 Jahrzehnten schlugen mehr als 100 klinische Studien zur Erprobung von Arzneimitteln zur Behandlung der Sepsis fehl. Die Sterblichkeitsrate beim Auftreten eines septischen Schocks (einer schweren Form der Blutvergiftung) bleibt nach wie vor bei besorgniserregenden 50 Prozent. Umso eindrücklicher sind da die Ergebnisse, die auf Grundlage einer synergistischen Kombination von Vitamin C, Vitamin B1 und dem Hormon Hydrocortison erreicht wurden.

» Lesen Sie hier weiter…

Die Bedeutung von Mikronährstoffen während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft gehört zu den aufregendsten Phasen im Leben einer Frau, und jede werdende Mutter wünscht sich ein gesundes Baby. Doch der Verlauf und der Ausgang jeder Schwangerschaft hängen von einer Vielzahl von Faktoren ab. Das sind etwa die Ernährung der Mutter und ihre Lebensweise vor und während der Schwangerschaft, die genetische Veranlagung der Eltern, die körperliche und psychologische Verfassung der Frau. Jede Frau im gebärfähigen Alter sollte auf ihre Gesundheit achten. Die ersten Tage und Wochen einer Schwangerschaft, wenn die Frau vielleicht noch gar nicht ahnt, dass sie schwanger ist, sind eine entscheidende Zeit in der Entwicklung des Fötus. In den ersten 8-12 Schwangerschaftswochen unterliegt der weibliche Körper dramatischen Veränderungen. Manche leiden unter morgendlicher Übelkeit und verlieren wichtige Nährstoffe.

» Lesen Sie Teil 1 hier…
» Lesen Sie Teil 2 hier…

Krebs - Das Ende einer Volkskrankheit, jetzt online lesen
RSS

Was ist neu:

ADHS natürlich behandeln

Versichertenentlastungsgesetz und Pflege-Sofortprogramm: neue Nebelkerzen – Ursachen bleiben

Herz-Kreislauf-Erkrankungen natürlich vorbeugen – ohne Medikamente!

Erfolgreiche Kontrolle von Multipler Sklerose durch Anwendung von Zellular Medizin: Ein Fallbericht

Wie Polyphenole gegen Krebs wirken: Teil 1

Wie Polyphenole gegen Krebs wirken: Teil 2

Wie sich Bluthochdruck auf natürliche Weise senken lässt

Schlaganfall – eine globale Epidemie

Diabetes und dessen natürliche Behandlung

Noch mehr Belege für den Stellenwert von Nährstoffen bei Psychose und Schizophrenie

Neue Meta-Analyse bestätigt: Vitamine reduzieren ‚dramatisch’ das Risiko für tödlichen Pankreaskrebs

Miese Nachrichten für die Pharma: Präventive Gesundheitsansätze und Wandel im Gesundheitswesen sind unaufhaltbar

Andere Sprachen / Lnder
 

Um Informationen in Ihrer Sprache zu bekommen, wählen Sie bitte das entsprechende Land aus der Liste aus.

Lehrvideo – Krebs

Lehrvideo – Krebs
 
» Weitere Videos…

Fragen und Antworten

- Was ist ein Vitamin?
- Können wir unseren Vitaminbedarf nicht über die Nahrung decken?
- Reicht die empfohlene Tagesverzehrsmenge nicht aus?
» Mehr…

Helfen Sie mit!

Arbeiten Sie aktiv am Erfolg unserer Initiative mit!
» mehr...

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers
» Links

» Sitemap

Dossiers

Ein genauerer Blick auf einige Ereignisse, die den Kampf für die Freiheit von Naturheil-verfahren illustrieren.
» mehr...

Buch lesen Buch bestellen Dr. Rath Health Foundation auf Twitter Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Facebook
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | RSS Feed