>> HOMEPAGE

Aufgedeckt:
US-Verteidigungsministerium bearbeitet Wikipedia-Artikel

von PAUL ANTHONY TAYLOR

Wie sehr Wikipedia von bestimmten Interessen kontrolliert wird, dafür kann die Dr. Rath Health Foundation einen weiteren Beleg liefern: Über fünfzig IP-Adressen aus dem Netzwerk des US-Verteidigungsministeriums werden genutzt, um Inhalte der Online-Enzyklopädie zu bearbeiten. Ein erheblicher Anteil der hierüber bearbeiteten Artikel weist eindeutigen Bezug zu direkten Interessen des Pentagons auf. Damit besteht gemäß den Wikipedia-Regeln vielfach ein Interessenkonflikt, und die permanente Editierung von Wikipedia-Artikeln seitens einer offiziellen Regierungsbehörde wirft ernstliche Fragen auf hinsichtlich der beanspruchten Unabhängigkeit und Verlässlichkeit der Online-Enzyklopädie.

Möchte man Wikipedia-Artikel bearbeiten, hat man derzeit die Möglichkeit, sich unter passendem Namen ein Benutzerkonto anzulegen. Dieses erlaubt einem, Veränderungen vorzunehmen, ohne die eigene IP-Adresse veröffentlicht zu sehen. Ansonsten kann diese herangezogen werden, um Rückschlüsse auf den jeweiligen Standort zu ziehen. Falls jemand keinen solchen Account anlegt, werden sämtliche Änderungen, die diese Person an einem Wikipedia-Artikel vornimmt, anstatt mit einem frei gewählten Benutzernamen mit der entsprechenden IP-Adresse angegeben. Umso sonderbarer erscheint daher die Tatsache, dass offensichtlich Mitarbeiter aus dem US-Verteidigungsministerium eine außerordentliche Zahl von Einträgen bei Wikipedia vorgenommen haben – ganz ohne jeden Account; ein Lapsus, der höchstwahrscheinlich auf schiere Achtlosigkeit zurückgeht. Während ein bunter Strauß von mehr als fünfzig IP-Adressen zusammenkommt, werden wir uns im vorliegenden Artikel auf einige Einträge konzentrieren, die ausgehend von 143.85.18.18 getätigt wurden.

Wikipedia-Einträge von der IP-Adresse 143.85.18.18

Eine (oder mehrere) Person(en) mit der IP-Adresse 143.85.18.18 startete(n) die Aktivität bei Wikipedia am 26. Februar 2015. Das Nachschlagen dieser Adresse unter whatismyipaddress.com bestätigt die Verortung im Netzwerk des US- Verteidigungsministeriums. Im Verlauf der letzten zwei Jahre wurden von dort aus unter anderem folgende Wikipedia-Artikel bearbeitet:

  1. Jon Ronson – Journalist, Autor, Dokumentarfilmer und Radiomoderator, dessen Arbeiten den Bestseller „The Men Who Stare At Goats“ (dt. „Männer, die auf Ziegen starren”) beinhalten, ein Sachbuch, das jenes Forschungsprogramm der US-Armee behandelt, welches eine mögliche militärische Anwendung von Paranormalem untersuchte, und worin der Generalmajor Albert Stubblebine (siehe unten) erwähnt wird.
  2. Albert Stubblebine – Ein Generalmajor der US-Armee, der verschiedene hochrangige Posten beim militärischen Geheimdienst besetzte. (Weitere Informationen über Stubblebine können hier gefunden werden.)
  3. Stargate Project – Deckname für eine geheime Einheit der US-Armee, die dem Potential psychischer Phänomene hinsichtlich einer Nutzung für das Militär und den Geheimdienst nachging.
  4. U.S. Chemical Weapons Template – Eine Seite, die das US- Chemiewaffenprogramm zusammenfasst.
  5. Chemical Corps – Jener Zweig der US-Armee, der mit der Verteidigung gegen chemische, biologische, radiologische Kampfstoffe und Nuklearwaffen beauftragt ist.
  6. United States Army Research Institute of Environmental Medicine – Die Haupteinrichtung der US-Armee, welche sich mit militärischer Umweltmedizin befasst.
  7. Edgewood Arsenal human experiments – Geheime Forschung, die den Einfluss von niedrig dosierten chemischen Kampfstoffen auf das Militärpersonal untersucht und Tests von Schutzbekleidung, pharmazeutischen Substanzen und Impfstoffen durchführt.
  8. Psychological resilience – Ein Artikel mit Verweisen auf Militärorganisationen, welche die Eignung von Angestellten dahingehend austesten, wie sie sich in anstrengenden Situationen verhalten, indem diese im Zuge ihrer Ausbildung vorsätzlich erhöhtem Stress ausgesetzt werden.
  9. Program Executive Office, Assembled Chemical Weapons Alternatives – Das für die Vernichtung von Chemiewaffenbeständen zuständige US-Programm.
  10. DSMA-Notice – Auch bekannt als D-Notice System; im Interesse der nationalen Sicherheit geht es hierbei um den Umgang mit offiziellen Anfragen sowie um die Vermeidung eines unkontrollierten Nachaußendringens bestimmter Sachverhalte über Pressedienste oder den Rundfunk.
  11. Joseph McMoneagle – Ein Non-Commissioned Officer und Chief Warrant Officer der US-Armee a. D., der Angaben zufolge mitgewirkt hat an sogenannten „Fernerkennungsoperationen“ sowie Experimenten des militärischen Geheimdienstes der US-Streitkräfte und des Stanford-Forschungsinstituts.
  12. Steven Hatfill – Ein amerikanischer Arzt, Virologe und Experte für Bio-Waffen, der vormals im Auftrag der US-Armee die Abwehr biologischer Kampfmittel am Medizinischen Forschungsinstitut für Infektionskrankheiten erforschte.
  13. RTS,S – Ein rekombinanter, proteinbasierter Malaria-Impfstoff.
  14. Malaria prophylaxis – Die vorbeugende Behandlung von Malaria.
  15. Omega-3 fatty acid – Mehrfach ungesättigte Fettsäuren mit einer Doppelbindung am (vom Ende aus gesehen) 3. Kohlenstoffatom der Kette. Derweil dieser Artikel versucht, einer Supplementierung eben dieser unverzichtbaren Klasse von Mikronährstoffen den Nutzen abzusprechen, haben zahlreiche wissenschaftliche Studien wiederholt die große Bandbreite von Wirkungen der Omega-3 Fettsäuren und deren gesundheitliche Vorteile eindeutig erwiesen.
  16. rVSV-ZEBOV vaccine – Ein experimenteller Impfstoff zum Schutz vor der virusbedingten Ebola-Krankheit.
  17. Psychochemical warfare – Die Anwendung bewusstseinsverändernder Substanzen in der Absicht, den Gegner durch vorübergehend herbeigeführte Halluzinationen oder Delirium kampfunfähig zu machen.
  18. U.S. Chemical weapons program – Über das US-Chemiewaffenprogramm, das 1917 einsetzte und den Angaben zufolge 1990 endete.
  19. Professional Medical Film – Eine Serie technischer Filme, die von der US-Armee ab Mitte der 1940er bis in die späten 1960er Jahre produziert wurden.
  20. Military Medicine – Die in Bezug auf das Militär angewandte Medizin, Gesundheitsfürsorge und medizinische Forschung.
  21. Tick-borne disease – Für den Menschen und andere Tiere potentiell gefährliche Krankheiten, die von Erregern ausgelöst werden, welche von Zecken übertragen werden. Hierzu zählt beispielsweise die Borreliose (siehe nachfolgend).
  22. Lyme Disease – Eine zumeist infolge von Zeckenbissen übertragene Krankheit, auch bekannt als Borreliose.
  23. Biological warfare – Über die biologische Kriegsführung.
  24. History of biological warfare – Geschichtlicher Abriss über den Einsatz biologischer Kampfstoffe.
  25. Soviet biological weapons program – Über das seitens der Sowjetunion mutmaßlich durchgeführte Programm mit biologischen Kampfmitteln.
  26. Select agent – Biologische Substanzen mit schwerwiegendem Bedrohungspotential für die öffentliche Gesundheit und Sicherheit.
  27. National Center for Complementary and Integrative Health – Eine US-Regierungsbehörde mit dem Forschungsschwerpunkt Komplementär- und Alternativmedizin.
  28. United States Army Pikes Peak Research Laboratory – Eine medizinische Einrichtung zur Erforschung und Bewertung des Einflusses der topographischen Höhe auf den menschlichen Stoffwechsel und entsprechende medizinische Parameter im Hinblick auf militärische Fragestellungen.
  29. Surgeon General of the United States Army – Der ranghöchste Dienstgrad im Bereich der Medizinische Abteilung innerhalb der US-Armee
  30. Surgeon General of the United States Air Force – Der ranghöchste Dienstgrad im Medizinischen Dienst innerhalb der US-Luftwaffe
  31. Medical Corps (United States Army) – Ein Mitarbeiterstab im Bereich der Medizinischen Abteilung der US-Armee.
  32. Anthrax vaccines – Impfstoffe gegen den für Tiere und Menschen gefährlichen Milzbrand-Erreger.
  33. US Army MEDCOM navbox Template – Eine Seite, die das Medizinische Kommando der US-Armee darstellt.
  34. Armed Forces Research Institute of Medical Sciences – Ein Projekt der US-Armee, das die militärische Medizinforschung umfasst, vor allem hinsichtlich von Infektionskrankheiten.
  35. Ebola virus cases in the United States – Artikel über Fälle von Ebola-Virus-Erkrankungen, die in den USA auftraten.
  36. Biological agent – Über Substanzen, die vorsätzlich als biologisches Kampfmittel oder als bioterroristische Waffe eingesetzt werden können, etwa Bakterien, Viren, Protozoen, Parasiten oder Pilze.
  37. United States Army Medical Research Institute of Infectious Diseases – Die Haupteinrichtung der US-Armee zur Untersuchung von Abwehr- und Gegenmaßnahmen gegen biologische Kriegsführung.

Wikipedia: Eine Enzyklopädie, die von bestimmten Interessen kontrolliert wird

Um mehr darüber zu erfahren, wie Wikipedia durch bestimmte Interessen kontrolliert wird, besuchen Sie die Webseite Wiki-Rath.

Besieht man sich die gesamte Liste der Artikel, welche von einer IP-Adresse aus dem US-Verteidigungsministerium bearbeitet wurden, genauer, so ist eines der auffälligsten Dinge der alleinige Aufwand an Zeit, die darin investiert wurde. Zwar ließe sich unterstellen, manche der Einträge seien recht geringfügig und andere wiederum bezögen sich auf Wikipedia-Artikel zu Themen, welche anscheinend keinen Bezug zu Interessen des Verteidigungsministeriums haben, doch das würde am Kern vorbeigehen.

In seiner Außendarstellung porträtiert sich Wikipedia fortwährend als „freie Online-Enzyklopädie, geschaffen und bearbeitet von Freiwilligen rund um die Welt“. Doch hinter den Kulissen zeigt sich eine völlig andere Wahrheit: Zielgerichtet wird das Ganze durch bestimmte Interessen als Mittel zur Einflussnahme und Kontrolle der öffentlichen Meinung auf globaler Ebene benutzt. Ein weiterer Beleg dafür ergibt sich aus der Tatsache, dass Wikipedia-Artikeln mittlerweile in allen großen Suchmaschinen automatisch ein hoher Rang zugewiesen wird. Mit der gleichen Logik werden jegliche Inhalte, die im Widerspruch zu dem stehen, was die tonangebenden Interessen Sie glauben machen wollen, eilends wieder getilgt, sobald Sie versuchen, derartige Informationen auf jenen Seiten zu publizieren. Das gilt besonders für wissenschaftliche Nachweise hinsichtlich der Wirksamkeit von natürlichen Gesundheitsansätzen, welche Jimmy Wales, der selbsternannte „geistige Kopf“ der Wikipedia, öffentlich als „das Werk durchgeknallter Scharlatane“ verhöhnt werden.

Da allerdings die Menschen weltweit in zunehmendem Maße erkennen: die eigentlichen Fake News werden tatsächlich von Seiten orthodoxer Medien produziert, so wächst auch die Hoffnung, dass die Herkunft von Informationen, die uns auf Wikipedia präsentiert werden, rasch mit ähnlich kritischem Blick hinterfragt werden.

21. Februar 2017

Sitemap

Was ist neu:

Unsere Verantwortung für die Schaffung einer Welt der Gesundheit, des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit

Neue Studie würdigt die Rolle von Vitamin C bei der Reduktion von herzkreislaufbedingter Sterblichkeit

Mehr Kranke bitte! – Abrechnungsbetrügerei mit System

Wenn Arzneimittel verpflichtend werden: Pharma stiftet Gerichte dazu an, Opiod-Abhängige einem Drogenprogramm zu unterwerfen – mit Kosten von $1000 je Injektion

Depressionen infolge Vitamin B-Mangel – ein neuer wissenschaftlicher Review steigert die Beweislast

Neue Metaanalyse stellt wiederum den Nutzen von Magnesium bei Bluthochdruck unter Beweis

Die Cholesterin-Herzinfarkt-Hypothese ist “tot”, bestätigt die britische Königliche Pharmazeutische Gesellschaft

Erfrischung pur – Über die Bedeutung von Trinkwasser im menschlichen Körper

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed