>> HOMEPAGE

Dr. Raths Offenen Brief herunterladen (PDF, 205 kB)

Erschienen in der New York Times von 6. November 2007

An die Menschen Amerikas – an die bei der UNO
vertretenen Regierungen der Welt

Warum Sarkozy und Bush den 3. Weltkrieg brauchen


Die vergangenen Jahre hindurch hat Dr. Rath das Pharma-Investmentgeschäft als Hauptnutznießer des Irakkrieges und seiner Eskalation zum 3. Weltkrieg gebrandmarkt. Seine öffentlichen Warnungen waren ein Faktor, der dazu beitrug, dass solche Pläne – bis jetzt – nicht umgesetzt werden konnten: www.dr-rath-foundation.org
 
Kürzlich brach Dr. Rath sechs Jahrzehnte des Schweigens und veröffentlichte den Kartell-Hintergrund des 2. Weltkriegs, den Nürnberger Prozess gegen das riesige Öl- und Pharma-Kartell IG Farben, mit dem Ziel, den 3. Weltkrieg verhindern zu helfen: www.profit-over-life.org

Heute und morgen ist der französische Präsident Nicolas Sarkozy zu Besuch in den USA und stellt sich als „Freund Amerikas” dar. Doch die Wirklichkeit ist sehr viel ernüchternder: Sein Besuch dient dazu, den ersten Atomkrieg in der Geschichte der Menschheit zu planen. Die Menschen Amerikas und der Welt verdienen zu wissen, wer Herr Sarkozy ist.

WER IST SARKOZY?

Im Jahr 2004 benutzte Sarkozy als französischer Finanzminister seine politische und finanzielle Macht, um die 80-Milliarden-Dollar schwere Übernahme des Pharma-Giganten Aventis durch den französischen Pharma-Zwerg Sanofi zu erzwingen. Eines der ersten Präparate, das der neu geschaffene Konzern Sanofi-Aventis der Weltöffentlichkeit als „Blockbuster” (Verkaufsschlager) ankündigte, war Zimulti (Rimonabant) zu angeblichen Kontrolle von Übergewicht. Im Juni 2007 verbot die FDA (US-Arzneimittelbehörde) den Verkauf dieses Präparats wegen seiner schweren Nebenwirkungen – einschließlich von Selbstmorden. Der Preis der Sanofi-Aventis-Aktie fiel um 20% und Sammelklagen, die das Überleben des gesamten Unternehmens gefährden können, werden unweigerlich folgen.

Nur drei Monate später verkündete Sarkozy, der politische Schutzherr über diesen Pharma-Konzern, seine Bereitschaft, den Krieg gegen Iran zu erklären und das Land zu bombardieren. Ein nuklearer Holocaust und weltweites Kriegsrecht würden es ermöglichen, die Pharma- Konzerne fr „kriegswichtig” und „unantastbar” zu erklären.

DER PLAN VON SARKOZY UND BUSH FÜR DEN 3. WELTKRIEG

Leider sind Zimulti, Baycol und Vioxx nicht die Ausnahme sondern die Regel. Das Pharma-Investmentgeschäft verspricht zwar Gesundheit, gründet jedoch auf den Fortbestand von Krankheiten als Multi-Milliardenmarkt für patentierte Medikamente. Jetzt, wo die Menschen diesen Betrug mehr und mehr durchschauen, hat das Pharma-Kartell Politiker an die Macht gebracht, die das Überleben dieses Billionen-Dollar-Betrugsgeschäfts um jeden Preis organisieren – einschließlich eines nuklearen Holocaust.

Es überrascht nicht, dass die Pharma-Industrie auch der größte Einzelspender von Bushs Wahlkampagnen gewesen ist. Außerdem war der unlängst gefeuerte Architekt des unseligen Irakkriegs, Donald Rumsfeld, der höchstdekorierte Pharma-Manager in der Geschichte der USA.

DEN 3. WELTKRIEG VERHINDERN

Sarkozy und Bush haben vor, den 3. Weltkrieg zu erklären. Doch eins ist ganz klar: Die Nutznießer eines nuklearen Holocaust sind nicht die Menschen der Welt, sondern die Konzerninteressen, die Sarkozy und Bush and die Macht gebracht haben.

Das Ziel dieser Veröffentlichung ist es, die Motive hinter Sarkozys und Bushs Vorbereitungen für einen 3. Weltkrieg zu erklären – und durch diese Demaskierung sicher zu stellen, dass sie nicht mehr umgesetzt werden können.

Sitemap

Was ist neu:

Depressionen infolge Vitamin B-Mangel – ein neuer wissenschaftlicher Review steigert die Beweislast

Neue Metaanalyse stellt wiederum den Nutzen von Magnesium bei Bluthochdruck unter Beweis

Die Cholesterin-Herzinfarkt-Hypothese ist “tot”, bestätigt die britische Königliche Pharmazeutische Gesellschaft

Erfrischung pur – Über die Bedeutung von Trinkwasser im menschlichen Körper

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker brandmarkt das ‚Brüsseler EU’-Parlament als „lächerlich

Zehn Gründe, weshalb unter der Brüsseler EU eine präventive Gesundheitsversorgung

Mentale Stärke: Innere Glaubenssätze und deren Auswirkung auf die Gesundheit

Aspirin: Die Gefahr schwerer Blutungen und das Todesrisiko sind weit höher als zuvor gedacht

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed