>> HOMEPAGE

Wachstumshemmung und Rückbildung von menschlichen Prostata- und Brusttumoren in Mäusen durch das Epigallocatechin-Gallat des Tees.

Cancer Lett 1995 Sep 25; 96(2): 239-43

Liao S; Umekita Y; Guo J; Kokontis JM; Hiipakka RA
Ben May Institut, Abteilung für Biochemie und Molekularbiochemie, Universität von Chicago, IL 60637, USA

Die Prostata-Krebszellenlinien PC-3 (androgen-insensitiv) und LNCaP 104-R (androgen-unterdrückt) bei Menschen wurden subkutan in nackte Mäuse eingeimpft, um Prostatatumore hervorzubringen. Die intraperitoneale (in die Bauchhöhle) Injektion von (-)-Epigallocatechin-3-Gallat des grünen Tees, nicht jedoch strukturell verwandter Catechine, wie z.B. (-)-Epicatechin-3-Gallat, hemmte das Wachstum und verringerte rasch die Größe menschlicher Prostatatumore in nackten Mäusen. (-)-Epigallocatechin-3-Gallat hemmte zudem schnell das Wachstum eines Tumors (menschliche Mammakrebszelllinie MCF-7) bei nackten Mäusen. Es ist möglich, dass es einen Zusammenhang zwischen dem hohen Verbrauch von grünem Tee und dem geringen Auftreten von Prostata- und Brustkrebsarten in einigen asiatischen Ländern gibt.

Sitemap

Was ist neu:

Professor der Stanford Universität sieht Zusammenbruch des Öl-Kartells näher rücken

Bereits einwöchiger Gebrauch üblicher Schmerzmittel steigert das Risiko auf Herzinfarkt

Neue klinische Übersichtsarbeit erkennt in Sonnenschutzmitteln die Ursache für weit verbreiteten Vitamin D-Mangel

Aufsichtsbehörden der Brüsseler EU ignorieren unverhohlen die Giftwirkungen von Pestizid-Cocktails in Nahrungsmitteln

Internationales Tribunal bezichtigt Monsanto des ›Ökozids‹

Wer weiß, was das Beste für Ihre Kinder ist? Sie? Oder die Regierung?

Daueranwendung von Antibiotika kann Darmkrebs-Risiko erhöhen

Niedergang der Brüsseler EU rückt näher

David Rockefeller mit 101 verstorben: Nachrufe in den Medien unterschlagen seine zentrale Rolle in der Bilderberg-Gruppe

Hochdosierte B-Vitamine haben laut Studie Schutzwirkung gegen verschmutzte Luft

Neue Hiobsbotschaften für die Pharma: Bisphosphonat-Medikamente gegen Osteoporose SCHWÄCHEN die Knochen!

>> Natürliche Gesundheit

>> "Geschäft m. d. Krankheit"

>> Internationale Kampagne

>> Dr. Raths Offene Briefe

>> Studien weltweit

>> Studien auf Deutsch

>> Helfen Sie mit!

>> Codex Alimentarius

>> Dossiers

>> Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed