>> HOMEPAGE

Wachstumshemmung und Rückbildung von menschlichen Prostata- und Brusttumoren in Mäusen durch das Epigallocatechin-Gallat des Tees.

Cancer Lett 1995 Sep 25; 96(2): 239-43

Liao S; Umekita Y; Guo J; Kokontis JM; Hiipakka RA
Ben May Institut, Abteilung für Biochemie und Molekularbiochemie, Universität von Chicago, IL 60637, USA

Die Prostata-Krebszellenlinien PC-3 (androgen-insensitiv) und LNCaP 104-R (androgen-unterdrückt) bei Menschen wurden subkutan in nackte Mäuse eingeimpft, um Prostatatumore hervorzubringen. Die intraperitoneale (in die Bauchhöhle) Injektion von (-)-Epigallocatechin-3-Gallat des grünen Tees, nicht jedoch strukturell verwandter Catechine, wie z.B. (-)-Epicatechin-3-Gallat, hemmte das Wachstum und verringerte rasch die Größe menschlicher Prostatatumore in nackten Mäusen. (-)-Epigallocatechin-3-Gallat hemmte zudem schnell das Wachstum eines Tumors (menschliche Mammakrebszelllinie MCF-7) bei nackten Mäusen. Es ist möglich, dass es einen Zusammenhang zwischen dem hohen Verbrauch von grünem Tee und dem geringen Auftreten von Prostata- und Brustkrebsarten in einigen asiatischen Ländern gibt.

Sitemap

Was ist neu:

ADHS natürlich behandeln

Versichertenentlastungsgesetz und Pflege-Sofortprogramm: neue Nebelkerzen – Ursachen bleiben

Herz-Kreislauf-Erkrankungen natürlich vorbeugen – ohne Medikamente!

Erfolgreiche Kontrolle von Multipler Sklerose durch Anwendung von Zellular Medizin: Ein Fallbericht

Wie Polyphenole gegen Krebs wirken: Teil 1

Wie Polyphenole gegen Krebs wirken: Teil 2

Wie sich Bluthochdruck auf natürliche Weise senken lässt

Schlaganfall – eine globale Epidemie

Diabetes und dessen natürliche Behandlung

Noch mehr Belege für den Stellenwert von Nährstoffen bei Psychose und Schizophrenie

Neue Meta-Analyse bestätigt: Vitamine reduzieren ‚dramatisch’ das Risiko für tödlichen Pankreaskrebs

Miese Nachrichten für die Pharma: Präventive Gesundheitsansätze und Wandel im Gesundheitswesen sind unaufhaltbar

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | RSS Feed