>> HOMEPAGE

Induktion der Apoptose bei Prostatakrebs-Zelllinien durch die Komponente des grünen Tees (-)-Epigallocatechin-3-Gallat

Cancer Lett 1998 Aug 14; 130 (1-2): 1-7

Paschka AG; Butler R; Young CY
Abteilung für Urologie, Mayo Klinik/Stiftung, Rochester, MN 55905, USA.

Die Bestandteile des grünen Tees üben zahlreiche biologische Wirkungen aus, so auch in der Tumorbekämpfung und der Krebsprophylaxe. Bei der Suche nach Antikrebs-Wirkstoffen in bezug auf Prostatakrebs wurden die inhibitorischen Auswirkungen der Bestandteile des grünen Tees im Rahmen der Prostatakrebs-Zellinien LNCaP, PC-3 und DU145 untersucht. Das (-)-Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG) erwies sich dabei als das wirksamste Catechin im Hinblick auf die Unterbindung des Zellwachstums. Die durch EGCG induzierte Hemmung zeigte sich über den apoptotischen Zelltod, ausgewiesen durch Veränderungen in der Kernmorphologie und der DNA-Fragmentierung. Somit berichten wir hiermit über den Nachweis, dass EGCG der aktive Bestandteil im grünen Tee ist und bei menschlichen Prostatakrebszellen eine Apoptose herbeiführt.

Sitemap

Was ist neu:

Ignaz Semmelweis: Zuerst von seinen Kollegen belächelt, später als Held gefeiert

Beenden Sie die Verdammung der Naturheilkunde! – Offener Brief von Dr. Matthias Rath an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Prof. Edzard Ernst: Karriere durch Verunglimpfung von Naturheilverfahren?

Für eine gerechtere Welt – ohne Armut und Volkskrankheiten

William Harvey – ein Arzt der verstand, dass er seiner Zeit voraus war

Herber Rückschlag für die Biotech-Industrie: Insekten entwickeln Resistenzen gegenüber Gen-Pflanzen

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed