>> HOMEPAGE

Aspekte von grünem Tee als krebsvorbeugendes Mittel: die Wirkung der Bestandteile auf menschliche Magenkrebszelllinien

Jpn J Cancer Res 1999 Jul; 90 (7): 733-9

Okabe S; Ochiai Y; Aida M; Park K; Kim SJ; Nomura T; Suganuma M; Fujiki H
Saitama Institut für Krebsforschung

Es wird heutzutage allgemein angenommen, dass (-)-Epigallocatechin-Gallat (EGCG) die Karzinogenese im Verdauungstrakt bei Nagetieren hemmt. Um die Mechanismen der Antikarzinogenese zu verstehen, untersuchten wir zuerst die Wachstumshemmung durch EGCG an menschlichen Magenkrebszelllinien, die an der Nationalen Universität von Seoul aus Primärkulturen hervorgegangen sind (SNU Zelllinien). Untersucht wurde die Hemmung durch EGCG mittels [3H]Thymidin-Aufnahme in acht SNU-Zelllinien auf ein Ansprechen des transformierenden Wachstumsfaktors TGF-Beta. Verschiedene Tee-Polyphenole, die aus grünem Tee und schwarzem Tee gewonnen wurden, führten zu einer Wachstumshemmung und Apoptose (progr. Zelltod) der menschlichen Magenkrebszellenlinie KATO III. Zudem wurde die Freisetzung des Tumornekrosefaktors alpha (TNF-alpha) aus den Zellen gehemmt. Dies erfolgte in der Reihenfolge (-)-Epicatechin-Gallat (ECG), EGCG, (-)-Epigallocatechin (EGC), Tee-Flavinen (TF) und (-)-Epicatechin (EC). Darüber hinaus bewiesen wir, dass EGCG eine TNF-alpha Gene-Expression in KATO III Zellen inhibierte sowie eine Okadain Säure induzierte Aktivierung von AP-1 und NF-kappa B. Die hemmenden Wirkungen von EGCG auf die DNS-Bindung von AP-1 und NF-kappa B verliefen zwischen KATO III Zellen und der Mäuse-Fibroblast Zelllinie BALB/3T3 unterschiedlich. Demnach können EGCG und andere Tee-Polyphenole zusätzlich zu AP-1 und NF-kappa B mit verschiedenen Transkriptionsfaktoren in den Kernen verschiedener Zellen interagieren, was zu einer Hemmung der TNF-alpha Gene-Expression und der TNF-alpha Freisetzung führt.

Sitemap

Was ist neu:

Noch mehr Belege für den Stellenwert von Nährstoffen bei Psychose und Schizophrenie

Neue Meta-Analyse bestätigt: Vitamine reduzieren ‚dramatisch’ das Risiko für tödlichen Pankreaskrebs

Miese Nachrichten für die Pharma: Präventive Gesundheitsansätze und Wandel im Gesundheitswesen sind unaufhaltbar

Europäische Behörden genehmigen die Bayer-Übernahme des GMO/Pestizid-Riesen Monsanto

Vitamin C und andere Nährstoffe wirksam bei lebensbedrohlicher Sepsis und septischem Schock

Die amerikanische Opiod-Epidemie: Zeit, das Pharmakartell wie das Tabakkartell zu behandeln

Stillstand 4.0 – GroKo verschleppt Modernisierung des Gesundheitswesens

„Ich verstehe Dich“ – Warum aktives Zuhören der erste Schritt zur Gesundheit ist

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed