>> HOMEPAGE

Catechine und die Behandlung von Brustkrebs: Möglicher Nutzen und mechanistische Ansätze

Rosengren RJ.
Universität von Otago, Abteilung für Pharmakologie und Toxikologie, PO Box 913, Dunedin, New Zealand. rhonda.rosengren@stonebow.otago.ac.nz

Brustkrebs ist eine Krankheit, die neue Behandlungsstrategien benötigt, wobei derzeit die Verwendung der Catechine Epigallocatechin-Gallat (EGCG), Epigallocatechin (EGC) und Epicatechingallat (ECG) als potentielle Therapie erforscht wird. Catechine reduzieren die Vermehrung von menschlichen Brustkrebszellen in vitro und verringern das Wachstum von Brusttumoren bei Nagetieren. Darüber hinaus haben in vitro Untersuchungen bewiesen, dass die Kombination von EGCG und Tamoxifen eine zytotoxische Synergie bei ERalpha-Brustkrebszellen bietet. Diese Ergebnisse lassen vermuten, dass Catechine ein bedeutendes Potential für die Behandlung von Brustkrebs besitzen. Die Mechanismen dieser Wirkungen werden in Betracht gezogen und die Möglichkeiten der Entwicklung dieser Verbindungen in der Zukunft wird untersucht.

Sitemap

Was ist neu:

LEKTIONEN AUS DER GESCHICHTE: Gewaltsame Revolution ist niemals die Antwort – Thomas Müntzer

Neue Hiobsbotschaften für die Pharma: Bisphosphonat-Medikamente gegen Osteoporose SCHWÄCHEN die Knochen!

Gesunde Haare durch Mikronährstoffe

Weltweite Studien zeigen: Hochdosierte B-Vitamine reduzieren Schizophrenie-Symptome

Aufgedeckt: US-Verteidigungsministerium bearbeitet Wikipedia-Artikel

Interview mit der Schauspielerin Casey B. Dolan: Visionen für eine Welt der Gesundheit, des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit

>> Natürliche Gesundheit

>> "Geschäft m. d. Krankheit"

>> Internationale Kampagne

>> Dr. Raths Offene Briefe

>> Studien weltweit

>> Studien auf Deutsch

>> Helfen Sie mit!

>> Codex Alimentarius

>> Dossiers

>> Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2017 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | RSS Feed