>> HOMEPAGE

Hemmung der Proliferation von menschlichen Krebszellen und Zyklooxygenase-Enzymen durch Anthocyanidine und Catechine

Seeram NP, Zhang Y, Nair MG.
Bioaktive Naturprodukte und pflanzliche Heilmittel, Abteilung für Gartenbau und Nationales Zentrum für Ernährungssicherheit und Toxikologie, Michigan State University, East Lansing, MI 48824, USA.

Der weitverbreitete Verzehr von Nahrung, die reich an Anthocyanin und Catechin sind, war Anlass für die Bewertung ihrer in vitro hemmenden Wirkungen auf Zyklooxygenase (COX)-Enzyme und auf die Proliferation (Anm.: Zellvermehrung) menschlicher Krebszelllinien. Fünf Anthocyanidine, bestehend aus Cyanidin (1), Delphinidin (2), Pelargonidin (3), Peonidin (4) und Malvidin (5), wurden in Konzentrationen von 40 mikroM auf hemmende Aktivitäten an COX-1 und -2-Enzymen untersucht. Elf Catechine, bestehend aus (+)-Catechin (6), (-)-Catechin (7), (+/-)-Catechin (8), (+)-Epicatechin (9), (-)-Epicatechin (10), (-)-Epigallocatechin (11), (-)-Gallocatechin (12), (-)-Epicatechingallat (13), (-)-Catechingallat (14), (-)-Epigallocatechin-Gallat (15) und (-)-Gallocatechingallat (16), wurden in Konzentrationen von 80 mikroM auf ihre hemmenden Wirkungen auf COX-1 und -2-Enzyme getestet. Von den getesteten Verbindungen zeigten die Galloyl-Derivate der Catechine 11-15, Cyanidin (1) und Malvidin (5) die stärksten COX-hemmenden Aktivitäten im Vergleich zu den kommerziellen antientzündlichen Medikamenten Ibuprofen (10 mikroM), Naproxen (10 mikroM), Vioxx (1.67 ppm) und Celebrex (1.67 ppm). Die Hemmung der Proliferation der menschlichen Krebszelllinien MCF-7 (Brust), SF-268 (Zentralnervensystem, ZNS), HCT-116 (Dickdarm) und NCI-H460 (Lunge) wurde mit Konzentrationen zwischen 100 und 6,25 mikroM im Vergleich zu dem üblichen Standard, Adriamycin (Doxorubicin) mit 6,25 mikroM, bewertet. Bei einer Konzentration von 100 mikroM hemmen die Anthocyanidine 1-5 und die Catechine 6-10 die Proliferation der vier Zelllinien nicht. Bei einer Konzentration von 50 mikroM zeigten die Catechine 12, 15, und 16 eine Hemmung der Brustkrebszellen von 95%, 100% bzw. 97%. Bei einer Konzentration von 50 mikroM waren 12 und 16 die wirksamsten Catechine gegen die Dickdarm- (85% bzw. 93%) und die Lungenkrebszellen (87% bzw. 67%). Die ZNS-Zellen waren die empfindlichsten der getesteten Zelllinien, da eine völlige Wachstumshemmung mit den Catechinen 12 und 16 bei einer Konzentration von 100 mikroM erzielt wurde. Insgesamt hemmten nur die Galloyl-Derivate der Catechine 11 - 16 die Proliferation der Krebszelllinien.
Anm.: Zyklooxygenase (COX)-Enzyme fördern Entzündungsvorgänge

Sitemap

Was ist neu:

Ungeklärte Geburtsdefekte in Frankreich mehren den Verdacht auf Vertuschung durch Pestizid-Industrie

Mikronährstoffe sind notwendig für ein gesundes Skelettsystem

Die Vorteile von Mikronährstoffen: Wundheilung und gesunde Haut

Neue Studie erkennt in vitaminreicher Mittelmeer-Diät das Potential zur Vermeidung von Depressionen

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 2

Die Vorteile von Mikronährstoffen bei Borreliose: Teil 1

Anfang vom Ende des Pharma-Kartells: Eine Industrie am Rande des völligen Niedergangs

Neue Studie bezieht potentiell tödliche Muskelerkrankung auf cholesterinsenkende Medikamente

Osteoporose natürlich vorbeugen und ohne Medikamente kontrollieren

Die dunkle Geschichte der Borreliose-Krankheit: Bezüge zur Biowaffen-Forschung

Der zellular-medizinsche Ansatz bei der Vorbeugung und Kontrolle häufiger Augenerkrankungen

Lehren aus der tödlichen Viagra-Studie an Schwangeren: Sichere, natürliche Alternativen sollten bei klinischen Versuchen Vorrang haben

Gates-Stiftung unterstützt Plan zur globalen „Harmonisierung von Nährstoffgrenzen“ in Ergänzungsmitteln

Natürliche Behandlung von Immunschwächekrankheiten

Die Geschichte des Pharma-Kartells

Mikronährstoffe können vor Zellschäden durch Strahlung schützen

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | RSS Feed