>> HOMEPAGE

Wichtige Information

Am Donnerstag, den 22.9.2011 erschien in der New York Times – im vorderen, politischen Teil – die Anzeige für das neue Buch von Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki: englischer Originaltitel „Victory over cancer”. Der deutsche Titel des Buches ist „Krebs - Das Ende einer Volkskrankheit”.

Zeitgleich tagte die UNO Generalversammlung, an der die Regierungsvertreter der ganzen Welt in New York teilnahmen. Jeder von ihnen liest die New York Times.

Die ganze Welt weiß nun Bescheid über den Durchbruch bei der natürlichen Bekämpfung von Krebs: Krebs ist kein Todesurteil mehr!

Niemand kann mehr sagen: Ich habe es nicht gewusst. Wer diese Erkenntnisse weiterhin ignoriert, handelt grob fahrlässig.

Lesen Sie das Buch jetzt online.

Die amerikanische Opiod-Epidemie: Zeit, das Pharmakartell wie das Tabakkartell zu behandeln

Die tödliche Opiod–Epidemie in Amerika zeigt keinerlei Anzeichen abzuklingen. Vor diesem Hintergrund rief der Senator und ehemalige Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders den US–Senat dazu auf, Pharmaunternehmen zur Rechenschaft zu ziehen. In einem Brief an Senator Lamar Alexander, den Vorsitzenden des Ausschusses für Gesundheit, Bildung, Arbeit und Rente, beantragte Sanders eine Anhörung mit der Zielsetzung, “die Rolle der Arzneimittelhersteller und –vermarkter bei der Auflösung oder Verschlimmerung der tödlichen Opiod–Krise, welche unser Land überrollt” zu beleuchten. Mit Blick auf die historische Anhörung vom 14. April 1994, als sieben der größten Tabakkonzerne vor dem Unterausschuss für Energie, Handel, Gesundheit und Umweltfragen als Zeugen vorgeladen wurden, befand Sanders, es sei für den Kongress an der Zeit, eine vergleichbare Untersuchung abzuhalten, die die Rolle der Pharmaindustrie bei der Opiod–Epidemie unter die Lupe nimmt und ermittelt, was in deren Führungsetagen tatsächlich über das Suchtpotential dieser gefährlichen Medikamente bekannt war.

» Lesen Sie hier weiter…

Stillstand 4.0 – GroKo verschleppt Modernisierung des Gesundheitswesens

Noch ist die Neuauflage der Regierungskoalition zwischen Unionsparteien und SPD nicht endgültig in trockenen Tüchern, aber absehbar ist schon jetzt, dass der dringend notwendige große Wurf im Gesundheitswesen mit der Großen Koalition ein weiteres Mal ausbleiben wird. Längst wäre dieser historische Wandel realisierbar: mit dem Umstieg in eine präventive Gesundheitsversorgung und durch die Einführung ursachenorientierter Therapien. Doch anstatt den erdrückenden Kostenanstieg wirksam einzudämmen, verlieren sich die so titulierten Volksparteien im Kleinklein von Placebo–Maßnahmen, die die bröckelnde Fassade des Betrugssystems bewahren sollen. Tatsächlich ist das Solidarsystem infolge des menschenverachtenden Geschäfts mit der Krankheit unverkennbar an den Rand der Finanzierbarkeit gedrängt. Angesichts dieser Probleme, kann die aufgesetzte Debatte um die Einführung einer “Bürgerversicherung” nur als Nebelkerze verstanden werden.

» Lesen Sie hier weiter…

“Ich verstehe Dich” – Warum aktives Zuhören der erste Schritt zur Gesundheit ist

Es ist uns Menschen in die Wiege gelegt: Alles um uns herum nehmen wir unterbewusst auf und verarbeiten es rasch. Das sogenannte “aktive Zuhören” entspricht also unserer genetischen Prägung. Und obwohl genau das zu unseren wichtigsten sozialen Fertigkeiten zählt, ist aktives Zuhören am wenigsten entwickelt. Man kann es aber lernen und trainieren. Dann hat man erweiterte Möglichkeiten – auch, um seine eigene Gesundheit zu verbessern.

» Lesen Sie hier weiter…

Amazon, JPMorgan Chase und Berkshire Hathaway schließen sich zur Gründung eines neuen Gesundheitsunternehmens zusammen

Überraschend nahm der Versandhandelsgigant Amazon Verbindung auf mit der Bankengruppe JPMorgan Chase und dem multinationalen Firmenkonglomerat Berkshire Hathaway, um ein neues Gesundheitsunternehmen für ihre US–Angestellten zu bilden. In einer gemeinsamen Pressemitteilung äußern sie das Bestreben, die Zufriedenheit ihrer Beschäftigten verbessern zu wollen und die Kosten zu reduzieren. Man wolle “dieses Ziel verfolgen durch ein unabhängiges Unternehmen, das frei von den Anreizen und Zwängen des Profit ist”. Doch während sie der Hoffnung Ausdruck geben, einen “frischen Ansatz” der Gesundheitsversorgung zu ergreifen, ist es viel wahrscheinlicher, dass Angestellte, die über diesen neuen Unternehmenszweig den Zugang zu nährstoffbezogenen Gesundheitsansätzen und zur Zellular Medizin suchen, enttäuscht sein werden.

» Lesen Sie hier weiter…

Die Bedrohung des Pharmakartells durch den Brexit

Mit dem Ende zu gehenden Jahr 2017 nahmen auch die Brexit–Verhandlungen wieder an Fahrt auf. Intensiver Gegenstand der Diskussion sind die zukünftigen Handelsbeziehungen zwischen Großbritannien und der Brüsseler EU. Vor diesem Hintergrund hat die Nachrichtenagentur Bloomberg News am 27. Dezember stillschweigend etwas zugegeben, was unsere Stiftung seit langem erkannt hat. In einem Artikel mit dem Titel “Warum der Brexit Pharmahersteller nachts nicht schlafen lässt” beschreiben drei Autoren, weshalb der Austritt aus der Brüsseler EU das Zeug hat, nahezu jeden Aspekt des britischen Pharmageschäfts zum Erliegen zu bringen. Diese gemeinhin unterschätzte Tatsache stellt für uns, als engagierte Fürsprecher von Naturheilverfahren und unerschrockene Widersacher der Pharmaindustrie, einen weiteren triftigen Grund zur Unterstützung des Brexit dar.

» Lesen Sie hier weiter…

Martin Luther King: Gewaltlosigkeit als Antwort auf die dringenden politischen und moralischen Fragen unserer Zeit

Jedes Jahr am dritten Montag des Januars feiert die USA Martin Luther King Jr. Day. Der Feiertag würdigt Kings Geburtstag am 15.01.1929. Er war Pastor der baptistischen Gemeinde und Bürgerrechtsaktivist. Während der weltverändernden 50er und 60er Jahre war sein Vorbild Mahatma Gandhi und dessen passiver Widerstand und Gewaltlosigkeit. Kings Leben war stark von dem Mahatma Gandhis inspiriert. Tragisch, im Alter von nur 39 Jahren, wurde King am 4. April 1968 erschossen. Kings Leben und seine Werte sind bis heute eine bereichernde Inspirationsquelle für Millionen von Menschen.

» Lesen Sie hier weiter…

Britische Medien berichten über eine Frau, die ihren Krebs mithilfe von Kurkuma besiegte

In den Anfangstagen des neuen Jahres machte in den britischen Medien die Story Dieneke Ferguson Schlagzeilen, die einer tödlichen Form von Blutkrebs Einhalt gebot. Die 67-jährige Frau litt an einem Myelom, ohne dass infolge der jahrelangen konventionellen Behandlung irgendeine Besserung eintrat: Drei Zyklen der Chemotherapie ließ sie über sich ergehen, und es gab vier fehlgeschlagene Versuche von Stammzelltransplantationen, bevor sie schließlich die schulmedizinische Therapie abbrach und sich einem naturheilkundlichen Ansatz zuwandte. Sie machte sich eine Nahrungsergänzung zunutze, die phytobiologische Stoffe des Kurkumas (auch bekannt als Gelbwurz) enthalten. Bemerkenswert ist, dass ihre Story nicht nur in verschiedenen britischen Tageszeitungen die Runde machte, darunter auch die zwei meistverkauften: The Sun und die Daily Mail, sondern auch im Fernsehen fand ihre Erfolgsgeschichte Verbreitung.

» Lesen Sie hier weiter…

Mahatma Gandhi: Gewaltfreier Widerstand als Antwort auf Unterdrückung

Aufgrund seiner gewaltlosen Lebenseinstellung erhielt Mohandas Karamchand Gandhi von seinen Verbündeten den Namen Mahatma, was „der mit der großen Seele“ bedeutet. 1869 in Indien geboren, wurde Gandhi zum bekanntesten Führer in Indiens Unabhängigkeitskampf von der Kolonialmacht Großbritannien.

» Lesen Sie hier weiter…

«Erheblich gesteigertes Risiko» für Hautkrebs bei häufig eingesetztem Blutdruckmedikament

Neue Untersuchungen aus Dänemark fanden heraus, dass der Gebrauch von Hydrochlorothiazid erheblich das Risiko erhöht, Hautkrebs zu entwickeln. Dieser Wirkstoff befindet sich in Diuretika–Medikamenten, welche häufig bei Bluthochdruck verschrieben werden. Auf Grundlage auf der Analyse von etwa 80000 Bluthochdruck–Patienten sowie 1,5 Millionen gesunder Menschen aus Dänemark, zeigte sich, dass Patienten, die Hydrochlorothiazid einnehmen, ein bis zu sieben mal höheres Risiko aufweisen, Plattenepithelkarzinom zu entwickeln, einem der häufigsten Formen von Hautkrebs. Doch ist die Gefährlichkeit dieser Medikamente keineswegs neu. Bekannt war bereits deren Beziehung zur Bildung von Lippenkrebs. Mithin vermehrt diese Arbeit die wachsende Zahl jener Forschungsergebnisse, die die beträchtlichen Gefahren für die öffentliche Gesundheit belegen.

» Lesen Sie hier weiter…

Ihre Gedanken beeinflussen Ihren Körper und Sie beeinflussen Ihre Gedanken

Dass sich Stress negativ auf das allgemeine Befinden auswirkt, ist bekannt. Kleinere stressige Situationen sind durchaus normal und unser Körper kann damit gut umgehen. Unsere steinzeitlichen Vorfahren waren als Jäger und Sammler immer wieder zahlreichen und kurzfristigen, stressigen Situation ausgesetzt. Der Anteil des Stresshormons Kortisol im Blut stieg dann kurz an und nahm nach Beendigung der Ausnahmesituation wieder rasch ab. Heutzutage sieht es anders aus: Viele Menschen stehen unter Dauerstress. Und ein langfristig erhöhter Kortisol–Spiegel ist gesundheitsschädigend.

» Lesen Sie hier weiter…

Soziale Schieflage wächst, Zugleich treiben KV–Beiträge die Abgabenlast auf 40 Prozent

Der sozioökonomische Status bestimmt maßgeblich über Gesundheit und Lebenserwartung. Untersuchungen des Robert–Koch–Instituts bestätigen diese Abhängigkeit. In Deutschland werden Frauen der obersten Einkommensgruppe durchschnittlich 8 Jahre älter als jene der untersten Einkommensgruppe. Bei Männern klafft diese Differenz sogar 11 Lebensjahre auseinander. Ein gravierendes West–Ost–Gefälle spiegelt auch der Herzbericht wider. Wer im – tendenziell ärmeren – ländlichen Raum lebt, hat ein deutlich höheres Risiko, einen Infarkt zu erleiden. Ähnliches gilt für die Aussicht, anderen “Volkskrankheiten” zum Opfer zu fallen. Doch was des einen Leid, ist des anderen Freud: Das Geschäft mit der Krankheit jedenfalls profitiert, und damit das so bleibt, wird die Solidargemeinschaft kräftig zur Kasse gebeten. Am chronischen Geldmangel im System ändert die vorübergehende Stabilisierung der Rücklagen bei den gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich nichts, beruht der Zuwachs doch allein auf einer konjunkturellen Zunahme sozialversicherungspflichtiger Beschäftigter. Lassen wir alle uns diesen Betrug weiter gefallen, droht absehbar ein weiterer Anstieg der Kosten.

» Lesen Sie hier weiter…

Pestizide in Nahrungsmitteln – schockierende neue Daten auf einer Londoner Konferenz vorgestellt

Unlängst fand in London die Konferenz der Königlichen Gesellschaft der Medizin statt. Präsentiert wurden dort erneut schockierende Daten, die offenbaren, dass im Verlauf der letzten vier Jahrzehnte die Anzahl giftiger Substanzen, die den Weg in die Gemüse–Regale britischer Supermärkte finden, bis auf das 17–fache zugenommen hat. Ausgehend von einer Analyse von Pestiziden, die beim Anbau von Weizen, Kartoffeln, Zwiebeln und Porree eingesetzt werden, stehen diese Zahlen im eklatanten Widerspruch zu den Behauptungen seitens der Industrie, wonach sich die Gesamtmenge angeblich seit 1990 halbiert haben solle. Dr. Michael Antoniou vom Londoner King’s College ist Leiter der Forschungsgruppe für Genexpression und -therapie. Sein Kommentar zu den Ergebnissen: „All diese Belege zeigen, dass Sie es vermeiden sollten, mit diesen Pestiziden in Kontakt zu kommen.“ Im Hinblick auf das weltweit wachsende Interesse für ökologische Ansätze der Lebensmittelproduktion fügte er hinzu: „Der EINZIGE Weg, dies zu gewährleisten, ist, sich biologisch zu ernähren.

» Lesen Sie hier weiter…

Ignaz Semmelweis: Zuerst von seinen Kollegen belächelt, später als Held gefeiert

Der ungarische Arzt Ignaz Semmelweis (1818-1865) rettete mit seiner Entdeckung über die bakterielle Ursache für das Kindbettfieber Millionen Müttern das Leben. Dennoch litt er zeit seines Lebens unter enormen Widerstand seitens seiner Kollegen und Vorgesetzten. Sogar seine Frau und seine Freunde stellten sich irgendwann gegen ihn. Schließlich jedoch, wenn auch erst Jahre nach seinem Tod, wurden seine wissenschaftlichen Erkenntnisse öffentlich anerkannt und lösten die gängige Lehrmeinung (Händewaschen habe nichts mit der Krankheit zu tun) allmählich ab.

» Lesen Sie hier weiter…

Offener Brief von Dr. Matthias Rath
an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Beenden Sie die Verdammung der Naturheilkunde!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, ich wende mich mit diesem Schreiben an Sie, da es für Millionen von Menschen in der Welt buchstäblich um Leben oder Tod geht. Das Leben dieser Menschen hängt wesentlich von den Entscheidungen der deutschen Bundesregierung ab. Wissenschaftliche Erfolge im Bereich der Naturheilkunde ermöglichen es der Menschheit heute, sich weitgehend von einigen der häufigsten Krankheitsepidemien zu befreien, darunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Das nächste große Ziel, das die gesamte Menschheit vereint, ist die Beendigung dieser Epidemien für diese und zukünftige Generationen.

» Lesen Sie hier weiter…

Prof. Edzard Ernst: Karriere durch Verunglimpfung von Naturheilverfahren?

Professor Edzard Ernst, ein aus Deutschland stammender Mediziner und Hochschuldozent im Ruhestand, tat sich als Fürsprecher von Plänen hervor, die dem gesamten Berufsstand der Heilpraktiker in Deutschland ein Verbot auferlegen könnten. Indem er die abwegige Idee verbreitet, naturheilkundliche Medizin bedeute eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit, greift Ernst deren Anwender mit dem Vorwurf an, sie hätten angeblich „Unsinn“ erlernt. Vielsagend ist hingegen die Tatsache, dass er selbst anscheinend nicht einmal über eine einzige vollständige Originalveröffentlichung einer wissenschaftlichen Studie hinauskommt. Seine offensichtlichen Versuche, naturheilkundliche Ansätze in Verruf zu bringen, beruhen also weniger auf eigener Analyse, sondern vielmehr auf handverlesener Auswahl von negativen Studien anderer.

» Lesen Sie hier weiter…

Für eine gerechtere Welt – ohne Armut und Volkskrankheiten

Rasant nimmt die ungeheure Vermögens– und Machtkonzentration zu. Dieser anhaltenden Entwicklung steht jedoch gegenüber, dass Millionen Menschen in bitterer Armut, Hungersnot, mit zerstörenden Krankheiten und ohne gänzliche Mitbestimmungsrechte leben. Faktisch sogar leben müssen. Denn das Vermögen der einen ist ohne die Schulden der anderen nicht zu denken. Aber von Demokratie und von Menschenrechten kann keine Rede sein, wenn die Interessen von 99 Prozent der Weltbevölkerung einfach ausgeklammert sind.

» Lesen Sie hier weiter…

William Harvey – ein Arzt der verstand, dass er seiner Zeit voraus war

Der englische Arzt William Harvey (1578-1657) versetzte Meilensteine im Bereich der Anatomie: Er war der Erste, der detailliert den menschlichen Blutkreislauf erforschte und beschrieb.

» Lesen Sie hier weiter…

Herber Rückschlag für die Biotech-Industrie: Insekten entwickeln Resistenzen gegenüber Gen-Pflanzen

Eine neue große wissenschaftliche Bewertung von Nutzpflanzen, welche mittels Genmanipulation dazu gebracht worden sind, Schädlingsgifte zu produzieren, fand heraus, dass Insekten rasch Resistenzen dagegen entwickeln. Die Veröffentlichung im Fachmagazin Nature Biotechnology stammt von Forschern der Universität Arizona, USA. Sie untersuchten in 36 Fällen, wie Insekten auf jene Pflanzen reagieren. Bemerkenswert ist, dass die Daten im Jahr 2016 einen dramatischen Rückgang der Wirksamkeit der Gifte zeigen, nämlich in 16 Fällen, wobei bereits 3 Jahre zuvor die Vorzeichen darauf einsetzten. Daraus ergibt sich ein gewaltiger Anstieg der Resistenzen, denn noch im Jahr 2005 beobachte man solche bloß in 3 Fällen. Insgesamt sahen die Forscher bei einer Mehrheit der Fälle (19 von 36) das Zustandekommen von Resistenzen oder ersten Anzeichen dessen.

» Lesen Sie hier weiter…

Klinische Studie zeigt, dass ergänzendes Magnesium eine Alternative zu Antidepressiva sein könnte

Eine aktuelle klinische Studie aus den USA kommt zu dem Ergebnis, dass die Supplementierung von Magnesium ein wirksames Mittel zur Behandlung von leichter bis moderater Depression ist. Veröffentlicht wurde die Arbeit im Fachjournal PLoS One. Die Forscher zeigten, dass eine tägliche Ergänzung von Magnesium zu einem signifikanten Rückgang der Depressions- und Angstsymptome führt, unabhängig vom Alter der Patienten, deren Geschlecht, der anfänglichen Schwere der Depression oder der Anwendung von Antidepressiva. Mit dem Hinweis, dass Magnesium schnell wirke und gut toleriert werde, zieht die Studie den Schluss, hier biete sich eine sichere und frei erhältliche Alternative zur Pharmakotherapie.

» Lesen Sie hier weiter…

Wie die Billionen schwere Pharmaindustrie ihre Studienergebnisse frisiert

In den letzten hundert Jahren hat die Pharmazeutische Industrie Unsummen ins Marketing gesteckt, um den Anschein zu erwecken, ihre Produkte seien wissenschaftlich begründet. Und sie war mit diesem Betreiben sogar äußerst erfolgreich. Denn der gewünschte Eindruck prägte sich tatsächlich ins öffentliche Bewusstsein ein. Mehr noch: Ganze Generationen von Ärzten und Patienten hingen ihr gesamtes Leben lang der Illusion an, das Anliegen der Pharmaindustrie wäre die Verbesserung der Gesundheit der Menschheit. Nicht nur ist diese Vorstellung nachweislich falsch, sondern üblicherweise sind auch die Studien, welche die angebliche Wirksamkeit der Pharmapräparate unter Beweis stellen sollen, geschönt und zurechtgebogen.

» Lesen Sie hier weiter…

Andreas Vesalius – der Entdecker der Anatomie

Einer der Gründerväter menschlicher Anatomie war sicherlich Andreas Vesalius. Durch seine wissenschaftlichen Erkenntnisse löste er alte Lehrgrundlagen der Anatomie gänzlich ab und entlarvte die etablierte Medizin als fehlerhaft. Dadurch musste er Jahre des Kampfes gegen die damaligen Autoritäten ertragen und wurde jahrelang öffentlich diskreditiert.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Meta-Analyse verknüpft Darmkrebs mit niedrigen Gehalten an Vitamin E

Eine aktuelle Meta-Analyse hat herausgefunden, dass Darmkrebs mit geringen Vitamin E-Gehalten in Verbindung steht. Veröffentlicht wurde die Arbeit im Fachjournal Medicine (Baltimore) von Forschern aus China. Die Analyse untersuchte Studien mit insgesamt 6431 Teilnehmern aus 7 Ländern weltweit. Vor dem Hintergrund der Beobachtung, dass die Vitamin E-Konzentrationen bei Darmkrebs-Patienten niedriger waren als bei Menschen ohne diese Krankheit, geben die Wissenschaftler zu bedenken, dass verminderte Gehalte dieses Mikronährstoffs ein Risikofaktor für Krebs sein könnten.

» Lesen Sie hier weiter…

Unsere Verantwortung für die Schaffung einer Welt der Gesundheit, des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit

Verantwortung für Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit. Das ist das Motto der Dr. Rath Health Foundation. Sie haben diese Begriffe bestimmt schon oft auf unserer Webseite gesehen. Aber verstehen Sie auch den Zusammenhang zwischen Gesundheit, Frieden und sozialer Gerechtigkeit?

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Studie würdigt die Rolle von Vitamin C bei der Reduktion von herzkreislaufbedingter Sterblichkeit

Eine neue Studie hat anerkannt, dass eine höhere Vitamin C-Zufuhr das Risiko verringern kann, an kardiovaskulären Erkrankungen zu sterben. Veröffentlicht wurde die von spanischen Forschern erstellte Untersuchung im Fachmagazin Nutrients. Die Autoren fanden heraus, dass die Probanden mit der höchsten Aufnahme dieses lebenswichtigen Mikronährstoffs ihr Sterblichkeitsrisiko um beeindruckende 70 Prozent reduzierten. Indem die Studie die tragende Rolle von Vitamin C bei der Eindämmung der kardiovaskulären Sterblichkeit bestätigt, bekräftigt sie ein weiteres Mal die bahnbrechenden Forschungsergebnisse und Entdeckungen Dr. Raths aus gut einem Vierteljahrhundert zuvor.

» Lesen Sie hier weiter…

Mehr Kranke bitte! – Abrechnungsbetrügerei mit System

Mit Beginn des Jahres 2009 wurde ein sogenannter morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich eingeführt. Was hat es mit diesem Wortungetüm auf sich? Dahinter steckt ein Umverteilungsmechanismus, der dazu dienen soll, jenen Krankenkassen einen finanziellen Ausgleich zu verschaffen, die unter ihren Versicherten vermehrt chronisch kranke und somit behandlungsintensive Patienten betreuen. Denn naturgemäß sehen sich diese Kassen höheren Ausgaben gegenüber als solche mit vielen jungen, gesunden Versicherten. Doch bald schon keimte der Verdacht auf, einige Kassen könnten ihre Mitglieder auf dem Papier kränker machen, als sie es wirklich sind, um auf diese Weise an mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds zu kommen.

» Lesen Sie hier weiter…

Wenn Arzneimittel verpflichtend werden: Pharma stiftet Gerichte dazu an, Opiod–Abhängige einem Drogenprogramm zu unterwerfen – mit Kosten von $1000 je Injektion

Die Vereinigten Staaten befinden sich derzeit im Würgegriff einer Opiodabhängigkeit von epidemischem Ausmaß. Über 60000 Amerikaner werden dieser Sucht in diesem Jahr voraussichtlich zum Opfer fallen. Währenddessen mehren sich die Hinweise, dass die Pharmaindustrie gewillt ist, aus dieser Situation Profit zu schlagen. Einem alarmierenden Bericht von ProPublica zufolge hat das Biopharma–Unternehmen Alkermes sein Präparat Vivitrol direkt an die Gerichte vermarktet. Das Medikament wird zur Behandlung von Opiodsüchtigen eingesetzt. Eine Einzeldosis Vivitrol kostet 1000 Dollar. Die perfide Lobbytaktik hat sich offenbar ausgezahlt: Durch das Gericht vor die aussichtslose Wahl gestellt, entweder in den Knast zu wandern oder am Injektionsprogramm teilzunehmen, trugen Opiodabhängige, indem sie sich für Vivitrol entschieden, zu einer Absatzsteigerung von fast 700 Prozent seit 2011 bei. Im Jahr 2016 erreichten die Verkäufe insgesamt 209 Millionen US–Dollar.

» Lesen Sie hier weiter…

Depressionen infolge Vitamin B-Mangel – ein neuer wissenschaftlicher Review steigert die Beweislast

Die Ergebnisse einer neuen wissenschaftlichen Übersichtsarbeit vergrößern den Berg an Beweisen, die eine Verbindung zwischen dem Mangel an B-Vitaminen und den Entstehen von Depressionen erkennen. Die Veröffentlichung erfolgte in »Maturitas« der offiziellen Fachzeitschrift der European Menopause and Andropause Society. Die Forscher stellen fest, dass bei Patienten mit Depressionen üblicherweise niedrige Gehalte an B-Vitaminen beobachten werden und dass eine gezielte Ergänzung dieser Mikronährstoffe nachweislich die Auswirkungen der Depression verringern konnte. Dies steht in Übereinstimmung mit dem Grundprinzip der Zellular Medizin, dass die Hauptursache der meisten heutigen Volkskrankheiten in einer langfristigen Unterversorgung mit Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen begründet liegt. Der Review trägt dazu bei, den Weg zur Kontrolle dieses häufigen Gesundheitsproblems mithilfe eines sicheren, naturheilkundlichen Ansatzes zu ebnen.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Metaanalyse stellt wiederum den Nutzen von Magnesium bei Bluthochdruck unter Beweis

Abermals belegt eine aktuelle Übersichtsarbeit den Nutzen einer ergänzenden Magnesiumzufuhr bei Menschen mit riskant erhöhtem Blutdruck. Veröffentlicht wurde die Studie im »American Journal of Clinical Nutrition«. In ihr wurden 11 randomisiert kontrollierte Versuche mit insgesamt 543 Teilnehmern ausgewertet. Dabei fanden die Forscher heraus, dass eine Nahrungsergänzung durch Magnesium den Blutdruck bei Patienten mit Insulinresistenz, Prädiabetes oder anderen nicht-übertragbaren Erkrankungen signifikant senkt. Der lebenswichtige Mineralstoff wird von den Nationalen Gesundheitsinstituten der USA (NIH) als Co-Faktor von mehr als 300 Enzymsystemen des Körpers beschrieben. Bekannt ist außerdem, dass eine erniedrigte Aufnahme von Magnesium bzw. geringe Gehalte im Blut mit einer Vielzahl von chronischen Krankheiten und anderen Gesundheitsproblemen verbunden sind, einschließlich des plötzlichen Herztods.

» Lesen Sie hier weiter…

Medikamentenentwicklung, Preisexplosionen und Versichertenabzocke

Können Sie sich an Medienberichte über sinkende Krankenkassenbeiträge erinnern? Oder über sinkende Arzneimittelausgaben? Über Medikamente ohne gefährliche Nebenwirkungen? Über den Rückgang von Korruption und Manipulation im Gesundheitswesen? Die beklagenswerte Antwort lautet sehr wahrscheinlich: Nein. Und wie sollte dies auch anders möglich sein, prosperiert doch der pharmaorientierte “Gesundheitsmarkt” aufgrund der kostenintensiven Behandlung von Krankheiten. Für die Ausweitung dieses skrupellosen Geschäfts ist die Eindämmung von “Volkskrankheiten” oder gar eine Schwerpunktsetzung auf die Gesunderhaltung der Menschen pures Gift.

» Lesen Sie hier weiter…

BBC-Untersuchung fördert verstörende Beweise zu Tage für einen Zusammenhang zwischen Antidepressiva und Totschlag

Eine Recherche der britischen BBC hat erneut beunruhigende Zusammenhänge aufgedeckt zwischen der Anwendung von Medikamenten gegen Depressionen und die Ausübung von Totschlagdelikten. Vorangegangen war eine Anfrage im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes an die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA). Demnach standen während der letzten dreißig Jahre in Großbritannien 28 Fälle von Totschlag mit Menschen in Verbindung, die Medikamente aus der sogenannten Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) einnahmen. Der Psychologe Peter Tyrer beschäftigt sich intensiv mit den SSRIs. In einer Diskussion dieser Erkenntnisse bemerkt der Professor am Imperial College in London: “Es geschieht einfach zu häufig innerhalb dieser Arzneimittelklasse, als dass man von Zufall sprechen könnte.”

» Lesen Sie hier weiter…

Die Cholesterin-Herzinfarkt-Hypothese ist “tot”, bestätigt die britische Königliche Pharmazeutische Gesellschaft

Mitten hinein in die zerplatzende Blase der Pharmagewinnaussichten stößt diese neue Veröffentlichung in einer britischen Fachzeitschrift für Pharmakologie. Der wissenschaftliche Review stammt von der Royal Pharmaceutical Society und dürfte den Kollaps bei den Statin–Verkäufen drastisch beschleunigen, wird doch in dieser Arbeit die Cholesterin–Theorie für “tot” erklärt. Mit dem Ende jener schulmedizinischen Hypothese, welche Cholesterin als Ursache für Herz–Kreislauf–Erkrankungen verantwortlich macht, schwindet somit die Grundlage zur Verordnung von Cholesterin–Senkern. Die Autoren argumentieren mit der geringfügigen Überlebensrate der Patienten in den pharmafinanzierten Studien, die doch eigentlich den Erfolg von Statinen belegen sollen. Aber bei den Teilnehmern, die zuvor bereits einen Herzinfarkt erlitten hatten, wurde das Überleben durchschnittlich nur um 4 Tage verlängert. Setze man das Risiko der Nebenwirkungen dagegen, ergäbe sich daraus eine “ethische und moralische Verpflichtung”, die Anwendung dieser Medikamente zu überdenken. Umso erstaunlicher ist da die irrtümliche Schlussfolgerung der Autoren, wonach die wahre Ursache für Herz–Kreislauf–Krankheiten bei einer Insulin–Resistenz zu suchen sei. Während sie zwar beim Abgesang auf das Cholesterin-Dogma 100%ig richtig liegen, indem sie feststellen, dass es dafür keine wissenschaftliche Basis gibt, gehen sie bei der Identifizierung der Ursachen für Herz–Kreislauf–Erkrankungen vollkommen fehl.

» Lesen Sie hier weiter…

Erfrischung pur – Über die Bedeutung von Trinkwasser im menschlichen Körper

Zweifelsfrei ist Wasser gesund! Dass es aber eine derart wichtige Rolle für die Erhaltung unserer Gesundheit spielt, ist weniger bekannt. Als Quelle des Lebens, kann ohne Wasser kein Lebewesen existieren. Deswegen hierzu der heutige Artikel.

» Lesen Sie hier weiter…

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker brandmarkt das ‘Brüsseler EU’-Parlament als “lächerlich

Es kommt nicht häufig vor, dass ich mit dem Kommissionspräsidenten der Brüsseler EU, dass ich mit Jean Claude Juncker einer Meinung bin. Doch eine dieser wenigen Ausnahmen völliger Übereinstimmung gab es in der vergangenen Woche. Während einer Sitzung des EU-Parlaments wurde Rückschau genommen auf den sechsmonatigen Ratsvorsitz Maltas, des kleinsten Mitgliedslandes des Brüsseler EU-Konstrukts, und auch Juncker hielt eine Rede im Parlament. Dabei musste er jedoch feststellen, dass nur etwa 30 der 751 Abgeordneten anwesend waren und er bezeichnete die Institution daraufhin als “lächerlich”. Offen gestanden wüsste ich selbst kein besseres Wort, um die absurde Natur dieses Parlaments noch treffender zu charakterisieren.

» Lesen Sie hier weiter…

Zehn Gründe, weshalb unter der Brüsseler EU eine präventive Gesundheitsversorgung und die Ausmerzung von Krankheiten unmöglich sind

Der Welt wird weisgemacht, das politische Konstrukt der Brüsseler EU sei die Umsetzung eines jahrhundertealten Traums: die Einigung Europas zugunsten von Gesundheit, Frieden und Wohlstand. In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Die Brüsseler EU ist das globale Politbüro des Pharma-Kartells, ganz im Sinne von dessen “Geschäft mit Krankheit” – einer der größten organisierten Betrügereien der Menschheitsgeschichte. Derweil sich das Kartell selbst als den einzigen Anbieter von Gesundheit für die Menschen dieser Welt darstellt, so basiert doch seine ganze Existenz auf dem Erhalt, der Ausweitung und der Behandlung von Krankheiten, denn erst diese schaffen den Absatzmarkt für patentierte Pharmaka.

» Lesen Sie hier weiter…

Mentale Stärke: Innere Glaubenssätze und deren Auswirkung auf die Gesundheit

1955 publizierte der Arzt und Forscher Henry Beecher eine Studie über ein bislang unbekanntes Feld der Medizin, das sich mit der Annahme befasste, das Glaubenssätze einen bislang stärkeren Einfluss auf die Gesundheit nehmen können als chemische Medikamente. In dieser Studie wurden 100 Medizinstudenten in je zwei Gruppen eingeteilt, jede bestand aus 50 Teilnehmern. Jeder Student musste eine Pille nehmen. Die eine Gruppe bekam eine Blaue, die andere eine Rote. Die Teilnehmer wurden darüber informiert, das die rote Pille ein starkes Aufputschmittel enthält und die Blaue ein Beruhigungsmittel. Was sie allerdings nicht wussten, ist, das beide Inhalte vertauscht wurden. Rot war nun zum Beruhigen und Blau zum Aufputschen.

» Lesen Sie hier weiter…

Aspirin: Die Gefahr schwerer Blutungen und das Todesrisiko sind weit höher als zuvor gedacht

Eine neue Studie fand heraus, dass ältere Personen, die im Nachgang eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls täglich Aspirintabletten schlucken, ein weit größeres Risiko haben, potentiell tödliche Blutungen zu erleiden, als bislang angenommen. Die im Fachjournal »The Lancet« veröffentlichte Arbeit stammt von Wissenschaftlern der Oxford Universität. Den Forschern zufolge sterben in Großbritannien jedes Jahr mehr als 3000 Patienten infolge der Einnahme dieses Medikaments. Noch gravierender sind die Aspirin-bedingten Nebenwirkungen für Menschen über 75 Jahre: Ihr Risiko für tödliche Blutungen lag demnach zehnmal höher als bei jüngeren Patienten.

» Lesen Sie hier weiter…

Großbritannien, der Brexit und die Welt als Ganzes – ein Interview mit Robert Oulds, Think-Tank-Chef der Bruges Group

Robert Oulds ist Stadtverordneter in London und Mitglied in der Royal Society of Arts. Der studierte Kommunikationswissenschaftler ist langjähriger Direktor der Bruges Gruppe, einer angesehenen britischen Denkfabrik, die seit 1989 an vorderster Front die Debatte anführte, in welches Verhältnis sich das Vereinigte Königreich zur Europäischen Union sowie zur Welt insgesamt positionieren sollte. Im Gespräch mit Paul Anthony Taylor äußert er sich über die jüngste Entscheidung der Briten zum Austritt ihres Landes aus der EU, und er wirft einen Blick voraus, wie eine Welt nach erfolgtem Brexit aussehen wird.

» Lesen Sie hier weiter…

Studien aus mehr als 70 Jahren Forschungsgeschichte zeigen die Wirksamkeit von Vitamin B2 bei der Kontrolle von Migräne: Warum werden Patienten noch immer hinters Licht geführt?

Ein neue wissenschaftliche Überblicksarbeit bestätigt den Einsatz von Vitamin B2 (Riboflavin) als ebenso sichere wie geeignete Therapie zur Reduzierung von Migräne-Kopfschmerzen bei Erwachsenen. Die im »Journal of Clinical Pharmacy and Therapeutics« (JCPT) erschienene Studie wertete insgesamt 11 klinische Untersuchungen aus, bei denen Dosierungen bis zu 400 mg pro Tag eingesetzt wurden. Die Autoren beschreiben Riboflavin als eine “vielversprechende therapeutische Form der Vorbeugung von Migräne-Kopfschmerzen” und fügen hinzu, es sollten noch weitere Studien erfolgen, um die “optimale therapeutische Verwendung zu bestimmen”. Allerdings sind inzwischen schon 70 Jahre verstrichen, seitdem die ersten Studien die Bedeutung des Vitamins zur Kontrolle von Migräne-Kopfschmerzen unter Beweis stellten, und so müssen wir ernsthaft fragen: Aus welchen Grund werden Patienten bis heute noch immer für dumm verkauft?

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Studien über Kräuter geben die Vorwürfe, Naturheilverfahren seien wissenschaftlich nicht bewiesen, der Lächerlichkeit preis

Neue Forschungsergebnisse von der britischen Northumbria Universität zeigen, dass Allerweltskräuter wie Pfefferminze die Gedächtnisleistung fördern können. Präsentiert wurden die Ergebnisse im vergangenen Monat auf der Jahreskonferenz der Britischen Psychologischen Gesellschaft. Die Wissenschaftler erachten den gesundheitlichen Nutzen als besonders relevant für ältere Personen. Gemeinsam mit vergleichbaren Vorläuferarbeiten tragen ihre Ergebnisse dazu bei, die Haltlosigkeit jener Aussagen aufzuzeigen, die behaupten, für den Erfolg von naturheilkundlichen Ansätzen gäbe es keinen wissenschaftlichen Beleg.

» Lesen Sie hier weiter…

Professor der Stanford Universität sieht Zusammenbruch des Öl-Kartells näher rücken

Von Ludovic Hirlimann [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Die Voraussagen eines neuen, wegweisenden Berichts lassen die großen Erdölproduzenten weltweit erzittern. Bereits in weniger als 8 Jahren werde jedes neu produzierte Fahrzeug elektrisch betrieben sein, heißt es in dem Report. Verfasser ist der Wirtschaftsprofessor Tony Seba von der Stanford Universität. Angekündigt wird ein Absturz der Kraftstoffpreise und verbunden damit ein Kollaps bei der Erdölindustrie. Grund dafür ist, dass immer mehr Menschen umsteigen werden vom Besitz eines eigenen Autos auf ein nach Bedarf genutztes, selbstfahrendes Elektrofahrzeug. “Wir befinden uns am Scheitelpunkt einer der rasantesten, tiefgreifendsten, folgenreichsten Umbrüche in der Geschichte des Verkehrswesens”, urteilt Seba und prognostiziert das Ende einer mehr als hundertjährigen Phase des Individualbesitztums eines eigenen Fahrzeugs, welche derzeit abgelöst wird von der globalen Neugestaltung der Energiewirtschaft.

» Lesen Sie hier weiter…

Bereits einwöchiger Gebrauch üblicher Schmerzmittel steigert das Risiko auf Herzinfarkt

Eine große neue Studie weist darauf hin, dass Medikamente aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antiphlogistika (NSAID) die Wahrscheinlichkeit, einen Herzanfall zu erleiden, vergrößern. Mit dieser Aussage trägt die im »British Medical Journal« veröffentlichte Arbeit einmal mehr dazu bei, die wissenschaftlich kritische Haltung gegenüber Ibuprofen und anderen häufig eingesetzten Schmerzmitteln, zumal in Bezug auf eine Herz-Kreislauf-Problematik, zu verschärfen. Obschon die größten Gefahren, wie zu erwarten, bei höheren Dosierungen auftraten, bemerkten die Forscher, dass eine signifikante Risikosteigerung bereits dann zustande kommt, wenn diese Mittel in geringer Konzentration über den Zeitraum von einer Woche, einen Monat oder erst recht darüber hinaus eingenommen werden.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue klinische Übersichtsarbeit erkennt in Sonnenschutzmitteln die Ursache für weit verbreiteten Vitamin D-Mangel

Ein neuer klinischer Review, der in der Fachzeitschrift ”The Journal of the American Osteopathic Association“ (JAOA) veröffentlicht wurde, sieht im übermäßigen Gebrauch von Sonnenschutzmitteln den Grund für den dramatischen Zuwachs von Personen mit mangelhaften oder ungenügenden Werten an Vitamin D. Zudem wird beschrieben, wie einige chronische Erkrankungen die Fähigkeit des Körpers erheblich einschränken, Vitamin D aus der Nahrung zu beziehen. Dabei verweist die Studie auf mittlerweile 1 Milliarde Betroffener weltweit, denen es an diesem lebenswichtigem Mikronährstoff mangelt.

» Lesen Sie hier weiter…

Aufsichtsbehörden der Brüsseler EU ignorieren unverhohlen die Giftwirkungen von Pestizid-Cocktails in Nahrungsmitteln

Breitspurig verkündet ein aktueller Bericht der Brüsseler EU, die Pestizidgehalte von Lebensmitteln in Europa würden die so genannten Grenzwerte nicht übertreffen. Basis des Reports ist eine Analyse von mehr als 84 000 Proben. Davon ausgehend heißt es irreführend, in über 97 Prozent der Untersuchungen lägen die chemischen Rückstände noch innerhalb der in der Brüsseler EU zulässigen Mengen. Wohlweislich ausgeblendet werden aber die sich verstärkenden toxischen Wirkungen, sobald mehrere Pestizide nebeneinander vorliegen. Da solche Kombinationen leider der Regelfall sind, ist der Bericht offenbar als gesundheitliche Propaganda zu verstehen – dazu gedacht, die Öffentlichkeit über die Schädlichkeit von Insektiziden hinwegzutäuschen und entsprechend erzeugte Nahrungsmittel als sicher darzustellen.

» Lesen Sie hier weiter…

Internationales Tribunal bezichtigt Monsanto des ›Ökozids‹

Ein Tribunal unter Vorsitz von fünf international renommierten Richtern wirft dem US-Konzern Monsanto vor, in Praktiken verwickelt zu sein, “welche dem Recht auf eine gesunde Umwelt, dem Recht auf Nahrung und dem Recht auf Gesundheit zuwider laufen”. Der jetzigen Entscheidung im niederländischen Den Haag war im Oktober 2016 eine zweitägige Anhörung vorangegangen. In ihrem Rechtsgutachten vom 18. April 2017 heben die Richter hervor, dass Monsantos Tätigkeiten in die Zuständigkeit des Internationalen Gerichtshofes fallen könnten, sollte dereinst das Verbrechen des ›Ökozids‹ im Völkerstrafrecht verankert werden. Unter Hinweis auf die Notwendigkeit, dass dem Menschenrecht und dem internationalen Umweltrecht der Vorrang einzuräumen sei, rufen die Richter dazu auf: “Es ist an der Zeit, multinationale Unternehmen als Rechtssubjekte anzuerkennen und bei Menschenrechtsverletzungen entsprechend zu belangen.

» Lesen Sie hier weiter…

Wer weiß, was das Beste für Ihre Kinder ist? Sie?
Oder die Regierung?

Derzeit wirft in Großbritannien ein Rechtsstreit grundsätzliche Fragen auf: Wem obliegt letzten Endes die Verantwortung für Gesundheit und Wohlergehen unserer Kinder? Der aktuelle Fall betrifft einen acht Monate alten Jungen, Charlie Gard, mit einer seltenen Erkrankung, dem mtDNA-Depletionssyndrom. Hierbei handelt es sich um eine verhängnisvolle Störung im Erbmaterial der Mitochondrien – den Kraftwerken innerhalb sämtlicher Körperzellen. Die Folgen sind fortschreitende Muskelschwäche und Hirnschäden. Charlies Eltern wollen ihren Sohn in den USA behandeln lassen, wo wegweisende Therapien verfügbar sind. Doch eine für sie verheerende Entscheidung vom Obersten Gericht schreibt vor, dass das gegenwärtig behandelnde Krankenhaus dem Jungen die lebenserhaltenden Maßnahmen entziehen und ihn somit sterben lassen kann. Die Eltern haben nun bis zum 2. Mai Zeit, um Einspruch zu erheben.

» Lesen Sie hier weiter…

Daueranwendung von Antibiotika kann Darmkrebs-Risiko erhöhen

Eine neue Studie kam zu dem Schluss, dass Menschen, die über längere Zeiträume Antibiotika verwenden, ein gesteigertes Risiko aufweisen, Darmpolypen zu entwickeln, die wiederum als Vorläufer von Darmkrebs bekannt sind. Die im Fachjournal Gut (engl. für: Darm) veröffentlichten Forschungsergebnisse stärken damit die Belege, dass die Aufrechterhaltung einer gesunden Darm-Mikrobiota eine entscheidende Rolle bei der Krebsvorbeugung spielt. Angesichts des weltweiten Problems zunehmender Antibiotika-Resistenzen einerseits sowie im Wissen um die Verfügbarkeit natürlicher Ansätze zur Kontrolle von Infektionen andererseits, ist die Studie als eine eindringliche Mahnung aufzufassen, unsere Gesundheitssysteme dahingehend zu verändern, dass sie uns sichere, natürliche und präventive Ansätze bereitstellen, die frei von Nebenwirkungen sind.

» Lesen Sie hier weiter…

Niedergang der Brüsseler EU rückt näher

Am Mittwoch, dem 29. März 2017, neun Monate nachdem die Menschen in Großbritannien in einem Aufsehen erregenden Referendum für die Loslösung ihres Landes von dem undemokratischen Brüsseler EU-Konstrukt gestimmt hatten, ließ Premierministerin Theresa May die offizielle Austrittserklärung bei den politisch Verantwortlichen überreichen. In einem Brief an Donald Tusk, den Präsidenten des sogenannten Europäischen Rates, erörterte sie, dass das Brexit-Votum vom 23. Juni 2016 eine Entscheidung zur Wiederherstellung der Selbstbestimmung der britischen Bevölkerung ist. Die Abgabe des Londoner Schreibens und damit die offizielle Inanspruchnahme des Artikels 50 des sogenannten Lissabon-Vertrages, welcher nun einen Scheidungsprozess von zwei Jahren in Gang setzt, beschleunigt den Zerfall der Brüsseler EU um ein Weiteres.

» Lesen Sie hier weiter…

David Rockefeller mit 101 verstorben: Nachrufe in den Medien unterschlagen seine zentrale Rolle in der Bilderberg-Gruppe

Am 20. März wurde der Tod David Rockefellers – Milliardär, Banker und Pharma-Investor im Geschäft mit der Krankheit – verlautbart. Im Alter von 101 war er der letzte noch lebende Enkel des Öl-Tycoons John D. Rockefeller, dem Begründer des Standard Oil Unternehmensmonopols im 19. Jahrhundert. Derweil sich die Mainstream-Medien – wie abzusehen war – in Lobgesängen auf David Rockefeller und das ungeheure Vermögen seiner Familie übertreffen, wird ein Aspekt seines Lebens beharrlich ignoriert. Unter all den Wortlawinen, die in sämtlichen Rockefeller-Nachrufen die Öffentlichkeit überschütten, sucht man vergebens nach Anmerkungen auf seine Schlüsselrolle als “lenkende Hand” hinter der abgeschlossenen Bilderberg-Gruppe.

» Lesen Sie hier weiter…

Hochdosierte B-Vitamine haben laut Studie Schutzwirkung gegen verschmutzte Luft

Abermals stellt eine aktuelle Studie aus den USA unter Beweis, dass lebensnotwendigen Mikronährstoffen bei der Bewahrung unserer menschlichen Gesundheit eine außerordentlich große Wirksamkeit zukommt. Die Forscher fanden heraus, dass hochdosierte B-Vitamine imstande sind, die aus der gefährlichsten Art von Luftverschmutzung resultierenden gesundheitlichen Schäden „komplett wieder rückgängig zu machen“. Veröffentlicht wurde die Arbeit in dem angesehenen Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS). Die Wissenschaftler wiesen nach, dass mithilfe einer täglichen Ergänzung von B-Vitaminen die Folgen von Feinstaubexpositionen gelindert werden können. Feinstaub wird unter anderem durch Fahrzeuge freigesetzt, deren Verbrennungsmotoren auf Basis fossiler Energieträger funktionieren. Längst ist bekannt, welch gravierende Auswirkungen Luftverschmutzung auf unsere Gesundheit hat. Umso bedeutsamer sind die tief greifenden gesundheitspolitischen Implikationen, die von jenen neuen Erkenntnissen zugunsten der weltweiten Öffentlichkeit ausgehen.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Hiobsbotschaften für die Pharma:

Bisphosphonat-Medikamente gegen Osteoporose SCHWÄCHEN die Knochen!

Als wäre es nicht schon schlimm genug um den Ruf der Pharmaindustrie bestellt, erweist sich eine der Standardbehandlungen für die Osteoporose, die Gruppe der Bisphosphonate, als das Gegenteil: Arzneimittel, die die Knochen schwächen. In einer Studie, die von Wissenschaftlern am Londoner Imperial College durchgeführt wurde, war der Einsatz dieser Medikamente begleitet von der Entstehung von ‚Mikrorissen’ in den Knochen. Bei Patienten, die diese Präparate einnahmen, kam es deutlich häufiger zu solchen Rissen und ihre Knochen waren mechanisch weniger widerständig, als bei Patienten, die keine Bisphosphonate bekamen.

» Lesen Sie hier weiter…

Weltweite Studien zeigen: Hochdosierte B-Vitamine reduzieren Schizophrenie-Symptome

Bild: Von CHRISTIAAN TONNIS [CC BY-SA 2.0], via flickr.com

Es ist ein heftiger Schlag für die Pharmaindustrie, deren giftiges Behandlungssortiment bei psychischen Erkrankungen sich wie ein Würgegriff um die Patienten legt. Ein auf mehreren weltweiten Studien basierender wissenschaftlicher Review unterstreicht, dass eine Begleittherapie mit hochdosierten B-Vitaminen die Schizophrenie-Symptomatik erheblich reduzieren kann, stärker als die rein medikamentöse Standardbehandlung mit Antipsychotika. Veröffentlicht wurde die Arbeit in »Psychological Medicine«, einem der weltweit führenden Psychologie-Fachjournale. Als durchgehendes Ergebnis zeigte sich, dass die Wirksamkeit bei der Reduktion psychiatrischer Symptome sowohl mit einer höheren Dosierung der B-Vitamine zunimmt, als auch mit deren vermehrter Kombination. Geringere Dosierungen waren dagegen uneffektiv.

» Lesen Sie hier weiter…

Aufgedeckt:
US-Verteidigungsministerium bearbeitet Wikipedia-Artikel

Wie sehr Wikipedia von bestimmten Interessen kontrolliert wird, dafür kann die Dr. Rath Health Foundation einen weiteren Beleg liefern: Über fünfzig IP-Adressen aus dem Netzwerk des US-Verteidigungsministeriums werden genutzt, um Inhalte der Online-Enzyklopädie zu bearbeiten. Ein erheblicher Anteil der hierüber bearbeiteten Artikel weist eindeutigen Bezug zu direkten Interessen des Pentagons auf. Damit besteht gemäß den Wikipedia-Regeln vielfach ein Interessenkonflikt, und die permanente Editierung von Wikipedia-Artikeln seitens einer offiziellen Regierungsbehörde wirft ernstliche Fragen auf hinsichtlich der beanspruchten Unabhängigkeit und Verlässlichkeit der Online-Enzyklopädie.

» Lesen Sie hier weiter…

Wird Donald Trump sich der Pharmaindustrie anbiedern oder sein Wahlversprechen einlösen?

Ein paar Tage vor seiner Amtseinführung als US-Präsident machte Donald Trump Schlagzeilen mit seiner Verlautbarung, die Pharmaindustrie seines Heimatlandes sei „katastrophal“. Er warf der amerikanischen Arzneimittelindustrie vor, mit „Mord“ davonzukommen, und erklärte, Menschen würden „sterben, weil sie nicht die Medikamente bekommen, derer sie bedürfen“. Kurz darauf fielen die Aktienkurse der Pharmahersteller und das Internet wurde überflutet von Behauptungen, Trump würde nun angeblich einen Kampf gegen Big Pharma führen. Bei einem Treffen im Oval Office am 31. Januar, das er als neuer Präsident abhielt, bezog er jedoch eine andere Position und sicherte der versammelten Gruppe führender Pharmavorstände zu, sie hätten ihren Job „in den vergangenen Jahren hervorragend gemacht“. Um die Arzneimittelproduktion in den USA wieder stark zu machen, versprach Trump ihnen, dass unter seiner Führung jene Vorschriften, welche die Pharmaunternehmen betreffen, gelockert und außerdem deren Steuerlast gesenkt würde. Es muss kaum gesagt werden, dass daraufhin die Aktienkurse der meisten Firmen in die Höhe schossen.

» Lesen Sie hier weiter…

Sie tanzen noch immer auf den Gräbern der Überlebenden von Auschwitz

Schwerer Regen kann das Gefühl für einen besuchten Ort beeinflussen. Hollywood weiß das seit Jahren und unzählige Filmemacher haben diesen Effekt seither genutzt. Heute allerdings schreibt die Natur das Drehbuch und doch passt dieses Wetter zu eben jenem Platz, den ich besuche. Oświęcim, eine kleine Stadt im ländlichen Polen. Besser bekannt ist sie wohl unter dem Namen, den die deutschen Besatzer ihr während der kurzen, unheilvollen Zeit in den späten 1930er und frühen 1940er Jahren gaben: Auschwitz.

» Lesen Sie hier weiter…

Neuvermarktung alter Medikamente: Studie behauptet, Calcium-Blocker könnten Krebsausbreitung stoppen

Bei den Calcium-Antagonisten handelt es sich um eine verschreibungspflichtige Arzneimittelklasse, die weithin verordnet wird bei Problemen wie Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und anderen Herzkrankheiten. Nun bringt eine aktuelle Studie diese Medikamente ins Gespräch zur Anwendung bei Krebs. Die Arbeit erschien im Journal Nature Communications. Angefertigt wurde sie von Forschern aus dem finnischen Turku. Die Autoren erklären, mit Calcium-Kanal-Blockern ließe sich angeblich die Ausbreitung von Brust- sowie Pankreaskrebs blockieren. Eine bizarre Überlegung. Denn nachweislich unterdrücken Calcium-Antagonisten die Aufnahme von Vitamin C in die Zellen. Doch ist gerade dieser Mikronährstoff von ganz herausragender Bedeutung bei der Krebsbekämpfung. Ein Einsatz derartiger Medikamente bei Krebspatienten zöge also nur einen Gewinner nach sich: das Billionen Dollar schwere Pharmageschäft mit der Krankheit.

» Lesen Sie hier weiter…

Krankenhauskost und Ernährungskurse an Medizinhochschulen: Erkennen Sie die Verbindung?

Es ist eine Untersuchung, die die Augen öffnet. Analysiert wurden im vergangenen Jahr die Ernährungsgewohnheiten von Krankenhausbeschäftigten in Schottland während eines typischen Arbeitstages. Heraus kam dabei, dass Ärzte/innen und Pfleger/innen es gerade einmal schaffen, zwei der offiziell fünf empfohlenen Portionen Obst und Gemüse zu essen. Auf sogar nur eine Portion am Tag bringen es 29 Prozent der Befragten, und 41 Prozent des Krankenhauspersonals schaffen nicht einmal diese. Durchgeführt wurde die Studie vom Royal Voluntary Service, einer ehrenamtlichen Wohltätigkeitsorganisation. Abgesehen davon, dass selbst fünf Portionen Obst/Gemüse am Tag wohl kaum dazu in der Lage sind, den für einen optimalen Gesundheitszustand erforderlichen Nährstoffbedarf zu decken, untermauern die Ergebnisse doch sehr eindrucksvoll, weshalb eine grundlegende Reform unserer Gesundheitssysteme so unabdingbar ist.

» Lesen Sie hier weiter…

Fortschritte der Zell-Gesundheitsforschung: Ein Gruß von Dr. Matthias Rath zum Jahresende

Mit dem zu Ende gehenden Jahr 2016 blicken meine Kollegen und ich auf ein Vierteljahrhundert des Kampfes für Präventive Gesundheit zurück. Wie bei allem anderen, wofür es sich zu kämpfen lohnt, wissen wir, dass wichtige Schlachten nicht über Nacht gewonnen werden. Unsere Arbeit erfordert daher ständig, dafür einzustehen, wovon wir wissen, es ist richtig, und dass wir aller Welt mitteilen, dass die Prävention von Krankheiten heute möglich ist.

» Lesen Sie hier weiter…

Krebsimmuntherapien: Riskant wie Chemotherapien, aber NOCH profitabler fürs Pharmakartell

Das Wissen um das Unvermögen der Chemotherapie, Krebs heilen zu können, verbreitet sich rasant. Vor diesem Hintergrund befeuert das Pharmakartell seine Werbeetats mit Unsummen Geldes, um sogenannte Immuntherapien an die Patienten zu bringen; wieder einmal als „bahnbrechende“ Waffe gegen den Krebs bejubelt – quasi der letzte Schrei der Pharmaindustrie. Schätzungen setzen die Umsätze schon bei 35 Milliarden Dollar pro Jahr an. Da wundert es nicht, dass eine verlogene Marketingkampagne allerorten ihren Lauf nimmt, mit der Absicht, Ärzte und Patienten von der Sicherheit dieser „Wunderbehandlung“ zu überzeugen. Doch genauso wie bei der Chemotherapie werden die damit verbundenen Gesundheitsgefahren gezielt heruntergespielt.

» Lesen Sie hier weiter…

Wachsender Druck auf Kriegsverbrecher Tony Blair, sich vor dem Internationalen Strafgerichtshof zu verantworten

Am 14. Juni 2003 reichte die Dr. Rath Health Foundation eine förmliche Klage beim Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag ein. Die erhobenen Anschuldigungen im Einzelnen füllten eine 36 Seiten umfassende Klageschrift; darunter Völkermord und andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Zusammenhang mit dem Irakkrieg sowie in Verbindung zum Pharmainvestmentgeschäft mit der Krankheit. Die von uns vor das ICC gebrachten Vorwürfe zählen erklärtermaßen zu den schlimmsten Verbrechen in der Menschheitsgeschichte. Aber trotz dieser schwerwiegenden Anklagepunkte haben es die beiden Hauptbeschuldigten, George Bush und Tony Blair, bislang geschafft, sich der Justiz zu entziehen. Da die USA sich weigern, den ICC anzuerkennen, erscheint im Fall von Bush eine juristische Verfolgung weiterhin unwahrscheinlich. Bei Blair dagegen, der zudem nach wie vor erheblichen politischen Einfluss genießt, nehmen die Bestrebungen, ihn nach Den Haag zu zitieren, mehr und mehr an Fahrt auf, und so ist der Fall alles andere als zu den Akten gelegt.

» Lesen Sie hier weiter…

Welt-AIDS-Tag 2016:

Jährlich über 1 Million HIV/AIDS-Tote und NOCH IMMER fehlt es der Kampagne an Wahrheit über Vitamine

Schier unglaublich, doch seit unserer erstmaligen Veröffentlichung, dass Vitamine den Verlauf von AIDS umkehren können, ist mittlerweile mehr als ein Jahrzehnt vergangen. Damals, im Jahr 2005, berichteten wir auf einer Konferenz im südafrikanischen Johannesburg über die Ergebnisse des weltweit ersten gemeindebasierten Vitamin-Programms. Wir erläuterten, wie eine Kombination von Vitaminen und anderen Mikronährstoffen auf sichere Weise die Symptome der AIDS-Krankheit kontrollieren und die Lebensqualität der Patienten verbessern kann. Hätten diese wissenschaftlichen Erkenntnisse seither Eingang in die weltweiten Gesundheitssysteme gefunden, es könnten Millionen Menschen noch leben. Stattdessen halten die Kampagnenmacher des alljährlich zum 1. Dezember begangenen Welt-AIDS-Tages daran fest, jegliche Erwähnung dieser Fakten zu unterbinden.

» Lesen Sie hier weiter…

Falschmeldungen und die Pharmaindustrie: Lügen über Medikamente verschleiern die Wahrheit über Gesundheit

Im Nachklang der US-Präsidentschaftswahlen führen die Massenmedien eine weltweite Hexenjagd gegen so genannte ‚Fake News’-Webseiten durch. Diesen Internetplattformen wird nachgesagt, durch Verbreitung erfundener Nachrichten den Wahlausgang beeinflusst zu haben. Allerdings erinnert der Stil, wie jetzt ganze Listen von Webseiten verlautbart werden, die mutmaßlich Falschmeldungen ausstreuen, an die Vorgehensweise des „Wahrheitsministeriums“ in George Orwells Romanklassiker »1984«. Es erscheinen Videos, die uns darüber belehren sollen, wie wir solche Plattformen erkennen können. Schon tauchen Forderungen auf, die Suchmaschinen und Sozialen Netzwerke mögen so gestaltet werden, dass die Reichweite solcher Webseiten eingedämmt wird. Es hat ganz den Anschein, als fürchteten dieselben Massenmedien, die bereits seit Jahrzehnten an der Produktion und Verbreitung stumpfsinniger Fake News beteiligt sind, dass ihnen ihre Leserinnen und Leser den Rücken zuwenden und nunmehr anfangen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

» Lesen Sie hier weiter…

Freier Zugang zu gesundheitlichem Wissen bei Wikipedia?

Jimmy Wales räumt strikte Grenzen ein.

Unsere Stiftung hat wie viele andere im Bereich der Natürlichen Gesundheit seit langem erkannt, dass Wikipedia als Vehikel fungiert, um weltweit die öffentliche Meinung zu beeinflussen und zu kontrollieren. Wiederholt haben wir im Laufe der Jahre die Erfahrung gemacht, dass jegliche positive wissenschaftliche Information über natürliche Gesundheitsansätze, welche in der Online-Enzyklopädie gepostet werden, alsbald wieder entfernt werden. Falls Sie sich je gefragt haben, wo diese diktatorischen Vorgaben herrühren, so genügt bereits der Blick auf den Wikipedia-Gründer und selbst inszenierten „geistigen Führer“, Jimmy Wales, um zur Antwort zu kommen.

» Lesen Sie hier weiter…

Schlechte Nachrichten fürs Pharmakartell:

Gewinneinbruch bei Statinen –
die Cholesterin-Blase ist zerplatzt

Pfizer, eines der weltweit größten Pharmaunternehmen, gab am 1. November in einer Pressemitteilung bekannt, es habe die Entwicklung seines viel versprechenden Wirkstoffs Bococizumab über den Haufen geworfen. Unter Hinweis auf Studien, in denen unerwünschte Nebenwirkungen die Wirksamkeit des neuartigen, zu injizierenden Cholesterin-Medikaments überwogen, zog der Hersteller das Fazit, das Produkt habe „kaum Aussicht darauf, Patienten, Ärzten oder Aktionären einen Nutzen zu bringen“. Im Klartext: Die Substanz ist ein Schuss in den Ofen und Investoren können dabei nur verlieren. Angesichts des globalen Umsatzeinbruchs in der Arzneimittelgruppe der Statine und anderer so genannter „Lipid-Regulatoren“ von 32% während der letzten 5 Jahre, ist diese Ankündigung ein weiterer Beleg dafür, dass die Multimilliarden schwere „Cholesterin-Blase“ der Pharmaindustrie zerplatzt ist.

» Lesen Sie hier weiter…

In Wertschätzung von Knoblauch und Zitronensaft sowie in Erinnerung an den Staatsstreich in Südafrika 2009

Eine neue Studie fand heraus, dass eine einfache Kombination von Knoblauch und Zitronensaft die Cholesterinwerte senkt und zur Verbesserung des Blutdrucks beiträgt. Die in der Fachzeitschrift International Journal of Preventive Medicine veröffentlichte Arbeit stammt von Medizinern an der Universität Isfahan im Iran. Die Ergebnisse lassen keinen Zweifel daran, dass das zunehmende Interesse an ernährungsbasierten Naturheilverfahren eine wachsende Bedrohung für das ‘Pharmageschäft mit der Krankheit’ bedeutet. Der Jahresumsatz dieser Branche beläuft sich immerhin auf über eine Billion Dollar. Seitens pharmaorientierter Interessensvertreter erfolgte daher eine öffentlichkeitswirksame Verhöhnung der gesundheitsfördernden Eigenschaften von Zitronen und des Knoblauchs. Dagegen stellt die jetzige Publikation der klinischen Studie in einem Fachjournal, welches in der renommierten Datenbank PubMed geführt wird, eine deutliche Brüskierung jener notorischen Gegner von natürlichen Gesundheitsansätzen dar. Denn die Arbeit lässt die wahren Absichten derartiger Verunglimpfungskampagnen offen zutage treten; medial vorangetriebener Kampagnen, die sogar den Charakter des Rufmords gegenüber Politikern und Wissenschaftlern tragen, welche diese Ansätze unterstützen.

» Lesen Sie hier weiter…

Aufgedeckt: Europäische Verbraucherorganisation BEUC bezieht Unterstützung von Währungsspekulant George Soros und der Brüsseler EU

In einem aktuellen Bericht fordert die europäische Verbraucherorganisation BEUC die Brüsseler EU zu einer Verschärfung der Regeln für Nahrungsergänzungsmittel auf. Mit der absurden Behauptung, deren Anwender liefen angeblich Gefahr, “potentiellen Nebenwirkungen” ausgesetzt zu sein, fordert die Lobbygruppe die Harmonisierung des Europäischen Rechts, um sämtliche Anbieter zu erfassen. Doch während die BEUC bemüht ist, ihre Analysen als vertrauenswürdig und unabhängig zu präsentieren, zeigt sich, dass dieselbe Lobbyorganisation im Laufe der letzten Geschäftsjahre Unterstützung vom milliardenschweren Währungsspekulanten George Soros und von der Brüsseler EU bezog.

» Lesen Sie hier weiter…

Die weltweite Krise der Gesundheitssysteme beruht nicht auf Unterfinanzierung, sondern auf unwirksamen Therapien

Eine Definition des Irrsinns, so heißt es mitunter, sei, wiederholt das Gleiche zu tun und dennoch einen anderen Ausgang zu erwarten. Genau daran wurde ich erinnert, als ich kürzlich einen Bericht über das britische Gesundheitssystem (National Health Service, NHS) las. Unter der gegenwärtigen finanziellen und personellen Ausstattung, so wird dort behauptet, sei es unmöglich, einen ganzwöchigen Service anzubieten. Mit über 1,7 Millionen Beschäftigten und einem Jahresetat von 116,4 Milliarden Britische Pfund (148 Mrd. US$) immerhin der weltweit fünftgrößte Arbeitgeber, stehe das NHS angeblich am Rande des Kollaps. Die jetzige Misere: Angehende Ärzte streiken, es gibt gerichtliches Vorgehen gegen neue Verträge, und in den nächsten 5 Jahren werden Kostensteigerungen auf 133,1 Mrd. £ (169 Mrd. US$) vorausgesagt. Dies vor Augen, kam ich nicht umhin zu schlussfolgern, das verbissene Festhalten an pharmaorientierten Therapien sowie das konsequente Sich-Weigern, alternative Gesundheitskonzepte zu berücksichtigen, grenze an Irrsinn.

» Lesen Sie hier weiter…

Weltherztag 2016: Aufrechterhaltung der Illusion, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wären durch Medikamente vermeidbar

Seit mittlerweile 16 Jahren wird der 29. September als Weltherztag ausgerufen. Initiiert von der World Heart Federation (WHF), einer Nicht-Regierungsorganisation mit Sitz in Genf, besteht das erklärte Ziel dieser Aktion darin, das Bewusstsein zu schärfen über die Vermeidung von Herzinfarkt und Schlaganfall. Im globalen Kampf gegen Herz-Kreislaufkrankheiten betrachtet sich die WHF als führende Institution. Getragen wird sie von Mitgliedern, unter denen sich einige der weltweit einflussreichsten Organisationen auf dem Gebiet der konventionellen Kardiologie befinden. Darüber hinaus bezieht sie Unterstützung von einer Reihe von Partnern, zu denen auch multimilliardenschwere Unternehmen aus der Pharmabranche sowie verschiedene Medizingerätehersteller zählen. Ist es da verwunderlich, wenn die WHF damit fortfährt, die Illusion aufrechtzuerhalten, es könne diesen Erkrankungen mit Medikamenten begegnet werden? Und dies sogar ungeachtet dessen, dass sie bereits vor sechs Jahren eingestand, eine erniedrigte Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen hebe das Risiko für kardiovaskuläre Probleme an.

» Lesen Sie hier weiter…

Microsoft schreibt sich die „Lösung“ des Krebsproblems binnen 10 Jahren auf die Fahne, lässt aber die Hauptursache der Krankheit unerwähnt

In einer kürzlich erfolgten Ankündigung behauptet der Software-Gigant Microsoft, er werde innerhalb eines Jahrzehnts das Problem Krebs „lösen“, indem erkrankte Zellen wieder in einen gesunden Zustand „zurückprogrammiert“ würden. In einem Post auf der Webseite ‚Microsoft Stories’ beschreibt die Autorin Allison Linn, wie Wissenschaftler, Ingenieure und Programmierer des Unternehmens versuchen, Algorithmen und Computer zu nutzen, um neue Behandlungen für diese Erkrankung aufzuspüren. Doch die Realität hinter all diesem Medienwirbel ist, dass Microsoft – ebenso wie die Pharmaindustrie – die eigentliche Ursache von Krebs offensichtlich ignoriert.

» Lesen Sie hier weiter…

Jean-Claude Junckers Rede zur ‚Lage der Union’ – „Musizieren während Rom brennt“

Vor wenigen Tagen stellte sich Jean-Claude Juncker, der nicht-gewählte Präsident der Europäischen Kommission – des Exekutivorgans der Brüsseler EU –, vor das Europäische Parlament, um seine so genannte Rede zur Lage der EU zu halten. Offenbar im Versuch, sich als europäisches Pendant zum US-Präsidenten Barack Obama in Szene zu setzen, wo es seit über 200 Jahren Tradition ist, dass die gewählten Staatsoberhäupter eine jährliche Rede zur Lage der Nation halten, begann Juncker seine Ansprache mit der Einschätzung, die Brüsseler EU befinde sich in einer existenziellen Krise.

» Lesen Sie hier weiter…

Studie enthüllt:
Viele Krebspatienten erliegen der Chemotherapie
binnen 30 Tagen

Diese neue, aus Großbritannien stammende Untersuchung kommt einer weiteren vernichtenden Anklage gleich, die sich gegen die Gefahren und die Ineffektivität von Krebsmedikamenten richtet. Die Forscher fanden heraus, dass in einigen Krankenhäusern bis zu 50 Prozent der Patienten, wenn sie die Chemotherapie erhalten, innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der Behandlung versterben. Die Brisanz dieser Ergebnisse veranlasste selbst die normalerweise pharmafreundlichen Medien Großbritanniens dazu, sich geschockt zu zeigen und die Forderung zu erheben, Patienten seien vor den Gefahren einer Behandlung mit diesen giftigen Substanzen zu warnen. Es besteht kein Zweifel daran, dass diese Studie wiederum dazu beiträgt, den ohnehin vorhandenen Glaubwürdigkeitsverlust in die Chemotherapie als vermeintliches Heilmittel gegen Krebs noch weiter zu beschleunigen.

» Lesen Sie hier weiter…

Wirtschaftsnobelpreisträger sieht die Brüsseler EU auf eine Katastrophe und einen Währungszusammenbruch zusteuern

Im Interview mit dem Online-Magazin Business Insider, anlässlich der Veröffentlichung seines jüngsten Buches, bekundet der mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Ökonom Joseph Stiglitz seine Einschätzung, dass Europa auf ein „unheilvolles Ereignis“ zusteuere, welches nicht allein den Zusammenbruch des Euro nach sich ziehen könnte, sondern auch den Zerfall der Brüsseler EU überhaupt. Mittlerweile würde ein weiteres politisches Ereignis wie die britische Entscheidung, die Brüsseler EU zu verlassen, ausreichen, um dieses Auseinanderbrechen einzuleiten, glaubt der einstige Chef-Ökonom bei der Weltbank.

» Lesen Sie hier weiter…

Medizinische Zwangsversuche und Militärexperimente mit giftigen Substanzen: ein Jahrhundert von Verbrechen

Die BBC veröffentlichte kürzlich einen Bericht, in dem dutzende Menschen zur Sprache kamen, die als Kinder Opfer medizinischer Experimente wurden – mitten in Großbritannien. An ihnen wurde, als sie während der 1960er und 70er Jahre in einer Psychiatrischen Klinik in Behandlung waren, ein „Wahrheitsserum“ ausgetestet. Die Versuche haben bei ihnen verstörende Erinnerungen und ungelöste Fragen hinterlassen, schildert der Bericht. Alle die bislang davon ausgingen, die Zeit krimineller Experimente durch oder zugunsten von pharmazeutischen, chemischen oder sonstigen Interessen sei seit den Nazi-Ärzten und dem Ende des IG Farben Kartells vorbei, werden nachweislich eines besseren belehrt. Tatsächlich fanden solche Versuche im vergangenen Jahrhundert weit häufiger statt als viele Menschen wahrhaben wollen.

» Lesen Sie hier weiter…

Goldman Sachs nimmt ehemaligen Kommissionspräsidenten der Brüsseler EU, José Manuel Barroso, unter Vertrag: ein eingefädelter Bilderberg-Deal?

Wie die multinationale Investmentbank Goldman Sachs unlängst verlautbarte, stellt sie José Manuel Barroso, den einstigen Präsidenten der Brüsseler EU Kommission, in ihre Londoner Niederlassung Goldman Sachs International als Berater und „Präsident ohne Geschäftsbereich“ ein. Angesichts des häufig geäußerten Vorwurfs, Goldman Sachs habe am Ausbruch der weltweiten Finanzkrise wesentlich mitgewirkt und anschließend durch Betrug gegenüber Anlegern Kasse gemacht, konnte es kaum ausbleiben, dass Barrosos gewinnsüchtige Zustimmung zu seinem neuen Posten weithin auf Empörung stieß. Den umfänglichen Medienberichten zum Trotz fand die Tatsache, dass die Anbahnung von Barrosos neuem Job bereits auf einem Treffen der geheimen Bilderberg-Gruppe ihren Anfang genommen haben dürfte, allerdings erstaunlich wenig Beachtung.

» Lesen Sie hier weiter…

Arzneimittelinduzierte Nährstoffverarmung: eines der am besten gehüteten Geheimnisse des Pharma-Kartells

Wieder setzt eine neue Studie den sich türmenden Belegen einen weiteren hinzu: Demnach bringt ein lang anhaltender Gebrauch von Antiepileptika ein deutlich erhöhtes Risiko für Vitamin-D-Mangel mit sich. Die im Fachblatt Epilepsia veröffentlichte Arbeit fand heraus, dass ein großer Teil der an Epilepsie erkrankten Kinder Malaysias Gefahr läuft, ein Vitamin-D-Defizit zu entwickeln, trotzdem es ihnen in den Tropen an Sonnenschein nicht mangelt. Die Studie, die von Forschern an der Universität Malaysia durchgeführt wurde, wirft schwerwiegende Fragen hinsichtlich des vollständigen Versagens unseres Gesundheitssystems auf, denn offensichtlich wird die arzneimittelverursachte Nährstoffverarmung verkannt.

» Lesen Sie hier weiter…

Pharmalohn für Ärzte – Die Gesetze der Pharma-Industrie

Eine Schwarze Liste sorgt für Furore – und wir haben einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet.

» Lesen Sie hier weiter…

Die natürliche Bekämpfung von Borreliose

Borreliose ist die am häufigsten von Zecken übertragene Infektionskrankheit in Deutschland. Wissenschaftler des Dr. Rath Forschungsinstituts haben im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojektes den Nachweis erbracht, dass eine ausgewählte Kombination von Mikronährstoffen die Erreger der Borreliose nicht nur eingrenzen kann – sie ist gegen bestimmte Formen der Krankheit sogar wirksamer als herkömmliche Antibiotika.

» Lesen Sie hier weiter…

Positive Berichterstattung über Naturheilverfahren: noch immer die Ausnahme, keineswegs die Regel

Kürzlich beschrieb ein Artikel in der britischen Tageszeitung Daily Mail, wie ein seit 17 Jahren an Multipler Sklerose (MS) leidender Arzt seine Erkrankung schließlich mithilfe eines einfachen, naturheilkundlich fundierten 7-Stufen-Plans überwunden hatte und seither beschwerdefrei lebt. Im Mittelpunkt standen dabei die Ernährung und Veränderungen im Lebensstil, einschließlich der Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln. Im Artikel hieß es, das Programm sei „von MS-Fachleuten als lebensrettender Durchbruch bei dieser Krankheit bejubelt“ worden. Eine Schande nur, dass Artikel wie diese noch immer reichlich selten Eingang in die Massenmedien finden.

» Lesen Sie hier weiter…

Wikifailure

Wer im Internet nach Informationen sucht, stößt fast zwangsläufig auf die „freie Enzyklopädie“ Wikipedia. Durch freie Autoren erstellte enzyklopädische Artikel werden hier gesammelt und von weiteren freiwilligen Autoren verbessert und ergänzt. Entsprechend eines von diesen Autoren ebenfalls entwickelten Kataloges von „Relevanzkriterien“ werden Einträge immer wieder erweitert, geprüft und sortiert. Bei diesen Autoren handelt es sich um anonyme Freiwillige, die unentgeltlich diese aufwendige Fleißarbeit leisten. Soweit die Theorie, die das „Projekt“ Wikipedia seit seiner Gründung im Jahre 2001 begleitet.

» Lesen Sie hier weiter…

Studie des Dr. Rath Forschungsinstituts:

Ursache für Herzinfarkt-Risiko durch Calcium-Blocker identifiziert: Verminderte Kollagenproduktion schwächt Arterienwand

Eine wissenschaftliche Untersuchung des Dr. Rath Forschungsinstituts zeigt, dass häufig verschriebene Medikamente aus der Gruppe der Calcium-Blocker, die zur Behandlung von Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris und anderen Erkrankungen eingesetzt werden, innerhalb der Zellen einen Vitamin-C-Mangel verursachen können. Die Ergebnisse dieser Studie wurden im American Journal of Cardiovascular Disease veröffentlicht und erklären, warum es bei der Anwendung dieser Arzneimittel immer wieder zu unerwünschten und teils gravierenden Begleiterscheinungen, wie Herzerkrankungen und Brustkrebs, kommt. Das wichtigste Ergebnis der Studie ist aber die Erkenntnis, dass sich dieses Problem durch Vitamin-C-Zufuhr beheben lässt. Millionen Ärzte weltweit können diese wissenschaftlichen Erkenntnisse nun nutzen.

» Lesen Sie hier weiter…

Über 60.000 Arzneimittel suchen ihre Abnehmer:

Arzneimittelverschreibung und Medikamentenmissbrauch

Nach dem Statistischen Bundesamt sind Arzneimittel definiert als „Stoffe und Zubereitungen, durch deren Anwendung Krankheiten und Beschwerden geheilt, gelindert oder verhütet werden sollen. Hierzu gehören auch Stoffe, die der Diagnose dienen, die Abwehrkräfte erhöhen oder seelische Zustände beeinflussen sowie Verbandmittel“. Trifft das wirklich so zu? Urteilen Sie selbst, nach Kenntnis der folgenden Fakten.

» Lesen Sie hier weiter…

Durch Aufdeckung der Nazi-Wurzeln der „Brüsseler EU“ in der London Times entzieht die Dr. Rath Foundation dem EU-Konstrukt die politische Legitimität

Am 9. Juni veröffentlichte die gemeinnützige Dr. Rath Foundation in der britischen Tageszeitung The London Times den erschütternden Beweis dafür, dass die Pläne für die „Brüsseler EU“ direkt von den Reißbrettern der Nazis stammen. Indem internationale Medien diese Nachricht aufgriffen und verbreiteten, erzeugte diese Enthüllung ein breites Echo. Binnen Tagen riefen große britische Zeitungen ihre Leser offen dazu auf, beim nationalen Referendum am 23. Juni für einen Ausstieg des Landes aus der „Brüsseler EU“ zu stimmen.

» Lesen Sie hier weiter…

Neuer Durchbruch des Dr. Rath Forschungsinstituts: Synergien gegen Borreliose

Mit den steigenden Temperaturen beginnt in vielen Regionen wieder die Zeckensaison. Diese Parasiten, die bei milden Temperaturen die günstigsten Lebensbedingungen vorfinden, sind nun besonders aktiv und erfordern bei Ausflügen in die Natur unsere erhöhte Achtsamkeit in einem immer größer werdenden Verbreitungsbereich: Zecken gelten als Hauptüberträger der Borrelien-Bakterien, die bei Menschen und Tieren die Infektionskrankheit Borreliose auslösen können.

» Lesen Sie hier weiter…

Der verborgen gehaltene Nazi-Hintergrund von Walter Hallstein, Gründungspräsident der Brüsseler EU Kommission

Zu den merkwürdigsten Eigenarten der Brüsseler EU gehört ihr fortwährendes Bestreben, sich gegenüber der Weltöffentlichkeit aufhübschen und selbst die eigene Vergangenheit vertuschen zu wollen, darunter die wichtigsten Fakten ihrer Entstehungsgeschichte! Während es dafür vielerlei Beispiele gibt, ist es wahrscheinlich nirgends so augenfällig wie in der angestrebten Darstellung Walter Hallsteins, dem Mann, der als erster Präsident der Europäischen Kommission war, jenem Exekutivorgan also, das bis heute als nicht-gewähltes Gremium die Geschicke Europas lenkt. Hallstein besetzte diesen Posten zwischen 1958 und 1967. Auf der Webseite der Brüsseler EU wird er als „visionäres Oberhaupt“ und „diplomatische Antriebskraft“ beschrieben, der die Europäische Integration zügig vorantrieb. Was Hallstein jedoch vor und während des Zweiten Weltkrieges als offizielles Mitglied von Nazi-Organisationen tat, sucht man auf der Webseite der Brüsseler EU vergebens.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Studien liefern vernichtende Beweise für das Unvermögen der Schulmedizin Herzschwäche zu behandeln

Neue Studien, die auf dem diesjährigen, unlängst im italienischen Florenz zu Ende gegangenen 3. Weltkongress zur akuten Herzinsuffizienz vorgestellt wurden, stellen die anhaltende Unfähigkeit der konventionellen Medizin, jene Form der Herz-Kreislauf-Erkrankung zu behandeln bzw. ihr vorzubeugen, vernichtend unter Beweis. Die Tatsachen, dass jeder dritte Patient mit Herzinsuffizienz selbst ein Jahr nach der erstmals erfolgten Aufnahme ins Krankenhaus noch immer nicht wieder arbeitsfähig ist, und dass jeder vierte diese Problematik binnen eines Zeitraums von vier Jahren nach dem erstmaligen Erleiden eines Herzinfarktes entwickelt, führen klar vor Augen: Die herkömmlichen Ansätze der Schulmedizin sind außerstande, die eigentlichen Ursachen dieser Krankheit anzugehen.

» Lesen Sie hier weiter…

Mit dem britischen Referendum etabliert sich das Wissen um die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU

Am 23. Juni stimmt die Bevölkerung in Großbritannien darüber ab, ob ihr Land weiterhin Mitglied der Brüsseler EU bleiben soll; eine Entscheidung, die die Zukunft Großbritanniens über Generationen hinaus bestimmen wird. Das Referendum findet in einer Zeit statt, in der die Kenntnis um die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU immer stärker zum Teil des öffentlichen Bewusstseins wird. Wenn inzwischen bekannte britische Politiker wie Boris Johnson und andere unverblümt die Nazi-Entwürfe für das Europäische Konstrukt bestätigen, rückt das Ende der Brüsseler EU, egal wie das Referendum am 23. Juni ausgeht, klar in Sicht.

» Lesen Sie hier weiter…

Donald Trumps mutmaßliche Beziehungen zur Mafia: Dient die Brüsseler EU als Vorbild?

Bild von Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America (Donald Trump) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Derweil einer aktuellen Umfrage zufolge mehr als die Hälfte der Amerikaner inzwischen glauben, dass das Auswahlverfahren der US-Präsidentschaftskandidaten ein von den politischen Parteien „zurechtgebasteltes“ ist, werfen die gemutmaßten Beziehungen des republikanischen Herausforderers Donald Trump zur Mafia ernsthafte Fragen über den Zustand der Demokratie im heutigen Amerika auf. Wie von CNN – unter Bezugnahme auf ein Interview mit dem investigativen Journalisten Wayne Barrett – verlautbart, sollen die in Rede stehenden Verbindungen Trumps zu bestimmten Familien aus dem Bereich der Organisierten Kriminalität in New York und Philadelphia „außergewöhnlich umfangreich“ sein und bereits Jahrzehnte zurückreichen.

» Lesen Sie hier weiter…

Die explodierenden Kosten für Krebsmedikamente:

Die verzweifelte Zockerei des Pharmakartells

Wie auch immer man es sehen mag, die Kosten für Krebsmedikamente schießen in schwindelerregende Höhen. Die Washington Post wies in dieser Woche darauf hin, dass bei Krebswirkstoffen Preise von 10 000 US-Dollar pro Monat mittlerweile zur „neuen Normalität“ geworden sind. Durch diese ungeheuerliche Geschäftemacherei verdient das Pharmakartell heute mehr Geld mit Krebs als in irgendeinem anderen Therapiebereich. Doch mit der zugleich steigenden Aufmerksamkeit gegenüber längst vorhandenen, nicht-patentierbaren natürlichen Ansätzen zur Kontrolle der Krankheit, nimmt auch die Erkenntnis zu: Die maßlose Preistreiberei für patentgeschützte Krebsmedikamente ist ein Spiel ohne Ausweg.

» Lesen Sie hier weiter…

Für eine Welt ohne AIDS:

Höhere Zink-Werte können bei HIV-Infizierten Entzündungen reduzieren

Eine neue Studie fand heraus, dass chronische Entzündungen bei HIV-Positiven durch einen Mangel an Zink befördert werden können. An der Untersuchung nahmen 311 HIV-positiv getestete Personen aus dem Kathmandu-Tal in Nepal teil, davon 177 Männer und 134 Frauen, im Alter zwischen 18 und 60 Jahren. Veröffentlicht wurde die Arbeit im Fachjournal Biological Trace Element Research. In der Studie wurde festgestellt, dass die Serum-Konzentration des C-reaktiven Proteins (CRP), einem Biomarker für Entzündungen, mit steigenden Zink-Konzentrationen signifikant zurückging, und zwar bei Männern sowohl wie bei Frauen als auch über alle Altersgruppen hinweg. 

» Lesen Sie hier weiter…

Australisches Untersuchungsgericht:

Mehr Tote durch Medikamente als durch Heroinmißbrauch

Ein alarmierender neuer Report des Untersuchungsgerichts Victoria kommt zu dem Ergebnis, dass in dem australischen Bundesstaat im vergangenen Jahr in rund 80 Prozent der Todesfälle, die durch Überdosierung zustande kamen, Arzneimittel beteiligt waren. Während von den im Bericht erwähnten Drogen Heroin (mit insgesamt 168 Toten) die tödlichste der illegalen Substanzen ist, spielten Pharma-Präparate bezeichnenderweise in fast doppelt so vielen Fällen eine Rolle, nämlich bei 330 Toten. Dies lässt nun die Rufe lauter werden, innerhalb Victorias ein System einzuführen, das Verschreibungen in Echtzeit erfasst. Auf nationaler Ebene wird die Bedeutung als Katastrophe beschrieben, denn dort verlieren jährlich tausende Australier/innen ihr Leben infolge der Überdosierung von Medikamenten.

» Lesen Sie hier weiter…

Staatlich geförderte Kindesmisshandlung in Australien: Gericht zwingt 6-jährigen Jungen zur Chemotherapie

Abermals gibt es einen Fall von staatlich geförderter Misshandlung eines Kindes. Im australischen Perth ordnete ein Gericht die Eltern des sechsjährigen Oshin Kiszko, der gegen einen Gehirntumor kämpft, dazu an, ihren Sohn der Behandlung mit der toxischen Chemotherapie unterziehen zu lassen. Derartige juristische Zwangsmaßnahmen, ihr Kind gefährlichen Substanzen ausliefern zu müssen, erinnern die Mutter des Jungen „an Nazi-Deutschland“. Nach Angaben eines Freundes der Familie habe die Mutter „eine informierte Entscheidung getroffen, dass an anderer Stelle bessere Optionen verfügbar sind“. In Kenntnis dieser Begleitumstände steht außer Frage, dass die brutale Form der Behandlung schnell überall auf dem Globus bekannt wird.

» Lesen Sie hier weiter…

Einführung unseres neuen „Cellular Health Education“-Kurses

Wir sind davon überzeugt, dass Gesundheitsinformationen auf vertrauenswürdigen, wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren und so präsentiert werden sollten, dass sie für jedermann verständlich sind, unabhängig von Alter, Ausbildung und Beruf. Leider erweisen sich viele Gesundheitsinformationen, die wir im Internet finden oder die über die Medien verbreitet werden, als einseitig, unvollständig, verzerrt oder schlichtweg falsch.

» Lesen Sie hier weiter…

Hochdosiertes Vitamin C als Schutz gegen fortschreitenden Grauen Star

Eine neue Studie britischer Forscher des Londoner King’s College hat gezeigt, dass hochdosiertes Vitamin C als Schutz gegen das Fortschreiten von Grauem Star (Katarakt) wirksam ist. Die im Fachjournal Ophthalmology veröffentlichte Arbeit verfolgte dafür die Entwicklung von Katarakten in den Augen von 324 weiblichen Zwillingen über den Zeitraum von 10 Jahren. Dabei fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Teilnehmerinnen mit einer höheren Aufnahme von Vitamin C eine 33 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit für das Fortschreiten des Grauen Star aufwiesen und zudem weniger getrübte Linsen hatten, als jene Probandinnen mit niedrigen Vitamin-C-Werten.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Studie:
Ergänzung von Omega-3 kann schwere Depressionen behandeln helfen

Eine neue Meta-Analyse, die im Medizinjournal Translational Psychiatry veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Omega-3-Fettsäuren die Symptome schwerer depressiver Störungen reduzieren können. Anhand der Auswertung von 13 randomisierten, placebokontrollierten Studien mit 1 233 an solchen Depressionen leidenden Probanden, stellten die Forscher fest, dass höhere Dosierungen von Eicosapentaen-Säure (EPA) besonders hilfreich waren. Die Untersuchung liefert somit einen weiteren Beleg für die Bedeutung einer optimalen Zufuhr von lebenswichtigen Mikronährstoffen und wie und warum diese unsere Gesundheit schützen und verbessern können. Gemeinsam mit zahlreichen vorangegangenen Arbeiten trägt die vorliegende Meta-Analyse mit dazu bei, das anwachsende Bewusstsein gegenüber den wichtigen Funktionen von Omega-3-Fettsäuren, die diese bei der Kontrolle und Prävention einer Vielzahl von Krankheiten haben, zu fördern.

» Lesen Sie hier weiter…

Demokratie in Polen seitens der Brüsseler EU bedroht: Auswirkungen auf Großbritannien

Am 9. März veröffentlichte die Dr. Rath Health Foundation in dem zweiwöchentlichen Nachrichtenmagazin Najwyższy Czas eine Analyse der gegenwärtigen politischen Situation in Polen und Europa. Aufgezeigt wird darin wie die Demokratie in Polen von Seiten der diktatorischen Brüsseler EU bedroht ist. Die Analyse wurde gleichzeitig über soziale Medien publiziert und erreichte umgehend Menschen überall im Land. Den Reaktionen und den Kommentaren zufolge, die auf diese Untersuchung Bezug nehmen, haben die darin bereitgestellten Informationen wichtige Implikationen für die Bevölkerung Großbritanniens, die am 23. Juni in einem Referendum darüber abstimmt, ob ihr Land weiterhin Mitglied in dem Brüsseler-EU-Konstrukt bleibt.

» Lesen Sie hier weiter…

Neuer wissenschaftlicher Review untermauert die Rolle von Vitamin-K-Ergänzung bei Diabetes

Weitere Unterstützung für den Nutzen einer Vitamin-K-Supplementierung hinsichtlich der Insulin-Sensitivität, des Glukose-Stoffwechsels und einer Risikoreduzierung für Diabetes Typ 2 liefert ein neuer wissenschaftlicher Übersichtsartikel. Die Review-Verfasser sind Wissenschaftler des CSIR-North East Institute of Science and Technology im indischen Jorhat. Veröffentlicht wurde die Arbeit im Fachjournal Nutrition. Mit ihrer Auswertung verbinden die Autoren die Hoffnung auf ein tieferes Verständnis zugunsten der Entwicklung eines neuen Ansatzes, der es ermöglicht, eine wirksamere Kontrolle des Blutzuckergehalts zu erreichen und das Leben von Diabetes-Patienten zu verbessern.

» Lesen Sie hier weiter…

Ex-Gouverneur der englischen Zentralbank bestätigt, die europäische Finanzkrise sei beabsichtigt

Lord Mervyn King

Lord Mervyn King, früherer Gouverneur der Bank of England, der Zentralbank Großbritanniens.
Bild von International Monetary Fund [CC BY-NC-ND 2.0], via Flickr.com

In einer kaum publik gewordenen Stellungnahme, die der ehemalige Gouverneur der englischen Zentralbank, Lord Mervyn King, am 1. März an der einflussreichen London School of Economics in Großbritannien abgab, bestätigte er, dass die Finanzkrise, die Europa seit 2009 heimsuchte, eigentlich das Ergebnis eines „absichtsvollen” politischen Handelns sei. Nach Einschätzung Kings, der den zerstörerischen Wirtschaftsstrategien der Brüsseler EU äußerst kritisch gegenüber steht, sei ein Auseinandergehen der Eurozone unausbleiblich, wolle man deren schwächste Mitgliedsstaaten aus dem vernichtenden Zusammenspiel von Austeritätsprogrammen und hohen Arbeitslosenraten erlösen.

» Lesen Sie hier weiter…

Angestellte des britischen Gesundheitsdienstes auf Pharma-Gehaltsliste

Eine Untersuchung fand heraus, dass mehr als 130 Beschäftigte des nationalen Gesundheitsdienstes Großbritanniens (NHS) gleichzeitig von Pharmaunternehmen bezahlt wurden – für ihre Beratertätigkeit. Die betroffenen Mitarbeiter, von denen der größte Teil vermutlich dem Führungspersonal angehört oder anderen hoch gestellten Bereichen der Verwaltung, sind mit der Bewertung betraut, welche Arzneimittel Patienten innerhalb des nationalen Gesundheitsdienstes bekommen sollten. Die Recherchen des Daily Telegraph, der Tageszeitung, die den Skandal aufgedeckt hat, legen nahe, dass die tatsächliche Zahl derjenigen, die Gelder von der Pharmaindustrie einsteckten, über die bis jetzt genannten Beschäftigten noch hinausgeht. Die Zeitung beschreibt das Problem als ein für die NHS „systematisches“.

» Lesen Sie hier weiter…

Babys, die Paracetamol ausgesetzt sind, entwickeln einer Studie zufolge leichter Asthma

Erneut liefert eine Studie weitere Belege für den Zusammenhang zwischen Paracetamol-Einnahme und dem Risiko, als Kind Asthma zu entwickeln. Die im International Journal of Epidemiology veröffentlichte Analyse kam zu dem Schluss, dass die Einwirkung von Paracetamol während der Schwangerschaft oder dessen Einsatz bei Babys und Kleinkindern in den Folgejahren von einem vermehrten Auftreten von Asthma begleitet wird. Die klare Bestätigung der von Paracetamol ausgehenden Gefahren ergibt sich vor allem dadurch, dass die Wissenschaftler in der Lage waren, die Möglichkeit auszuschließen, dass die von ihnen registrierten Asthma-Fälle aufgrund der Gesundheitsprobleme zustande kamen, weswegen das Medikaments jeweils eingenommen wurde.

» Lesen Sie hier weiter…

Die Gefahren der Polypharmazie: Mehr Medikamente, höheres Sterberisiko

Eine neue, im Journal of the American Geriatric Society veröffentlichte Studie beschreibt, wie sehr bei älteren Menschen infolge der Einnahme diverser Arzneimittel das Risiko für Gebrechlichkeit, Invalidität und Tod ansteigt. Wie die Forscher herausfanden, wächst für Patienten mit jedem weiteren Medikament das sie einnehmen, das Risiko, ausgehend von einem robusten Gesundheitszustand noch im Verlauf der Studie zu versterben, um 22 %. Damit liefern die Forscher weitere schockierende Beweise für Gefahren, die von der „Polypharmazie“ ausgehen.

» Lesen Sie hier weiter…

Welt-Krebs-Tag:
Millionen Patienten fallen der Heuchelei zum Opfer

Jedes Jahr zum 4. Februar wird gewissenhaft der Welt-Krebs-Tag begangen mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit gegenüber dem Thema Krebs anzufachen und über Vorsorge, Diagnose und Behandlung zu berichten. Beherrscht von den großen Krebs-Wohltätigkeitsorganisationen, die es alljährlich verstehen, auf der zuverlässig heranbrandenden Medienwelle ganz vorn zu reiten, um den Erfolg ihrer Spendenaufrufe zu steigern, wird jedes Mal der Eindruck erzeugt, dass die Entdeckung des „Wundermedikaments“, das endlich den Sieg über den Krebs verspricht, nur dann möglich ist, wenn wir alle großzügig die dafür nötigen Geldmittel bereitstellen. Was diese mildtätig auftretenden Spendenwerber Ihnen jedoch aus gutem Grund vorenthalten ist, dass die Jahresumsätze der Pharmaindustrie bereits das Ausmaß von 1 Billion Dollar gesprengt haben. Darüber hinaus sagen die Schätzungen eine weitere Steigerung der Arzneimittelverkäufe auf erschütternde 1,3 Billionen Dollar im Jahr 2018 voraus. Da drängt sich unweigerlich die Frage auf: Warum in aller Welt verlangt eine Billionen Dollar schwere Industrie, dass wir ihre Forschung noch über unsere Spendengelder finanzieren?

» Lesen Sie hier weiter…

Spitzensportler nehmen Vitamin D zur Steigerung ihrer Leistung

Kürzlich berichtete ein Artikel im Wall Street Journal über Leistungssportler und College-Mannschaften, die glauben, auf ein Höchstmaß an Nutzen bei einem der fundamentalsten Nährstoffe gestoßen zu sein: bei Vitamin D. Angesichts wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, die belegen, dass eine optimale Versorgung mit Vitamin D ein Schlüsselfaktor für unsere Gesundheit ist, und in Anbetracht der bekanntermaßen weit verbreiteten Unterversorgung, folgt das jetzt von Seiten der Sportlerwelt zugunsten des „Sonnen-Vitamins“ an den Tag gelegte Plädoyer einem unter Gesundheitsfachleuten wachsenden Trend, jedem die Zufuhr über Nahrungsergänzung zu empfehlen, um den Zellstoffwechsel zu unterstützen.

» Lesen Sie hier weiter…

Pharma-Versuch in Frankreich
endet mit Hirnschädigungen
und Tod

Ein jüngster Arzneimittelversuch in Frankreich hinterließ einen Toten, drei weitere Personen tragen möglicherweise bleibende Schädigungen des Gehirns davon. Einmal mehr ruft uns dieser Vorfall die mit Medikamenten verbundenen Gefahren in Erinnerung. Durchgeführt wurde die Studie von Biotrial, einem auf Pharmaforschung spezialisierten Unternehmen. Als freiwillige Probanden nahmen gesunde Personen teil. Ziel war, die maximale Toleranz eines neuartigen Schmerzmittels herauszufinden, welches von der portugiesischen Arzneimittelfirma Bial produziert wird. Als Entgelt für ihre zweiwöchige Teilnahme sollten die Probanden den Angaben zufolge jeweils 1 900 Euro erhalten (2 070 US$). Angesichts von noch zwei weiteren Männern, die ebenfalls ins Krankenhaus aufgenommen werden mussten, wobei alle sechs Betroffenen das Medikament im Rahmen des Versuchs in der höchsten Dosis verabreicht bekamen, wird dieser Fall als die größte Tragödie beschrieben, die es in Frankreich in dieser Form gab.

» Lesen Sie hier weiter…

Massenmedien ignorieren
Interessenskonflikte bei
Pro-Pharma-Studie
zu Bluthochdruck

Eine unlängst im britischen Medizinjournal The Lancet veröffentlichte Studie fährt mit der These auf, es sollten noch viel mehr Menschen „starke Blutdruck-Senker“ einnehmen, um ihr Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko zu reduzieren. Die Arbeit fasst 19 Studien in Form einer Meta-Analyse zusammen und kommt daraufhin zu der Einschätzung, dass alle Menschen, denen ein entsprechendes Risiko nachgesagt wird, Arzneimittel erhalten sollten – selbst wenn ihr gegenwärtiger Blutdruck normal ist sowie ungeachtet der Gefahr schwerwiegender Nebenwirkungen. Bezeichnenderweise unterließen es die darüber berichtenden Massenmedien jedoch, auf die Tatsache hinzuweisen, dass die Hälfte der Studienautoren Verbindungen zu multinationalen Pharmaunternehmen haben oder pharmaorientierte Forschungsinteressen verfolgen.

» Lesen Sie hier weiter…

Offener Brief an die Mitglieder der Partei Podemos in Spanien

Bild von Barcex (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Mit den jüngsten Wahlen haben die Menschen in Spanien Geschichte geschrieben. Sie haben ein Signal der Hoffnung gesetzt für die Bewahrung der Demokratie in Europa. Sie haben die Interessen multinationaler Konzerne als Hauptgrund für die derzeitige Krise in Europa identifiziert, welche einen planmäßigen Umbau Europas in eine Wirtschaftsdiktatur verfolgen. Zudem haben sie die Brüsseler EU als das Politbüro dieser Interessen enthüllt und das dahinter stehende, deutsche Öl-Chemie-Pharma-Kartell als deren größten wirtschaftlichen Profiteur ebenso erkannt wie Angela Merkel als deren politische Durchpeitscherin. Die öffentliche Äußerung von Pablo Iglesias am Wahlabend fasste diese Analyse für alle Welt zusammen: „Nie wieder wird Spanien die Peripherie Deutschlands sein. Wir werden der Souveränität wieder Geltung verschaffen.“

» Lesen Sie hier weiter…

Die perfide Logik des Pharmageschäfts durchbrechen – mit Wissen!

Das Jahr 2015 liegt hinter uns. Vorüber sind Weihnachten und die besinnliche Zeit „zwischen den Jahren“ – traditionell eine Zeit des Innehaltens und Rekapitulierens. Und abermals fiel auf: Schon mit einsetzender Adventszeit häuften sich die üblichen Spenden-Galas und über den Bildschirm flimmerten wieder vermehrt Sondersendungen, die die vermeintliche Schicksalhaftigkeit von Volkskrankheiten aufgreifen und das Publikum für den wachsenden Forschungsbedarf sensibilisieren. Hochkonjunktur für rührselige Unterhaltungsprogramme, die jedem der es sehen will, Auskunft geben über eine scheinbar allgegenwärtige Bedrohung durch Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes oder Demenz. Von einem „Leben mit Krebs“ wird erzählt und gezeigt werden Patienten, die die Torturen der „modernen“ Chemotherapie oder der Bestrahlung tapfer über sich ergehen lassen, getragen von der Hoffnung, mit den erzeugten Schäden möge auch die Krankheit schwinden oder wenigstens nicht so bald wiederkehren.

» Lesen Sie hier weiter…

Fortschritte bei der natürlichen Kontrolle von Krankheiten

Ein Gruß von Dr. Rath zum Jahresende

Die Arbeit unserer Stiftung beinhaltet im Kern den Kampf zur Verbesserung der Gesundheit der Menschen, letzten Endes mit der Absicht, Millionen Leben zu retten. Insofern geht jede gesundheitliche Verbesserung von der Wissenschaft aus. In diesem Jahr freut es mich, darüber berichten zu können, dass wir im Bereich der Herz-Kreislauf-Forschung wissenschaftlich sehr entscheidend vorangekommen sind. Aufbauend auf der Arbeit, die ich vor über einem viertel Jahrhundert begonnen habe, haben wir einen historischen Punkt erreicht, an dem jetzt die Voraussetzungen zur Verwirklichung des Traums geschaffen sind, Herzkrankheiten als Todesursache beim Menschen zu beseitigen.

» Lesen Sie hier weiter…

Redefreiheit
und die Freiheit zur Verbreitung wahrheitsgetreuer Wissenschaftsinformationen

In George Orwells Romanklassiker „1984“ beschreibt der Hauptprotagonist Winston Smith Freiheit als das Recht, zu sagen, dass zwei und zwei gleich vier ist. „Sobald das gewährleistet ist“, so Smith, „ergibt sich alles andere von selbst.“ Diese Beobachtung über das Wesen totalitärer Regime findet eine bemerkenswerte Parallele in der Realität behördlicher Bestimmungen hinsichtlich unseres Rechts auf Verbreitung wissenschaftlicher Fakten über Naturheilverfahren, nämlich indem uns sinnwidrige Einschränkungen darüber auferlegt werden, was wir sagen dürfen und was nicht. Erreichen wir aber letztendlich jenen Zustand, an dem diesen Eingriffen in unsere Redefreiheit die Existenz entzogen wird, so wird sich, soweit es unser Ziel der Gesundheit für Alle anbelangt, alles andere unweigerlich von selbst ergeben.

» Lesen Sie hier weiter…

Fit und gesund
durch den Winter

Wie Sie mit Mikronährstoffen Ihr Immunsystem stärken

Erkältungskrankheiten sind die häufigsten Erkrankungen von uns Menschen. Durchschnittlich erwischen Husten und Schnupfen einen Deutschen zwei- bis fünfmal im Jahr. Schätzungen zufolge soll es jährlich allein in Deutschland etwa 164 Millionen Erkältungen geben, die meisten davon im Winter. Das hat enorme Nebenwirkungen: Häufig schleppt sich der Kränkelnde die ersten Tage noch zur Arbeit und bleibt erst Zuhause, wenn nichts mehr geht. Da hat er aber meistens schon andere mit seiner Erkältung angesteckt, denn die Viren verbreiten sich über Tröpfcheninfektion. So kommt es nicht nur zu einem Arbeitsausfall, sondern befällt nicht selten nach und nach das gesamte Büro. Vor allem, wer viel mit anderen Menschen in Kontakt kommt, läuft eher Gefahr, sich in der nasskalten Jahreszeit mit einer Erkältung anzustecken. Wenn dann noch ein schwaches Immunsystem hinzukommt, ist die nächste Erkältung bereits vorprogrammiert.

» Lesen Sie hier weiter…

EKD tritt für
vitaminreiche Ernährung in Entwicklungsländern ein

Anerkennung der Arbeit der Dr. Rath Foundation im Kampf gegen Hunger und Krankheit

Seit kurzem werden wir Zeugen einer erfreulichen Entwicklung: Die Evangelische Kirche in Deutschland hat angefangen, sich für vitaminreiche Ernährung in den Entwicklungsländern einzusetzen. Ehedem besser bekannt für ihre Rolle als Fürsprecherin von toxischen antiretroviralen (ARV) Medikamenten zur Behandlung von HIV und AIDS in armen Ländern, ruft die kirchliche Organisation „Brot für die Welt“ nun zu einer Beendigung von Unter- und Mangelernährung auf. Von Bedeutung ist hierbei nicht allein die öffentlich vorgebrachte Anerkennung der Schlüsselfunktionen, welche Mikronährstoffe bei der Prävention von Krankheiten übernehmen können, sondern auch, dass diese Kampagne knapp zwei Monate nach der Jahreskonferenz der Dr. Rath Gesundheits-Allianz in Koblenz in Gang gesetzt wurde. Auf diesem Treffen berichteten wir über die jüngsten Fortschritte unserer Movement-of-Life-Initiative „Beende Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Pflanze einen Obstbaum“, insbesondere im Hinblick auf deren Bedeutung für die so genannten Entwicklungsländer. Zentraler Aspekt dieser Initiative ist die Aufklärung über die Schlüsselfunktion von Vitamin C und anderen natürlichen Mikronährstoffen bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Krankheiten.

» Lesen Sie hier weiter…

Welt-AIDS-Tag 2015:

Wachsende Spinnennetze und Ignoranz von Wissenschaft

Seit 1988 wird der 1. Dezember als Welt-AIDS-Tag ausgerufen. Als einer von acht seitens der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgehobenen Jahrestage dient er dazu, die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf die jeweilige Gesundheitskampagne zu lenken. Der Schwerpunkt der diesjährigen Initiative bestand darin, zu „betonen, dass die Ausweitung antiretroviraler (ARV) Therapien auf alle mit HIV lebenden Menschen, den Schlüssel zur Beendigung der AIDS-Epidemie binnen einer Generation darstellt“. Es hat somit den Anschein, als besäßen die für diese Kampagne verantwortlichen Behördenvertreter keinerlei Kenntnis über die große Menge wissenschaftlicher Studien, die heutzutage die Wirksamkeit von Vitaminen und anderen Mikronährstoffen bei der Kontrolle von HIV und AIDS dokumentieren. Entweder dies, oder aber diese „Gesundheitsexperten“ führen ganz bewusst die weltweit 35 Millionen Menschen, die nach Angaben des offiziellen WHO-Bericht mit HIV/AIDS leben, in die Irre, genauso wie die 1,5 Millionen Menschen, die jedes Jahr an AIDS-bezogenen Krankheiten sterben.

» Lesen Sie hier weiter…

Mit der Gesundheit der Menschen als Geisel

Jahresumsatz der Pharmaindustrie soll bis 2020 auf 1,4 Billionen Dollar steigen

Nicht ohne Kritik an den ungebremst durch die Decke schießenden Arzneimittelpreisen prognostiziert der Branchenanalyst IMS Health einen Anstieg der weltweiten Pharma-Umsätze bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent: auf atemberaubende 1,4 Billionen USD im Jahr. Die Vorhersage geht beunruhigenderweise davon aus, dass bis 2020 mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Ländern lebt, in denen der Arzneimittelkonsum eine Tagesdosis pro Person übersteigt. Angetrieben durch die explodierenden Preise neuer Medikamente, skandalöse Preiszuwächse bei bereits existierenden Mitteln und einer Marketing-Propaganda, die Krankheiten – anstatt sie einzudämmen – wuchern lässt und kurzerhand ganze Bevölkerungsteile zu Risiko-Gruppen mit einem entsprechenden Arzneimittelbedarf erklärt, kann es keinerlei Zweifel mehr daran geben, dass das „Investmentgeschäft mit der Krankheit“ keine finanzielle Tragfähigkeit besitzt. Wenn die Menschheit nicht in der Lage ist, sich aus dem Würgegriff des Pharma-Kartells zu befreien, geraten die nationalen Gesundheitssysteme immer stärker in Gefahr, vor die Wand gefahren zu werden.

» Lesen Sie hier weiter…

Studie beweist: Für den Entzündungsabbau bei Knie-Osteoarthritis ist Chondroitinsulfat besser geeignet als ein Multimilliarden Dollar schweres Medikament

Ergebnissen zufolge, die kürzlich auf der Jahreskonferenz der Amerikanischen Akademie für Rheumatologie vorgestellt wurden, ist die Supplementierung von Chondroitinsulfat – einer natürlichen Substanz, die maßgeblich am Aufbau der Knorpelstruktur beteiligt ist – bedeutend besser geeignet, um das Fortschreiten von Knie-Osteoarthritis dauerhaft aufzuhalten, als die Anwendung von Celecoxib – einem synthetischen Entzündungshemmer im Wert mehrerer Milliarden Dollar. Die über einen Zeitraum von zwei Jahren durchgeführte Studie stammt von Forschern aus Kanada. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass Chondroitinsulfat, anders als Celecoxib, in der Lage war, den Fortgang der Osteoarthritis zu verlangsamen, indem der Verlust von Knorpelgewebe reduziert wird. Zum ersten Mal, so bemerkten die Autoren, sei in einer Studie dieser Art die Überlegenheit von Chondroitinsulfat gegenüber Celecoxib gezeigt worden. Ihren Erkenntnissen käme deshalb eine wichtige Bedeutung zu hinsichtlich des Nutzens von Nahrungsergänzung beim langfristigen Management von Knie-Osteoarthritis sowie bei deren Folgeerscheinungen.

» Lesen Sie hier weiter…

Chemotherapie verliert an Glaubwürdigkeit: Schulmedizin öffnet sich natürlichen Ansätzen

Image by Russell Scalf [Public domain], via Wikimedia Common

Wie Dr. Rath unlängst hervorhob, handelt es sich bei der durch die Dokumentation Ty Bollingers „Truth About Cancer“ (dt. „Wahrheit über den Krebs“) international entfesselten Aufmerksamkeit um einen Weckruf an die politischen Entscheidungsträger der Welt. Die offenkundig falschen Behauptungen über Chemotherapie und Bestrahlung als Behandlungsmethoden gegen Krebs, wie sie von Fürsprechern des pharmazeutischen und medizinischen Status quo erhoben werden, sind nunmehr keinen Moment länger glaubwürdig. Mit dem Niedergang des öffentlichen Vertrauens in die Wirksamkeit dieser toxischen Verfahren wenden sich die Menschen verstärkt natürlichen Gesundheitsansätzen zu, welche imstande sind, sämtliche Schlüsselmechanismen zu blockieren, die Krebs überhaupt erst zu einer tödlichen Erkrankung machen. Viel versprechend erscheint daher eine aktuelle Studie aus den USA, die weitere Anhaltspunkte dafür liefert, dass im Bereich der Wissenschaft das strenge Festhalten an medizinischen Dogmen mehr und mehr bröckelt und ein Überwinden des eng gesetzten Horizonts erfolgt.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Forschungsergebnisse belegen:

Vitamin D kann Blutdruck senken und Leistungsfähigkeit verbessern

Eine aktuelle Pilotstudie aus Schottland hat gezeigt, dass durch die Ergänzung von Vitamin D der Blutdruck gesenkt und die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann. Die von Wissenschaftlern an der Queen Margaret Universität in Edinburgh durchgeführte Studie wurde auf der diesjährigen Jahreskonferenz der Gesellschaft für Endokrinologie vorgestellt. Dargelegt wird, dass jene der freiwilligen Versuchsteilnehmer, die über einen zweiwöchigen Zeitraum hinweg Vitamin D als Nahrungsergänzung erhielten, in der Lage waren, länger und unter geringerer Anstrengung Rad zu fahren als diejenigen Teilnehmer aus der Placebo-Gruppe. In einem Kommentar zu interpretiert die Forscherin Dr. Raquel Revuelta Iniesta die Resultate als Beleg, dass „die Einnahme von Vitamin D das Fitness-Niveau verbessern und kardiovaskuläre Risikofaktoren wie den Bluthochdruck senken kann.“

» Lesen Sie hier weiter…

Fehlmedikationen und Nebenwirkungen gehören einer neuen Studie zufolge bei chirurgischen Eingriffen zum Alltag


Bild: Von Ion Chibzii [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Eine aktuelle Studie, die das Zustandekommen fehlerhafter Medikamentierungen und arzneimittelbedingter Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Operationen untersucht – nämlich unmittelbar vor dem Eingriff, währenddessen sowie im direkten Anschluss daran –, deutet darauf hin, dass Fehlmedikationen oder unerwünschte Nebenwirkungen bei etwa 50 Prozent der Operationen vorkommen und 5 Prozent der verabreichten Arzneimittel betreffen. Bei einem Drittel der aufgedeckten Fehler traten unerwünschte Nebenwirkungen auf oder es kam sogar zur Schädigung von Patienten. In die Untersuchung gingen 277 zufällig ausgewählte Operationen ein, die am Massachusetts General Hospital in den Vereinigten Staaten durchgeführt wurden. Die Studie erscheint in Anesthesiology, dem offiziellen medizinischen Fachblatt der Amerikanischen Gesellschaft der Anästhesisten.

» Lesen Sie hier weiter…

Sekundäre Pflanzenstoffe – unschätzbar wertvoll für die Gesundheit

Die Zahl der sekundären Pflanzenstoffe ist kaum überschaubar. Schätzungen zufolge liegt sie bei 60.000–100.000 unterschiedlichen Stoffen, die uns durch die vielfältige Pflanzenwelt zur Verfügung stehen. Vergleichsweise wenige dieser Stoffe sind bislang eindeutig identifiziert und deren gesundbringende Wirkung für den Menschen erforscht. Und dennoch: viele der sekundären Pflanzenstoffe, die Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen waren und sind, zeigen sehr hohe schützende und regulierende Wirkungen beim Menschen. Immer wieder ist von Forschungsarbeiten zu lesen, die über weitere Potentiale bereits bekannter Stoffe berichten oder über Pflanzenstoffe, die erst seit kurzem Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen sind.

» Lesen Sie hier weiter…

Mikronährstoff-Mangel: Ein globales Problem bedarf einer weltweit nachhaltigen Lösung


Bild: Von Kounosu (Own work (own picture)) [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Mit der Mitteilung, dass wahrscheinlich 75 Prozent der indischen Bevölkerung ein Defizit an mehreren Schlüsselvitaminen aufweisen, öffnete ein Zeitungsbericht in der The Times of India seinen Lesern die Augen. Der Artikel fasste eine Studie zusammen, die in vier verschiedenen Regionen Indiens durchgeführt wurde, und beschrieb das alarmierend niedrige Ausmaß der Unterversorgung an Vitaminen, das sich über die gesamte Bevölkerung hinweg gezeigt habe. Bemerkenswert ist insofern die sich auftuende Parallele zur Aussage einer Analyse, die die amerikanische Bevölkerung betrachtet.

» Lesen Sie hier weiter…

Wissenschaftler bestätigen verstärkt den gesundheitlichen Nutzen von Bio-Lebensmitteln

Eine neue, in den USA durchgeführte Studie hat gezeigt, dass der Umstieg von konventionell angebautem Obst und Gemüse auf biologisch erzeugtes den Gehalt von Pestiziden im Körper von Kindern erheblich senken kann – und das bereits binnen weniger Tage. In ihrer Untersuchung, an der 40 Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren teilnahmen, fanden die Wissenschaftler am Zentrum für Umweltforschung und Kindergesundheit am UC Berkeley heraus, dass die Ernährung anhand ökologischer Lebensmittel rasch eine Reduzierung mehrerer gemessener Pestizidwerte bewirkt, nämlich um ein Viertel bis um die Hälfte. Damit liefert die Studie ähnliche Ergebnisse wie bereits andere Untersuchungen zuvor und ist lediglich die jüngste in einer langen Reihe von wissenschaftlicher Untersuchungen, die den Nutzen von Bio-Lebensmitteln bestätigen. 

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Studie zeigt: Vitamin D3 unterstützt Muskelkraft älterer Frauen und mindert ihr Sturzrisiko


Bild: Von kaybee07 [CC BY 2.0], via flickr.com

Viele ältere Menschen haben bei Arztbesuchen die Erfahrung gemacht, dass der im Verlauf des Alterns auftretende Verlust von Muskelkraft sich mit Hilfe der gängigen Therapiemaßnahmen nicht in den Griff bekommen lässt. Typischerweise verliert der Mensch ab dem Alter von 30 Jahren pro Jahrzehnt 3-8 Prozent seiner Muskelmasse. Mit der Zeit resultiert daraus eine Abnahme der Muskelkraft, womit sich die Sturzgefahr deutlich erhöht – und damit auch das Sterberisiko. Eine neue Studie aus Brasilien hat nun gezeigt, dass eine Nahrungsergänzung mit Vitamin D3 Frauen nach den Wechseljahren vor dem Verlust an Muskelmasse schützt. In der Studie konnte durch die Vitamin-Gabe gleichzeitig die Muskelkraft gestärkt und somit das Risiko für Stürze gesenkt werden. Beeindruckender Weise wurden diese Ergebnisse bei Frauen beobachtet, die bereits 12 oder mehr Jahre die Menopause überschritten hatten.

» Lesen Sie hier weiter…

Kriegsführung wichtiger als Gesundheit

Weltweite Militärausgaben übertreffen pro Woche die Kosten zur Beendigung des globalen Hungers


Bild: DVIDSHUB [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Bei der Eröffnung der Generalversammlung der Vereinten Nationen in der zurückliegenden Woche lag der Schwerpunkt auf dem Nachhaltigkeitsgipfel, auf dem sich die Regierungschefs auf 17 neue Ziele verpflichteten, die unseren Planeten zu einem besseren Ort werden lassen sollen. Absehbar war das herausragende Augenmerk der Medienöffentlichkeit an dem verdienstvollen Ziel der Abschaffung des weltweiten Hungers bis 2030.

» Lesen Sie hier weiter…

Was uns zusammenhält

Ein starkes Bindegewebe und die Bedeutung von Zell-Vitalstoffen für dessen Aufbau und Erhalt

Bindegewebe ist ein Sammelbegriff für den Binde- und Stützapparat des gesamten Körpers. Dazu gehören das Binde-, Knorpel- und Knochengewebe sowie die Zahnhartsubstanz. Bindegewebe verleiht unserem Körper und den Organen Form und Festigkeit. Darüber hinaus ist stabiles Bindegewebe ist ein wichtiger Schutzfaktor vor der Ausbreitung von Krankheiten.

» Lesen Sie hier weiter…

Wir suchen freiwillige Helfer, die für uns Studienzusammenfassungen vom Englischen ins Deutsche übersetzen. Bei Interesse senden Sie bitte eine Mail an info@dr-rath-foundation.org. Wir freuen uns, wenn Sie die Ziele der Dr. Rath Gesundheits-Stiftung durch Ihre Mitarbeit unterstützen!

Niederländische Forscher planen große Nahrungsergänzungsstudie zur Aggressionsbewältigung bei Gefängnisinsassen


Bild: Von Christopher [CC BY-SA 2.0], via flickr.com

Mit dem Experiment, dessen Start niederländische Forscher gegenwärtig vorbereiten, befinden sie sich auf einer Vorreiterposition: Geplant ist eine große Studie, die untersucht, ob eine Verbesserung des Ernährungsstatus eine Reduzierung von Aggressivität und von antisozialem Verhalten herbeiführen kann. Dazu werden Häftlingen mit Aggressionsproblematik Nahrungsergänzungsstoffe angeboten. Aufbauend auf früheren Arbeiten erhalten Insassen aus fünf niederländischen Gefängnissen und zwei Hafteinrichtungen für Jugendliche ab dem nächsten Jahr Vitamine, Mineralstoffe und Fischöl. Erweist sich dieser Ansatz als erfolgreich, so plant das Justizministerium eine Ausweitung des Programms und die Bereitstellung von Mikronährstoffen an weitere Gefängnisinsassen mit Gewaltneigung.

» Lesen Sie hier weiter…

Die Sicherheit von Nahrungsergänzungsmitteln

Mit großer Regelmäßigkeit tauchen in den Massenmedien verstörende Artikel über die angeblichen Gefahren von Mikronährstoff-Präparaten auf. Ohne Ausnahme sind diese Berichte aber entweder vollkommen gegenstandslos, oder die darin zitierten Studienergebnisse werden überspitzt wiedergegeben und fehlinterpretiert. Auf der anderen Seite liegt eine nicht geringe Anzahl an Artikeln zu den Vorteilen einer regelmäßigen Nahrungsergänzung vor, die in der Presse jedoch kaum Beachtung findet bzw. sogar gänzlich ignoriert wird.

Was sind also die Fakten?

» Lesen Sie hier weiter…

Artikel im New England Journal of Medicine ruft US-Regierung zur Kennzeichnung von Gen-Food auf

Ein in der jüngsten Ausgabe des angesehenen Fachblatts New England Journal of Medicine (NEJM) erschienener Artikel führt Argumente an, nach denen die US-Regierung von ihrer Position abrücken und stattdessen die Kennzeichnung von genmanipulierter Nahrung fordern sollte. Unter dem Titel ‚GMOs, Herbicides and Public Health’ (dt.: Genmanipulierte Organismen, Herbizide und die Öffentliche Gesundheit) weist der Artikel aus der Rubrik ‚Blickwinkel’ zum einen darauf hin, dass es zu einer starken Zunahme der ausgebrachten chemischen Unkrautvernichtungsmittel kam – sowohl in der absoluter Menge als auch in deren Anzahl in der Anwendung auf Gen-Saatgut – und zum anderen, dass eine noch weitere Zunahme (die größte binnen einer Generation!) für die nächsten Jahre angekündigt ist. Da Ernteerträge aus Gen-Saatgut heutzutage die am stärksten mit Pflanzenvernichtungsmitteln belasteten Agrarprodukte sind, glauben die Autoren, es sei an der Zeit, alle Sicherheitsaspekte der pflanzlichen Biotechnologie erneut genau unter die Lupe zu nehmen.

» Lesen Sie hier weiter…

Deutscher Spitzendiplomat: Bush-Administration erwog nach 9/11 den Einsatz von Atomwaffen gegen Afghanistan

In einer dramatischen Entwicklung berichtete der hochrangige Diplomat und vormalige Kanzlerberater Michael Steiner gegenüber dem Spiegel-Magazin, dass die Bush-Regierung im Nachgang der Anschläge vom 11. September 2001 den Einsatz nuklearer Waffen gegen Afghanistan in Betracht zogen. Die Papiere für einen solchen Plan wären laut Steiner schon geschrieben gewesen, und er fügte bekräftigend hinzu: „Sie hatten wirklich alle Möglichkeiten durchgespielt.“ Was uns diese Äußerung sagt, ist, dass Dr. Raths Analyse hinsichtlich der Gefahren eines Atomkrieges in den Jahren unmittelbar nach 9/11, welche er während dieser Zeit in seinen Offenen Briefen mitteilte, absolut zutreffend war. 

» Lesen Sie hier weiter…

Aktionen für natürliche Gesundheitsvorsorge: Jetzt!

Unmissverständlich fordert Dr. Rath das Eintreten für das Selbstbestimmungsrecht der Menschen auf eine natürliche Gesundheitsvorsorge. Dies beinhaltet in erster Linie ein auf Prävention ausgerichtetes Gesundheitswesen und damit die Forderung einer nachhaltigen Versorgung vor allem durch wissenschaftlich begründete Naturheilverfahren auf Pflanzenbasis. Jetzt belegen vor wenigen Monaten aufgetauchte Geheimdokumente der EU-Kommission, dass diese Freiheiten akut bedroht sind, vor allem durch die sogenannten „Freihandelsabkommen” zwischen der Brüsseler EU und den USA (englisch Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP). Deswegen ist der richtige Zeitpunkt für alle Menschen, auf ihr Recht auf natürliche Gesundheitsvorsorge zu pochen, jetzt!

» Lesen Sie hier weiter…

Zunehmende Beweise, dass Vitamin-D-Mangel das MS-Risiko steigert

Eine neue Studie, die in der Online-Ausgabe des Fachjournals Public Library of Science (PLOS) erschien, stärkt die Ansicht, dass die Entwicklung von Multipler Sklerose durch einen Mangel an Vitamin D wahrscheinlicher wird.

Bei der Analyse von mehr als 14 000 Patienten, die an dieser Krankheit leiden, sowie von rund 24 000 Menschen ohne MS fanden die Forscher heraus, dass Probanden mit einer genetischen Veranlagung für einen Vitamin-D-Mangel ein zweifach höheres Risiko zur Entwicklung der neurologischen Störung aufwiesen. Angesichts der Tatsache, dass ein Vitamin-D-Defizit bekanntermaßen zwar weit verbreitet sei, aber eine entsprechende Nahrungsergänzung sowohl sicher als auch kostengünstig möglich ist, sind die Forscher von bedeutenden Tragweite ihrer Ergebnisse für die öffentliche Gesundheit überzeugt.

» Lesen Sie hier weiter…

Unfähig, chronische Krankheiten zu beseitigen, streicht die Pharmaindustrie jährlich 1 Billion Dollar ein: Es ist an der Zeit, um natürliche, präventive Gesundheitsansätze zum Menschenrecht zu machen!

Der Analysedienst IMS Health, dessen Schwerpunkt auf der Gesundheitswirtschaft liegt, berichtete unlängst, dass die weltweiten Ausgaben für Arzneimittel im Jahr 2014 den unglaublichen Betrag von 1 Billion US-Dollar überschritten haben. Dies entspricht etwa 1,3% aller weltweiten Bruttoinlandsprodukte zusammengenommen, oder anders ausgedrückt: Das von der Pharmaindustrie binnen eines Jahres verdiente Geld übertrifft sämtliche BIPs außer jene der 15 reichsten Länder der Erde. Solch gigantische Einnahmen ermöglichen zweifellos die Einflussnahme und Ausübung von Macht auf höchsten politischen Ebenen. Angesichts der Prognosen, die einen Anstieg der Jahresverdienste der Pharmaindustrie auf 1,3 Billionen bis 2018 vorhersagen, war die Notwendigkeit nie größer, von diesem unhaltbaren Modell wegzukommen und ein neues Gesundheitswesen zu etablieren, welches auf wissenschaftlichen Durchbrüchen in den Bereichen der Ernährungs- und Zellular Medizin basiert.

» Lesen Sie hier weiter…

Neue Studie zeigt: Vitamin-D-Zufuhr kann die Entwicklung von Prostatakrebs verzögern oder umkehren


Bild: Nephron (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Forscher der Medical University im US-amerikanischen Bundesstaat South Carolina fanden in einer jüngsten Studie heraus, dass die Zufuhr von Vitamin D das Fortschreiten niedriggradiger Tumore von Prostatakrebs aufhalten oder deren Wachstum sogar umkehren kann.

Damit verstärkt die Studie die zunehmende Zahl wissenschaftlicher Belege für die Wirksamkeit natürlicher Mikronährstoffe bei der Kontrolle von Krebs. Die Relevanz dieses natürlichen Ansatzes ist angesichts einer Erkrankungsrate von gegenwärtig einem von sechs Männern, die im Laufe seines Lebens Prostatakrebs entwickeln, unverkennbar.

» Lesen Sie hier weiter…

Studie ergibt:
Frauen, die Fischlebertran konsumieren, beugen koronaren Herzerkrankungen im Alter vor

Erneut gibt eine Studie weiteren Beleg für den eindruckensvollen gesundheitlichen Nutzen des Öls aus Fischleber. Nach Aussage der Forscher aus Island verringern Frauen damit ihr Risiko für koronare Herzerkrankungen im höheren Alter, wenn sie es als Jugendliche bzw. während der mittleren Lebenszeit zu sich nehmen. Untersucht wurden insgesamt 3326 Frauen zwischen 66 und 96 Jahren. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass diejenigen, die seit ihrem Erwachsenwerden mindestens dreimal wöchentlich Fischleber-Öl konsumierten, ein geringeres Risiko hatten, koronare Herzkrankheiten zu entwickeln, im Vergleich zu den Frauen ohne einen solchen Verzehr. In ihrer Schlussfolgerung, wonach eine Zufuhr von Fischleber-Öl imstande ist, bei Frauen die Gefahr koronarer Herzerkrankungen im fortgeschrittenen Alter zu reduzieren, weisen die Autoren ausdrücklich darauf hin, dass ihre Studie einen wichtigen Beitrag liefert für die präventive Bedeutung, welche die Ernährung während unseres gesamten Lebens ausmacht.

» Lesen Sie hier weiter…

Wahrlich kein Ergebnis höherer Wissenschaft

Krebspatienten im Spätstadium profitieren von besserer Lebensqualität, wenn sie auf Chemotherapie verzichten

Eine neue Studie, die in der angesehenen Fachzeitschrift Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht wurde, liefert einen weiteren Beleg dafür, in welch aberwitzige Irrwege sich die Schulmedizin mit ihren Ansätzen der Krebsbehandlung verrannt hat, indem darin bestätigt wird, dass Chemotherapie keinen lebensverlängernden Beitrag leistet bei Patienten, die sich im Endstadium einer Krebserkrankung befinden.

Weit davon entfernt, einen Nutzen zu haben, geht dieser Behandlungsansatz offenkundig mit einem Verlust an Lebensqualität einher, fanden die Forscher heraus, und zwar selbst bei Patienten, die zu Beginn der Studie noch in aktiver und ansonsten vernünftiger Allgemeinverfassung waren. Zudem zeigt die Studie, dass jene Patienten, die trotz einer Krebserkrankung im Endstadium, keine Chemotherapie in Anspruch nahmen, sich eine bessere Lebensqualität bewahrten, als solche, die sich einer derartigen Behandlung unterzogen. Der Ansatz der Chemotherapie muss demnach als alles andere als ein Bereich der Spitzenforschung gelten.

» Lesen Sie hier weiter…

Statine entziehen dem Körper Q10: Merck weiß dies, warum nicht Kardiologen?

Eine aktuelle Umfrage unter Kardiologen in den Vereinigten Staaten fand heraus, dass die Mehrheit von ihnen mittlerweile ihren Patienten den wichtigen Mikronährstoff Coenyzm Q10 (CoQ10) empfiehlt. Neben diesem vielversprechenden Ergebnis enthüllte dieselbe Studie allerdings auch, dass viele dieser Ärzte nicht wussten, warum die gezielte Zufuhr dieser Schlüsselsubstanz gerade für all jene, die Statine einnehmen, so dermaßen entscheidend ist. Anscheinend wurden US-amerikanische Herzspezialisten nie hinreichend über den nährstoffraubenden Charakter dieser aggressiv vermarkteten Cholesterin-Senker in Kenntnis gesetzt.

» Lesen Sie hier weiter…

Steigerung und Schutz Ihrer Gesundheit durch eine optimale Bereitstellung von Omega-3 Fettsäuren

Während unserer gesamten Lebenszeit spielen Omega-3 Fettsäuren eine entscheidende Rolle für den Erhalt unserer Gesundheit. Erforderlich für die einwandfreie Funktion des Herzens, des Gehirns, der Augen und anderer Organe, sind die Omega-3 Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) insbesondere deswegen von so herausragender Bedeutung, weil der menschliche Organismus sie nur in begrenzter Menge herzustellen imstande ist. Als solches sind also die zahlreichen Forschungshinweise bemerkenswert, wonach eine gezielte Ergänzung unserer Ernährung mit diesen wichtigen Mikronährstoffen zu einer breiten Vielfalt beeindruckender Nutzen für unsere Gesundheit führen kann.

» Lesen Sie hier weiter…

Hören Sie nicht auf die Medien: Mikronährstoff-Ergänzung kann die Immunfunktion verbessern und Infektionen unterdrücken

Heutzutage vergeht kaum eine Woche, ohne dass uns Medien weismachen wollen, eine der gegenwärtig größten gesundheitlichen Herausforderungen auf der Welt wäre die Antibiotika-Resistenz gegenüber „Super-Erregern“. Mit der Behauptung, wir stünden an der Schwelle zu einem Nach-Antibiotika-Zeitalter, wird durch solcherlei Berichterstattungen die Sorge gestreut, ab Mitte des Jahrhunderts könnten Super-Keime jährlich Millionen Menschen hinwegraffen. Erstaunlich ist jedoch, dass, wann immer die Frage aufgeworfen wird, welche alternativen Ansätze zur Kontrolle von Infektionen denn zur Verfügung stehen, kaum je die Schlüsselrolle der lebenswichtigen Mikronährstoffe Erwähnung findet, obwohl gerade sie für die angemessene Funktion unserer Immunabwehr so entscheidend sind.

» Lesen Sie hier weiter…

Mikronährstoffe für gesunde Augen


Sehschwächen sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Das zeigt sich schon an der Tatsache, dass allein in Deutschland mehr als 40 Millionen Menschen – fast zwei Drittel der erwachsenen Bundesbürger – auf eine Sehhilfe angewiesen sind. Obwohl Sehprobleme alle Altersklassen betreffen, treten diese vorwiegend im fortgeschrittenen Alter auf, da zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr die Linse des Auges zunehmend an Flexibilität verliert. Dieser altersbedingte Funktionsverlust der Augen ist zwar ein ganz normaler Vorgang, doch verbirgt sich hinter manchen Alters-Sehschwächen der Beginn einer ernstzunehmenden Augenkrankheit. Erkrankungen der Augen ziehen fast immer Folgen nach sich, die unsere Lebensqualität erheblich beeinflussen können. Hierzu gehört, dass wir uns sozial zurückziehen, uns weniger bewegen und depressive Verstimmungen aufkommen. Natürlich häuft sich bei unbehandelten Augenkrankheiten auch die Gefahr von Stürzen und anderen Unfällen.

» Lesen Sie hier weiter…

Ergänzung von Omega-3-Fettsäuren hilft, Entzündungen bei chronischen Nierenleiden zu reduzieren


Bild: Jo Christian Oterhals [CC BY-NC-ND 2.0], via flickr.com

In einer neuen, im Clinical Nutrition Journal veröffentlichten Studie zeigen australische Wissenschaftler, wie bei Patienten mit chronischen Nierenbeschwerden mithilfe zugeführter Fettsäuren die Entzündungen reduziert werden können. In der Beschreibung ihrer Arbeit führen die Forscher den Wirkungsmechanismus der Fettsäure-Supplementierung auf die verstärkte Produktion körpereigener, im Blut transportierter Faktoren zurück, welche den Abbau von Entzündungen veranlassen. Die Autoren schlussfolgern, dass dieser Mechanismus bedeutende Auswirkungen auf die Eindämmung der Entzündungsproblematik bei chronischen Nierenerkrankungen haben kann.

» Lesen Sie hier weiter…

Bewiesen: Die Herz-Kreislauf-Erkrankung ist eine Frühform des Skorbuts!


Skorbut ist eine durch schweren Mangel an Vitamin C (Ascorbinsäure) hervorgerufene Erkrankung. Sie ist gekennzeichnet durch eine langsame Auflösung des Bindegewebes, unter anderem in den Wänden der Blutgefäße, die in der Folge auseinanderbrechen und schwere Blutungen bei den Betroffenen verursachen. In früheren Jahrhunderten war Skorbut insbesondere bei Seefahrern eine äußerst gefürchtete Krankheit. Da ihre Nahrung damals hauptsächlich aus Nahrungsmitteln bestand, die praktisch kein Vitamin C enthielten, starb bei einer Weltumseglung innerhalb weniger Monate fast die komplette Schiffsbesatzung an schwerem Blutverlust. Heute gilt Skorbut in den Industrieländern zwar als besiegt, doch tritt er in seiner Frühform nach wie vor auf – z. B. bei älteren Menschen, Säuglingen oder bei einseitiger Ernährung.

» Lesen Sie hier weiter…

Schmerz- und Beruhigungsmittel gehen mit einem erhöhten Tötungsrisiko einher


Bild: By Leonardo D'Amico [CC BY-NC-ND 2.0], via flickr.com

Angesichts einer Zahl von 70 Millionen Amerikanern, von denen bekannt ist, dass sie bewusstseinsverändernde Medikamente einnehmen, und der Anzahl von Massenschießereien, die in den USA während der vergangenen Jahre stark angestiegen ist, grassiert nun schon seit längerem die Spekulation, ob bestimmte Gruppen von rezeptpflichtigen Arzneimitteln einen Einfluss auf das Tötungsverhalten ausüben könnten. Diese besorgniserregende Hypothese erhielt erst kürzlich noch mehr Aufmerksamkeit, als nachträglich festgestellt wurde, dass der Co-Pilot, der den vorsätzlichen Absturz des Germanwings-Fluges 9525 in den Alpen herbeiführte, Antidepressiva einnahm. Jetzt fand eine in der Fachzeitschrift World Psychiatry veröffentlichte Studie erstmals heraus, dass die Einnahme von Schmerz- und Beruhigungsmitteln mit einem deutlich erhöhten Tötungsrisiko einhergeht.

» Lesen Sie hier weiter…

Studie ergibt, dass Vitamin B3 das Risiko für nicht-melanöse Arten von Hautkrebs senkt

In einer Studie, die erneut die Wirksamkeit von Mikronährstoffen bei der Eindämmung von Krebs unter Beweis stellt, fanden Forscher der Universität Sydney, Australien, heraus, dass Nicotinamid (eine Form des Vitamin B3) das Risiko für nicht-melanöse Arten von Hautkrebs senkt. Die Ergebnisse beruhen auf einer klinischen Studie, an der 386 Probanden aus Australien teilnahmen, im Alter zwischen 30 und 91 Jahren, bei denen im Verlauf der vergangenen fünf Jahre zwei- oder mehrmals Hautkrebs eines nicht-melanösen Typs festgestellt wurde. Patienten, die zweimal am Tag 500 Milligramm Nicotinamid zu sich nahmen, zeigten im Vergleich zur Placebogruppe ein 23 Prozent geringeres Risiko, erneut Krebs zu entwickeln.

» Lesen Sie hier weiter…

Presseerklärung

Durchbruch in der Herz-Kreislauf-Forschung bedroht den Weltmarkt an Statinen

Ein grundlegend neues Verständnis der Entstehung der Herz-Kreislauf-Erkrankung bedroht den Milliardenmarkt der Cholesterinsenker (Statine). Englischsprachige Medien weltweit berichteten bereits über die neuen wissenschaftlichen Beweise, dass erhöhte Cholesterinspiegel nicht die Hauptursache der Herz-Kreislauf-Erkrankung sind.

» Lesen Sie hier weiter…

Griechenland fordert von Deutschland für Verbrechen während der Nazi-Besatzung Zahlung von 279 Milliarden Euro

Erneut zeigt Griechenland Stärke gegenüber der diktatorischen Brüsseler EU. Das Land fordert von Deutschland eine Reparationszahlung in Höhe von 279 Milliarden Euro für die während der Nazi-Herrschaft begangenen Verbrechen. Die konkrete Bezifferung des Betrages wurde lange erwartet und erfolgte durch den stellvertretenden griechischen Finanzminister Dimitris Mardas. Die angegebene Summe beinhaltet die Rückzahlung des Zwangskredits, den Nazi-Deutschland der Bank von Griechenland 1942 auferlegt hatte. Angesichts der jetzigen Schuldenlast Griechenlands im Umfang von 316 Milliarden Euro würde die vollständige Begleichung dieser Forderung seitens Deutschland für den griechischen Staat effektiv ein Ende der ihm aufgenötigten Austeritätsprogramme bedeuten und das Land aus der Kontrolle der so genannten »Troika« (dem Internationalen Währungsfonds, der Brüsseler EU und der Europäischen Zentralbank) befreien.

» Lesen Sie hier weiter…

Zunehmende Belege für die Risiken
eines Vitamin D-Mangels:

Sind SIE ausreichend versorgt?

In jüngster Zeit weisen immer mehr Forschungsergebnisse darauf hin, dass eine Unterversorgung mit Vitamin D offenbar weitreichendere Folgen hat, als bislang angenommen. Bereits bekannt ist, dass zwischen dem Vitamin D-Status und der Entstehung einer ganzen Reihe chronischer Krankheiten, einschließlich Krebs, ein Zusammenhang besteht. Unlängst haben Wissenschaftler in Finnland herausgefunden, dass eine zu geringe Versorgung mit Vitamin D im Kindesalter mit einem höheren Risiko einhergeht, im späteren Leben eine subklinische Arteriosklerose zu entwickeln.

» Lesen Sie hier weiter…

70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz: Die Lehren aus der Geschichte müssen noch gezogen werden

Am 27. Januar 2015 jährt sich zum 70. Mal die Befreiung von Auschwitz. In dem größte Massenvernichtungslager in der Geschichte der Menschheit fanden zwischen 1940 und 1945 mehr als 1,1 Millionen Menschen den Tod. Doch selbst ein dreiviertel Jahrhundert später müssen die Lektionen aus dieser Vergangenheit noch immer erlernt werden. Wichtige Fakten darüber, was in Auschwitz geschah, und warum, wurden den Menschen dieser Welt auf Betreiben multinationaler Wirtschaftsinteressen und mithilfe ihrer politischen Handlanger vorenthalten.

» Lesen Sie hier weiter…

Barletta-Erklärung: Natürliche Gesundheitsvorsorge ist ein Menschenrecht

Am 19. Oktober 2014 fand in der italienischen Stadt Barletta ein bedeutendes Ereignis statt. In einer Grundsatzrede forderte Dr. Rath erneut das Ende des „Geschäfts mit der Krankheit“ und beschrieb die jetzt erforderlichen Strategien, die der Menschheit den Weg zu einer präventiven Medizin ebnen – und damit letztendlich zu einer Welt führen, in der die Volkskrankheiten von heute weitgehend unbekannt sein werden.

» Lesen Sie hier weiter…

Niederlage des Pharma-Kartells in Europa: Brüsseler EU-Kommission ist zu einer peinlichen Kehrtwende gezwungen

Wir freuen uns, berichten zu können, dass inzwischen offiziell bestätigt wurde, dass die Zuständigkeit für Arzneimittel auch mit der neuen Brüsseler EU-Kommission in dem Bereich Gesundheit und Verbraucher verbleiben wird. In einer peinlichen 180-Grad-Wende sah sich Präsident Jean-Claude Juncker zur Aufgabe seiner Pläne genötigt, die alleinige Verantwortlichkeit für die Arzneimittelpolitik dem Kommissariat für Industrie und Unternehmertum zuzuweisen.

» Lesen Sie hier weiter…

Beweise nehmen zu:
Tägliche Nahrungsergänzung
kann nationale Gesundheits-
ausgaben senken

Immer mehr Belege bestätigen, dass eine tägliche Nahrungsergänzung die Kosten der nationalen Gesundheitssysteme reduzieren kann. In einem neuen, im Journal of Dietary Supplements veröffentlichten Artikel kommen die Autoren anhand einer Kosten-Nutzen-Analyse zu dem Ergebnis, dass sich – bezogen auf die betroffenen Bevölkerungsgruppen, welche Nahrungsergänzungsmittel konsumieren – der Anteil derjenigen, die kostenintensive medizinische Maßnahmen in Anspruch nehmen, vermindern würde.

» Lesen Sie hier weiter…

Die Wahrheit über die
„Ice Bucket Challenge“

By slgckgc (Doing the ALS Ice Bucket Challenge) [CC-BY-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons -- http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ADoing_the_ALS_Ice_Bucket_Challenge_(14927191426).jpgIn den vergangenen Monaten ist die sogenannte „Ice Bucket Challenge“ (deutsch: „Eiseimer-Herausforderung“) zu einem weltweiten Internet-Phänomen geworden.

Durch die Benefizaktion sind mittlerweile fast 100 Mio. Dollar (rund 74,5 Mio. Euro) an Spenden für die ALS Association zusammengekommen, eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, die Geld für die Erforschung von ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) sammelt. Die Herausforderung besteht darin, sich einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf zu schütten, Geld zu spenden, und danach einen oder mehrere Freunde zu nominieren, es einem gleichzutun.

» Lesen Sie hier weiter…

Unser Recht
auf Leben und Arbeit

Immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich!

In der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ heißt es, dass „die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden bildet“ und, „dass die Mitgliedsstaaten sich verpflichtet haben, den sozialen Fortschritt und bessere Lebensbedingungen in größerer Freiheit zu fördern […] sowie auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken.“

» Lesen Sie hier weiter… [PDF, 283kB]

» Hier finden Sie weitere Rundbriefe…

Die Ebola-Epidemie: Eine Chance für die Naturmedizin

Seit einigen Wochen sorgt die Ebola-Epidemie weltweit für Schlagzeilen. Ebola ist ein hochansteckendes und tödliches Virus, das auf jeden Fall ernstgenommen werden muss.

Wie üblich werden solche Krankheitsausbrüche jedoch sofort von Interessengruppen instrumentalisiert, die ein weltweites Geschäft mit Krankheiten und den damit verbundenen Ängsten betreiben – dem Pharma-Investmentgeschäft.

» Lesen Sie hier weiter…

Bewegung des Lebens – Gründung einer neuen Welt

„Die heutige Zeit stellt die letzte Phase des alten Regimes dar, das- ähnlich wie die Feudalherrscher – nun versucht, diesen Planeten durch eine Unternehmens-Diktatur zu beherrschen. Die wichtigste Waffe in dieser größten Befreiungsbewegung aller Zeiten ist nicht militärischer Natur – es ist die Ausbildung von uns und unseren Mitmenschen.

Der erste Schritt dieser Ausbildungsmaßnahme, um diesen Kampf zu gewinnen und die Menschheit durch diesen prekären Umbruch in der Geschichte – auf friedlichem Wege – zu leiten ist die Verbreitung der Botschaft über die Schwäche des Kartells – und über unsere Stärke. Das ist der Zweck der „Bewegung des Lebens“.“

» Lesen Sie hier weiter…

Unsere Spende für die Opfer des Taifuns Haiyan:
Gib einem Mann ein Boot, und du nährst ihn ein Leben lang

Im November 2013 verwüstete der Taifun Haiyan die Philippinen. Mit seinen extremen Windgeschwindigkeiten war der Taifun der stärkste gemessene Wirbelsturm, der je auf das Land traf. 6000 Menschen verloren im Sturm ihr Leben, über 28.000 erlitten teils schwere Verletzungen, über 1 Millionen Häuser wurden zerstört. Die Wucht des Taifuns war so immens, dass noch im Januar 2014 Tote geborgen wurden.

» Lesen Sie hier weiter…

Der EU-Ministerrat genehmigt den Anbau von genetisch modifiziertem Mais

Brüssel vertritt damit die Konzerninteressen

Heerlen (Niederlande), 19.02.2014. Der Ministerrat der Europäischen Union (EU) lässt den Anbau von genetisch modifiziertem Mais (Genmais, GV-Mais) in Europa zu. Mit dieser Entscheidung zeigt die europäische Organisation, dass sie in diesem Bereich wieder einmal ausschließlich die Interessen multinationaler Konzerne vertritt.

» Hier weiterlesen…

Gesundheit bedeutet Bildung

Dieser Offene Brief von Dr. Rath erschien wenige Tage vor der US-Wahl im November 2012 im Miami Herald und im Cincinnatti Enquirer.

Wirtschaftswachstum, Verringerung der Staatsschulden, Schaffung neuer Arbeitsplätze und Kontrolle der Gesundheitsausgaben –
all das sind führende Themen im Präsidentschaftswahlkampf. Trotz vieler Debatten über diese Themen blieb der entscheidende Faktor für diese Probleme zur gleichen Zeit unklar. Dies ist umso überraschender, da dieser Faktor mit fast mathematischer Genauigkeit analysiert und identifiziert werden kann:

» Lesen Sie den Offenen Brief hier… [PDF, 1 MB]

„Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“

Rezension in größter niederländischer Tageszeitung

Mit Blick auf die Wahlen in den Niederlanden war Dr. Raths Buch „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“ Thema in der größten niederländischen Tageszeitung. Die Übersetzung der Rezension können sie lesen, wenn Sie die Links unten anklicken.

» Lesen Sie die Rezension hier… [PDF, 97 kB]

» Das Buch können Sie hier online lesen…
» Oder hier online bestellen…

Die Demontage der „Brüsseler EU” – eine Voraussetzung für die Freiheit natürlicher Gesundheit weltweit

Die Petition „Referendum für Naturheilverfahren“ – eine Kampagne, die sich den freien Zugang zu wissenschaftlich fundierten Naturheilverfahren für alle Bürger der Europäischen Union („Brüsseler EU“) zum Ziel gesetzt hat – wurde bis jetzt von mehr als einer viertel Millionen Menschen unterzeichnet. Koordiniert von der Dr. Rath Health Foundation unter dem Banner der Initiative für ein europäisches Referendum, kommen die Unterzeichner der Petition aus allen 27 Mitgliedsstaaten der Brüsseler EU.

Trotz der beeindruckenden, wachsenden Unterstützung für diese Kampagne ist sich die Dr. Rath Health Foundation jedoch bewusst, dass die Brüsseler EU nicht daran interessiert ist, den Forderungen der Bürger Europas nachzukommen. Da sie jenseits der Grundsätze von Freiheit und Demokratie arbeitet, ist die Brüsseler EU – per Definition – eine Diktatur. Weder die 27 „Kommissare“, aus denen die Europäische Kommission – die Exekutiv-Ebene der Brüsseler EU – besteht, noch der Brüsseler-EU-Präsident Herman van Rompuy wurden von den Bürgern Europas gewählt. Stattdessen wurde die Entscheidungsmacht des Volkes, seine Regierung selbst zu bestimmen, auf Unternehmensinteressen übertragen.

» Lesen Sie hier weiter…

Fakten und Fiktion über die Schweinegrippe-Pandemie

Die im April dieses Jahres ausgebrochene globale Angst vor der Schweinegrippe-Pandemie hat viele wichtige politische und wirtschaftliche Entscheidungen herbeigeführt, die fast jedes Land der Welt betreffen. Ist diese Bedrohung echt? Oder handelt es sich hierbei um eine größtenteils inszenierte Kampagne, um die Gesundheitssysteme vieler Länder zu übernehmen und zu beherrschen?

» Lesen Sie hier weiter…

Wissenschaftlich!
Natürlich! Innovativ!

Dr. Raths Entdeckungen und die Arbeit unserer Forschungsteams haben entscheidend dabei mit geholfen, Naturheilverfahren voranzubringen und zu beweisen, dass viele Krankheiten, für die die Pharma-Medizin jahrzehntelang keine Lösungen anbieten konnte, auf natürliche Weise unter Kontrolle gebracht werden können.

» Lesen Sie hier weiter…

Eine weltweite Bewegung
für das Leben

Wir sind derzeit alle Zeugen, wie heftig der globale Kampf zwischen dem Status Quo und dem Willen zur Veränderung ausgetragen wird. Der Status Quo wird vor allem durch die Multibillionen Euro Investmentbranche der Öl- und Pharma-Industrie – kurzum, das Öl- und Pharma-Kartell – repräsentiert. Die politischen Handlanger dieses Kartells sind die Köpfe zweier seiner führenden Exportländer, Frankreich und Deutschland, Nicholas Sarkozy und Angela Merkel.

» Lesen Sie hier weiter…

Was ist dran an der Schweine-Grippe-Hysterie?

Mit der Regelmäßigkeit eines Uhrwerks überziehen die Massenmedien unseren Planeten mit der Warnung vor Epidemien, die angeblich die ganze Menschheit bedrohen. Im Jahr 2003 war es SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome), drei Jahre später die Vogelgrippe und nun, wieder drei Jahre später, ist es die Schweine-Grippe-Hysterie.

» Lesen Sie hier weiter…

» Download [PDF, 292kB]

 

Lesen Sie zu dem Thema auch:
» Bekanntmachung in der New York Times am 24. März 2006

Ein Europa für die Menschen und durch die Menschen

Rede von August Kowalczyk
am 4. April 2009 in Kerkrade

August Kowalczyk„Ich heiße August Kowalczyk, bin 88 Jahre alt, Schauspieler, Regisseur, der sich die reale Welt, in der ich heute lebe, aus dem aufbaute, mit dem mich das Leben beschenkte – einschließlich dem Schlimmsten, dem Horror, und dem Lähmenden.

Schon an der Stufe zur Reife, als 18-jähriger Gymnasialschüler während des Zweiten Weltkrieges, wurde ich wegen der Überschreitung der polnisch-slowakischen Grenze und dem Versuch nach Frankreich zur polnischen Armee zu kommen, festgenommen. Am 4. Dezember 1940 wurde ich ins KZ Auschwitz deportiert. Meine Lagernummer war 6804.“

» Weiter…

Die Wurzeln
der „Brüsseler EU“

Neu entdeckte Dokumente verdeutlichen, dass die undemokratische Struktur der „Brüsseler EU“ ihre Wurzeln in den Nachkriegsplänen der IG Farben / Nazi-Koalition während der Besetzung Europas hat.

Im Folgenden finden Sie einige der wichtigsten Dokumente, die benutzt werden können von Lehrern, Politikern und jedem, der daran interessiert ist zu verhindern, dass die „Brüsseler EU“ eine Diktatur der Unternehmensinteressen in Europa errichtet.

» Weiter…

Ein Europa durch die Menschen für die Menschen

Keine Diktatur des Chemie-Pharma-Kartells über uns und unsere Kinder!

„Die Ikarus-Sekte“ besteht aus einer Handvoll Drahtzieher, die seit Jahrzehnten unseren Planeten ausrauben und Gesundheit und Leben von Milliarden Menschen den Interessen des Pharma-und Öl-Kartells opfern. Der Name „Ikarus“, der der Sekte seinen Namen gab, stammt aus der griechischen Mythologie. Der hochmütige Ikarus versuchte mit Flügeln aus Wachs immer höher zu fliegen. Doch die Sonne brachte schließlich das Wachs seiner Flügel zum Schmelzen und er stürzte ab. Genau dies ist das Schicksal der Ikarus-Sekte heute, also derjenigen Interessengruppen, die seit Jahrzehnten skrupellos Gesundheit, Ernährung und den Energiebedarf der gesamten Menschheit als ihr Monopol ansehen und zum Erhalt dieses Monopols unseren Planeten mit Kriegen, Epidemien, Hungersnöten und Wirtschaftskrisen überziehen.

» Weiter…

Dr. Rath Gesundheits-Brief

Zahlreiche Studien nähren die Hoffnung auf das Ende der Volkskrankheit -

Vitamine erfolgreich im Kampf gegen Herzinfarkt!

» Weiter…

Die Zeichen der Zeit erkennen!

Namhafte Zeitschrift für Krebsforschung bittet Dr. Rath um Gutachten – und macht dann doch Rückzieher…

Wir stehen vor einer Zeitenwende in der Medizin, weg von einer Medizin im Interesse des Pharma-Investment-Geschäfts, hin zu einer Medizin im Interesse der Menschen: Dieses Ziel, das auf der Grundlage von Dr. Raths wissenschaftlichen Erkenntnissen möglich geworden ist, bestimmt die Arbeit unserer Gesundheits-Allianz.

» Lesen Sie hier weiter…

Der Einfluss der Massenmedien

Nach dem Sturm des Protests, den die jüngste Veröffentlichung der Cochrane-Untersuchung auslöste, dauerte es nicht lange, bis sich die ersten Anhaltspunkte dafür zeigten, dass gewisse Herausgeber von Tageszeitungen ihre Journalisten unter Druck gesetzt hatten, dieser Untersuchung den Rücken zu stärken.
Die britische Journalistin und Schriftstellerin Rachel Johnson verfasste zum Beispiel einen Artikel mit dem Titel „Not so vital Vitamins” (Nicht so lebensnotwendige essenzielle Vitamine) für die Sunday Times, in dem sie die Untersuchung zitierte und schrieb, dass Vitamine verschwendetes Geld seien, und behauptete, ihre Einnahme könne die Lebenserwartung verkürzen.
» Lesen Sie hier weiter…

Die Ikarus-Sekte

Von Dr. Matthias Rath – Wir leben in wahrlich aufregenden Zeiten. Die Angst geht um – die Angst derjenigen, die jahrzehntelang skrupellos unseren Planeten ausgeraubt und Gesundheit und Leben von Milliarden Menschen dem Mammon der Pharma- und Öl-Profite geopfert haben: die Ikarus-Sekte.
» Lesen Sie hier weiter… [PDF, 233kB]

Der jüngste Versuch, Vitamintherapien zu diskreditieren: Ist das kriminell?

Im August 1947, zwei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, wurden 24 Manager des Pharma- und Chemie-Kartells IG Farben in Nürnberg vor ein internationales Kriegsverbrechertribunal gestellt. Sie waren des Massenmordes und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Die 11 Monate später verkündeten Schuldsprüche des Tribunals führten dazu, dass 13 Angeklagte der IG Farben zu Gefängnisstrafen zwischen 18 Monaten und 8 Jahren verurteilt wurden.
Nun drehen wir das Rad der Zeit 60 Jahre weiter, zum April 2008, und stellen fest, dass ein großer Teil der weltweiten Medien nur so strotzt vor Meldungen, dass die Einnahme von Vitaminergänzungspräparaten zu einem frühzeitigen Tod führen könne. Nach einer im Auftrag der Cochrane Collaboration von Forschern der Universität Kopenhagen, Dänemark, durchgeführten Untersuchung zeigten Studien mit Anwendung von Betakarotin, Vitamin A und Vitamin E eine „signifikant erhöhte Mortalität”, während Studien mit Vitamin C „keine signifikante Wirkung feststellten.”
Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Ihnen die weltweiten Medien über diese Cochrane-Untersuchung verschwiegen haben, zum Beispiel die potenziellen historischen Parallelen zu den Verbrechen der Manager des IG-Farben-Kartells.
» Lesen Sie hier weiter…

Ist die Mafia in Brüssel an die Macht gekommen?

Jede verbleibenden Zweifel darüber, in welche politische Richtung sich die Europäische Union bewegt, wurden kürzlich ein für alle Mal ausgeräumt: EU-Justizkommissar Franco Frattini kündigte Pläne an, künftig alle Besucher der EU überprüfen und ihnen Fingerabdrücke abnehmen zu lassen. Ab 2009 ist die Einbindung von digitalen Fingerabdrücken und Photos in EU-Pässen rechtsverbindlich, und ab 2011 müssen Nicht-EU-Bürger, die ein Visum beantragen, ihre biometrischen Angaben preisgeben.
» Lesen Sie hier weiter…

Mitteilung zur öffentlichen Gesundheit für Kandidaten und Menschen, die eine wirkliche Veränderung anstreben

DER WEG ZU BEZAHLBARER MEDIZINISCHER VERSORGUNG FÜR ALLE

Am 15. Januar 2008 wurde von der New York Times und anderen Medien über eine klinische Studie mit einer Kombination aus zwei cholesterinsenkenden Arzneimitteln (Statinen) berichtet, die erschreckende Ergebnisse aufzeigte: Bei Patienten, die diese Statine einnahmen, kam es doppelt so schnell wie bei der Kontrollgruppe zu Ablagerungen in den Koronararterien – der Ursache für Herzinfarkte. Was jedoch noch schlimmer war, ist die Tatsache, dass diese kritischen Informationen von den Arzneimittelherstellern fast 2 Jahre zurückgehalten wurden – und dies obwohl diese Medikamente im Augenblick von ca. 5 Millionen Menschen eingenommen werden. Statine sorgen für einen jährlichen Umsatz von $40 Milliarden, der sich vollkommen auf der Annahme stützt, dass sich dadurch Herzinfarkte verhindern lassen. Diese Studie bedroht die Glaubwürdigkeit der gesamten Arzneimittelindustrie. Inzwischen steht eine Kongressuntersuchung bevor.
» Lesen Sie hier weiter…

Die Aufdeckung des Cholesterol-Betrugs

Viele Hundert Millionen Menschen weltweit (allein 100 Millionen in den USA) müssen wieder eine Gefährdung ihrer Gesundheit und ihres Lebens hinnehmen, damit die Profite von Pharma-Unternehmen steigen!
» Lesen Sie hier weiter…

Codex Alimentarius: Kontrolle und Verleugnung der Wissenschaft

Paul Taylors Augenzeugenbericht schildert, wie der Codex den gesundheitlichen Nutzen von Vitaminen, Mikronährstoffen und Ernährung im Kampf gegen die modernen Volkskrankheiten weiterhin leugnet, und klärt darüber auf, dass die wichtigsten Nutznießer dieser Haltung die großen Lebensmittel- , Biotechnologie- und Pharma-Konzerne sind.
» Klicken Sie hier, um den Bericht zu lesen.

Der Wind des Wandels

Vortragsveranstaltungen von Dr. Rath belegen Zeitenwende in Medizin und Gesundheitswesen

Bei den Vertretern der Pharma-Industrie und ihren Handlangern in Politik, Medien und Medizin muss das blanke Entsetzen geherrscht haben: Der Zulauf zu den Vortragsveranstaltungen von Dr. Rath und Dr. Aleksandra Niedzwiecki, der Leiterin des Dr. Rath Forschungsinstituts für Zellular Medizin, war überwältigend. Zu Hunderten, ja, Tausenden strömten die Menschen in Leipzig, Heidelberg, Wien und Hannover in die Vortragssäle, um sich über die Fortschritte der Zellular-Medizin-Forschung im Kampf gegen den Krebs zu informieren.
» Lesen Sie hier weiter…

Empfänger der
Stafette des Lebens
von den Überlebenden
von Auschwitz

» Lesen Sie hier weiter…
 

Eine Frage an die Europäische Kommission:
Sind Karotten und Paranüsse gefährlicher als Vitaminergänzungspräparate?

Die Europäische Kommission ist gerade im Begriff, endgültige Methoden für die Festlegung der Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln zu verabschieden.

» Lesen Sie hier weiter…

Offener Brief von Dr. Matthias Rath in der
New York Times vom 06. November 2007

Warum Sarkozy und Bush den 3. Weltkrieg brauchen

» Lesen Sie weiter
 

Die Hunde des Krieges

Pudel mochte ich noch nie!Der französische Außenminister Bernard Kouchner sagte kürzlich, dass die Welt sich auf einen Krieg wegen des iranischen Kernenergie-Programms vorbereiten solle.

Jetzt ist schlichtweg klar, dass sein Boss, der französische Präsident Nicholas Sarkozy, beabsichtigt, die Rolle des ehemaligen britischen Premierministers Tony Blair zu übernehmen. » Weiter…

Vitamin- und Mineralstoffmangel europaweit verbreitet

Warum hat die Europäische Kommission vor, Tausende von Nahrungsergänzungsmitteln zu verbieten, wo sie doch bereits zugegeben hat, dass die meisten davon unbedenklich sind?

» Lesen Sie hier weiter…

Den Pharma-Völkermord
in Afrika beenden!

60 Mrd. Dollar – die Pharma-exportierenden G8-Länder betreiben unter dem Samariter-Deckmantel Völkermord mit AIDS-Chemo

» Lesen Sie hier weiter…

Sdafrikanische Zeitung „The Cape Times”:

Apartheid-Regime Teil des weltweiten Pharma-Komplotts

» Lesen die Übersetzung des Berichts hier...

Entlarvung eines modernen Generalmajors?

Der fiktive Generalmajor aus Gilbert und Sullivans komischer Oper „Die Piraten von Penzance” aus dem Jahr 1879 prahlt in seinem berühmten Lied mit seinem äußerst umfangreichen Allgemeinwissen.

» Lesen Sie hier weiter…

Beteiligen Sie sich am Protest

gegen die erneute Ausstrahlung der irreführenden, allen Prinzipien journalistischer Ethik widersprechenden Sendung

„Der Fall Dominik”
– Das Geschäft mit der Krebsangst –

durch den Südwestrundfunk
unter Noch-Intendant Peter Voss!

» Weitere Informationen finden Sie hier...

Debatte über die natürliche Bekämpfung der AIDS-Epidemie erregt weltweites Interesse

Die Möglichkeit zur Bekämpfung der AIDS-Epidemie mit natürlichen Mitteln, auf die durch die öffentliche Debatte zwischen Dr. Rath und dem Magazin „The New Yorker” aufmerksam gemacht wurde, hat weltweites Interesse erregt.
» Lesen Sie weiter...

Dr. Raths Offene Briefe an den Herausgeber des "New Yorker"
» Erster Offener Brief, 28. Dezember 2006
» Zweiter Offener Brief, 2. Januar 2007
» Dritter Offener Brief, 4. Januar 2007
» Vierter Offener Brief, 18. Januar 2007

Offener Brief von Dr. Rath
an die Herausgeberin des
British Medical Journal (BMJ)

„Sehr geehrte Frau Godlee,
sicherlich ist Ihnen der vernichtende und diskreditierende Artikel bekannt, den das British Medical Journal (BMJ) über mich und die Wirkung von Behandlungen veröffentlichte, die das Ergebnis meiner Forschungen auf dem Gebiet der natürlichen Bekämpfung von Krebserkrankungen sind.”

» Lesen Sie weiter...

Die FDP und der
Pharma-Völkermord in Afrika

Derzeit vollzieht sich auf dem afrikanischen Kontinent eine der größten Völkermord-Kampagnen in der Geschichte unseres Planeten.

Im Interesse multinationaler Pharma-Konzerne verdingen sich Politiker und Handlanger aus den führenden Pharma-Exportländern der Erde als Verkaufstruppe für hochtoxische Pharma-Präparate in Afrika.

» Lesen Sie weiter...

Stellungnahme zu dem Hamburger Verfahren

Hamburger Gericht stellt
Verfahren gegen Dr. Rath ein

Am Montag, den 9. Oktober 2006, fand vor dem Amtsgericht Hamburg ein Verfahren seinen Abschluss, in dem Dr. Rath angebliche Verstöße gegen das Heilmittelwerbegesetz und das Arzneimittelgesetz vorgeworfen worden waren.

Nach zwei Verhandlungstagen stellte das Amtsgericht Hamburg das Verfahren gegen Dr. Rath mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft und mit Zustimmung von Dr. Rath nach § 153a StPO ein. Die Einstellung des Verfahrens bedeutet, dass es keine Verurteilung von Dr. Rath und auch keine Strafe gab.

» Lesen Sie weiter...

Mr. Bush, Mr. Rumsfeld:
Das Spiel ist aus!

Mitglieder der Bush-Regierung starteten vor kurzem einen beispiellosen Angriff auf ihre Kritiker und sprachen von Nazitum und Faschismus. Führend bei diesem Angriff war Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.

» Lesen Sie weiter...

Die Welt steht am
Beginn des 3. Weltkriegs

In der letzten Zeit wurde Dr. Rath öfter gefragt, ob seine Sorge um den Weltfrieden wirklich berechtigt sei, schließlich sei bisher doch alles gut gegangen. Die jüngsten Ereignisse im Nahen Osten haben diese Frage beantwortet: dies ist der Auftakt des lange vorbereiteten Dritten Weltkriegs.

» Lesen Sie weiter...

Atomkrieg oder eine „Welt ohne Krankheit“?

Das Mittelalter der Pharma-Medizin geht zu Ende. Das Pharma-Geschäft braucht den Atomkrieg zum Überleben. Strategien der Vernunft: aus der Geschichte lernen. Ein Interview mit Dr. Matthias Rath.

» Lesen Sie weiter

„Bild“ einmal mehr
als Handlanger des Pharma-
Kartells entlarvt!

Nach den Märchen zum Fall Dominik - koordiniert durch den Sizilianer Guiseppe Vita, den gemeinsamen Aufsichtsratsvorsitzenden von Schering und Springer - musste der Springerkonzern erneut klein beigeben und aufgrund gerichtlicher Verfügung am 19. April 2006 in der Bildzeitung die folgende Richtigstellung abdrucken, die an Deutlichkeit für sich selbst spricht.

» Lesen Sie weiter

Südafrika 2005: Pharma-Konzerne überschwemmen das Land mit hochgiftigen Medikamenten, die gegen die Immunschwächekrankheit AIDS eingesetzt werden. Lesen Sie alle Informationen über den Kampf der Dr. Rath Health Foundation gegen das Pharma-Geschäft mit der AIDS-Krankheit und der erfolgreiche Einsatz von Mikronährstoffen.

Stoppt den AIDS-Völkermord durch das Pharmakartell!

Die HIV/AIDS-Epidemie hat sich zu einer der größten Bedrohungen der Menschheit ausgeweitet. Am schwersten betroffen ist der afrikanische Kontinent. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind bereits 22 Millionen Afrikaner an AIDS gestorben, jeden Tag fallen dieser Seuche weitere 6.000 Männer, Frauen und Kinder in Afrika zum Opfer.
>> Lesen Sie Dr. Rath's Offenen Brief

Unterstützen Sie Südafrika!

Gericht in Kapstadt demaskiert TAC!

Gericht bestätigt: "TAC zwingt die Regierung zur Verbreitung von Krankheit und Tod unter der südafrikanischen Bevölkerung!"
>> Lesen Sie weiter

Wie Mikronährstoffe bei der Kontrolle von HIV/AIDS und Viruskrankheiten helfen

Durch wissenschaftliche Untersuchungen (in vitro und in vivo) konnte Dr. Rath's Forschungsinstitut nachweisen, dass durch bestimmte Mikronährstoffe die Ausbreitung von Krebszellen in Geweben wirkungsvoll gestoppt werden kann.
>> Lesen Sie weiter (PDF, 700 kB)

Machenschaften des Pharmakartells in Südafrika entlarvt

„Die größte Demonstration in der Geschichte der Treatment Action Campaign“ (TAC)“ hatte ihr Führer Zacki Achmat für den Tag der Anhörung gegen die Dr. Rath Gesundheitsstiftung am 26. in Kapstadt versprochen.
>> Lesen Sie weiter

Springers „Bild“ wieder einmal in die Schranken gewiesen

Wieder einmal hatte „Bild“ in bekannter Manier die Wahrheit verdreht und Dr. Rath diffamiert, diesmal in Bezug auf die Arbeit von Dr. Rath und der „Dr. Rath Foundation“ in Südafrika. Wieder einmal musste Bild sich verpflichten, diese falschen Behauptungen nicht mehr zu wiederholen.
>> Lesen Sie weiter

Mikronährstoffe können den Verlauf von
AIDS umkehren — Das Vitaminprojekt

Neben den Verbesserungen, die bei verschiedenen klinischen Markern für die Immunfunktion festzustellen waren, zeigten die Mikronährstoffe auch günstige Wirkungen auf viele Aspekte der allgemeinen Gesundheit. Die Grafiken unten veranschaulichen die eingetretenen Besserungen bei den multiplen Symptomen von HIV/AIDS-Kranken, die für bis zu acht Wochen an diesem Projekt teilnahmen.
>> Lesen Sie weiter

Das Pharmakartell beginnt 3. Weltkrieg um den Aufbau einer gesunden Welt zu verhindern

Am 13. Mai 2005 hielt Dr. Rath eine Rede auf den Stufen des Parlaments in Kapstadt, Südafrika. Anlass war die Unterstützung der Regierung für Naturheilverfahren als Teil der Gesundheitsver-sorgung des Landes durch verschiedene Organisationen.
>> Lesen Sie die Rede von Dr. Rath

Durchbruch bei der AIDS Krankheit

Jetzt steht auch für die Immunschwäche-Krankheit AIDS fest: Mikronährstoffe können nicht nur das Immunsystem von AIDS Patienten entscheidend verbessern, sondern auch die Krankheits-Symptome der AIDS-Krankheit in vielen Fällen rückgängig machen.
>> Lesen Sie weiter

Südafrikanische Regierung stellt sich hinter die Dr. Rath Health Foundation

Am 13. April 2005 veröffentlichte die südafrikanische Zeitung „Business Day“ die Meinung der südafrikanischen Gesundheitsministerin Manto Tshabalala-Msimang über die von der Dr. Rath Health Foundation vertretene Position in Bezug auf die Bedeutung von Mikronährstoffen im Kampf gegen AIDS und die Toxizität von antiretroviralen Medikamenten.
>> Lesen Sie weiter

Der klinische Beweis: Mikronährstoffe können den Verlauf von AIDS umkehren!

In den vergangenen 20 Jahren hat sich die AIDS-Epidemie zu einem Gesundheitsproblem ausgeweitet, wie es in der Geschichte der Menschheit ohne Beispiel ist. Millionen von Menschen sind dieser Krankheit bereits zum Opfer gefallen , mehrere 10 Millionen Menschen hoffen auf Hilfe und erwarten Lösungen, die ihnen ein ähnliches Schicksal ersparen.
>> Lesen Sie weiter

Klage wegen Völkermord vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag

Am 14. Juni 2003 erhob Dr. Rath vor internationalem Publikum eine Klage wegen Völkermord und anderen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen die finanziellen Interessen, die hinter der Pharma-Industrie und dem Krieg im Irak stecken. Die gleichen Interessen vertritt das internationale Pharmakartell auch heute in Südafrika.
>> Zur aktualisierten Liste der Angeklagten

Weltgipfel zur nachhalten Entwicklung 2002

Im August des Jahres fand in Johannesburg der Weltgipfel zur nachhaltigen Entwicklung (Worldsummit in Sustainable Development) statt. Aus diesem Anlaß präsentierte Dr. Rath damals der Welt sein Programm: „Gesundheit für Alle bis zum Jahr 2020“.
>> Lesen Sie weiter

Krebs ist kein Todesurteil mehr! Natürlich!

Warum die Sendung über ‚Dominik’ in den USA nicht ausgestrahlt werden konnte und die katastrophalen Folgen der Ausstrahlung für die ARD. War diese Sendung der Versuch des Pharma-Kartells die öffentlich-rechtliche ARD zu zerschlagen?

» Lesen Sie weiter
 

Das Ende der AIDS-Krankheit ist in Sicht!

Millionen Menschenleben können gerettet werden. Natürlich!

Der 15. Juni ist ein historischer Tag für die Menschen in Süd-Afrika und auf der ganzen Welt. Zum ersten Mal in der Geschichte sind in Kapstadt Dutzende Patienten zusammengekommen, um mit ihrem Leben und ihrer Krankengeschichte zu beweisen, dass der Krankheitsverlauf von AIDS auf natürliche Art und Weise umgekehrt werden kann.

>> Lesen Sie weiter
 

EU-Nahrungsergänzungsdirektive
in Frage gestellt

Am 5. April 2005 gab der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs, Leendert A. Geelhoed, seine Meinung zu den Beschwerden bekannt, die von der „Alliance of Natural Health” und anderen (den Beschwerdeführern) gegen die Europäische Direktive 2002/46/EC – allgemein bekannt als die „Nahrungsergänzungsdirektive” – vorgebracht wurden.

>> Lesen Sie weiter... 

Neue Forschungsergebnisse veröffentlicht

Der Erfolg des zellular-medizinischen Ansatzes bei der Bekämpfung von Krebs und Herz-Kreislauf Krankheiten findet zunehmend Anerkennung. Innerhalb kurzer Zeit wurden drei neue Forschungsergebnisse in bedeutenden wissenschaftlichen Journalen veröffentlicht:

Study of in vivo effects of nutrient synergy on colon cancer cells; published in Oncology Reports , vol 13, pg 421-425, 2005
>> Lesen Sie das Abstract hier...

In vivo study in prostate cancer; published in the international journal In Vivo, vol 19, pg 179-184, 2005
>> Lesen Sie das Abstract hier...

Study documenting that nutrients can counteract negative effects of estrogen on the cardiovascular system; published in the Journal of the American Nutraceutical Association, vol 8, pg 46-51, 2005
>> Lesen Sie das Abstract hier... 

Gesundheit ist ein Menschenrecht!

Programmatische Erklärung von Dr. Matthias Rath

Während die wichtigsten Bereiche des gesellschaftlichen Lebens unter öffentlicher Kontrolle stehen, ist der entscheidende Bereich jedes Gemeinwesens dieser Kontrolle entzogen: unsere Gesundheit.

>> Lesen Sie weiter...
 

Für ein neues Gesundheitswesen:
Vorträge Dr. Raths finden starke Resonanz

Bereits zwei Stunden vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltungen füllten sich die Foyers der Säle zum Auftakt in München, später auch in Köln und Berlin. Überaus stark war die Resonanz auf die öffentlichen Vorträge Dr. med. Matthias Raths mit dem Themenschwerpunkt „Fortschritte und Erfolge der Zellular Medizin“.

>> Weitere Informationen...
 

New York Times veröffentlicht die bisher
schärfste Anklage gegen das Pharma-Kartell:

Zig-Millionen Opfer des Pharma-Geschäfts
mit der Krankheit

Das Jahr 2005 entpuppt sich jetzt schon als ein Schlüsseljahr unserer Auseinandersetzung um den Durchbruch der Zellular Medizin. Nachdem Ende letzten Jahres nach dem Tode des kleinen Dominik die Wellen noch einmal hoch schlugen ist jetzt ein gewisser Realismus erkennbar. Die Zellular Medizin ist mit juristischen Tricksereien und absurden Vorwürfen im Zusammenhang mit dem Ableben von Dominik nicht mehr zu besiegen.

>> Lesen Sie weiter...
>> Dr. Raths Offener Brief: Keine Amnestie
für die Hersteller tödlicher Medikamente...

Letzte Runde der Diskussion
um die Codex-Richtlinie für
Nahrungsergänzungen

Die Kontroverse geht weiter

Bonn, Brückenforum, November 2004. Das Codex- Kommission Komitee für Ernährung und diätetische Lebensmittel trifft sich wahrscheinlich zum letzten Mal, bevor die umstrittenen Richtlinie für Vitamin- und Mineralstoffergänzungen von der Codex Alimentarius Kommission abschließend diskutiert. Die letzte Gelegenheit also, um noch einmal deutlich auszusprechen, warum diese Richtlinien die Gesundheit der Menschen weltweit gefährden. Doch die Chancen auf eine Durchsetzung wichtiger Änderungen stehen eher schlecht: Allgemein wird erwartet, dass der Richtlinientext unverändert beim Treffen der „Codex Alimentarius"- Kommission im Juli 2005, in Rom, als neue Vereinbarung eines weltweiten Standards ratifiziert wird.
>> mehr

Einstweilige Verfügung gegen
Axel-Springer-Verlag

Unwahre Behauptungen über Dr. Rath verboten

In einer einstweiligen Verfügung vom 7. Dezember 2004 hat das Landgericht Stuttgart dem Axel-Springer-Verlag ("Bild", "Bild am Sonntag") unter Androhung einer Geldstrafe von 250.000,- €, ersatzweise Ordnungshaft bis zu sechs Monaten, verboten, unwahre Behauptungen über Dr. Rath zu wiederholen.
>> mehr

Krebsauslösendes Enzym kann
natürlich blockiert werden

Dänische Forschungen bestätigen
bahnbrechenden Forschungsansatz von Dr. Rath

Die Entdeckung von Dr. Matthias Rath, dass das Zusammenwirken von bestimmten Mikronährstoffen ("Nutrient synergy") die Serie von Ereignissen, die zur Bildung von Krebsmetastasen führen, stoppen kann, wurde jüngst durch Forschungen an der Universität von Kopenhagen bestätigt. Diese wurden wiederum veröffentlicht im International Journal of Cancer.
>> mehr

Zellular Medizin findet breite Unterstützung

Freitag, 19. November 2004 Kongresszentrum (Rheingoldhalle), Mainz

>> mehr

Gesundheit ist unveräußerliches Menschenrecht

Entschiedener Protest gegen Codex-Pläne in Bonn

Internationales Publikum begrüßte die Dr. Rath Health Foundation am Sonntag, 31. Oktober 2004, im großen Saal der Stadthalle in Bonn, Bad Godesberg. "Stoppt Codex" lautete der eindringliche Appell, "Wir sagen 'Nein' zu den skrupellosen Plänen der Codex-Alimentarius-Kommission, den freien Zugang zu Naturheilverfahren und den Informationen darüber zu verbieten",  lautete die Botschaft. Denn seit Montag, 1. November, tagt die Kommission wieder unter deutscher Schirmherrschaft in Bonn, um ihr menschenverachtendes Ziel weiter voran zu treiben. 
>> mehr...

Ansprache Dr. Raths vom 31. Oktober 2004

Gemeinsam für eine gesunde, friedliche und gerechte Welt

Wir sind heute hier zusammengekommen um unsere Stimme zu erheben gegen eines der größten Verbrechen in der Menschheitsgeschichte: die Beschneidung unseres Rechtes auf freien Zugang zu natürlicher Gesundheit, des Rechtes auf Gesundheit schlechthin.
>> lesen Sie hier den kompletten Vortrag...

George Bush – wagen Sie es nicht,
den dritten Weltkrieg zu beginnen

Am 10. Oktober hat Dr. Rath in der New York Times einen Offenen Brief von großer Bedeutung und Dringlichkeit veröffentlicht, der am Mittwoch, den 14. Oktober, im Berliner Tagesspiegel mit einem zusätzlichen Text für Deutschland erscheint. Der Text geht auf den Zusammenhang zwischen den Angriffen auf Dr. Rath im Fall Dominik und der sich verschärfenden Krise des Pharma-Kartells durch den Vioxx-Skandal ein.

>> Öffnen Sie den Offenen Brief (PDF-Datei, 50 kB)...
 

Sitemap

Was ist neu:

Mikronährstoffe können vor Zellschäden durch Strahlung schützen

Bildgebende Diagnostik kann in Zellen Strahlungsschäden verursachen

Erhöhte Cholesterinspiegel natürlich senken, ohne Medikamente

Herzrhythmusstörungen auf natürliche Weise vorbeugen bzw. korrigieren

Niereninsuffizienz und deren natürlicher Behandlungsansatz

ADHS natürlich behandeln

Versichertenentlastungsgesetz und Pflege-Sofortprogramm: neue Nebelkerzen – Ursachen bleiben

Herz-Kreislauf-Erkrankungen natürlich vorbeugen – ohne Medikamente!

» Natürliche Gesundheit

» "Geschäft m. d. Krankheit"

» Internationale Kampagne

» Dr. Raths Offene Briefe

» Studien weltweit

» Studien auf Deutsch

» Helfen Sie mit!

» Codex Alimentarius

» Dossiers

» Sitemap

Dr. Rath Health Foundation auf Facebook Dr. Rath Health Foundation auf YouTube Dr. Rath Health Foundation auf Twitter RSS
 © 2018 Dr. Rath Health Foundation | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | RSS Feed